Stand: 23.03.2016 08:28 Uhr

Sie hat sie (fast) alle - Die Autogrammjägerin

von Oliver Gressieker

Als Autogrammsammlerin muss man schnell sein - das hat Erna Duis früh gelernt. "Schreib dem jetzt endlich, der ist schon 90, der geht bald tot": Diesen Satz bekam sie von ihrer Mutter des Öfteren zu hören. Duis nahm sich den Ratschlag zu Herzen. Seit sage und schreibe 62 Jahren bittet sie Prominente aus der ganzen Welt um ihre Unterschriften. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: In neun Ordnern hat die 77-jährige Duis mittlerweile weit mehr als 1.000 Autogrammkarten sorgfältig abgeheftet. Darunter sind zahlreiche wertvolle Exemplare wie zum Beispiel die Autogramme von Grace Kelly, Neil Armstrong oder Georges Pompidou.

Von Grace Kelly bis Helene Fischer ist alles dabei

Startschuss im Alter von 15 Jahren

Begonnen hat Duis mit ihrer Sammelleidenschaft bereits als 15-Jährige. "Mein erstes Autogramm war von meinem Lieblingsreiter Hans Günter Winkler", sagt sie im Gespräch mit NDR.de. "Danach war ich Feuer und Flamme und habe bis heute immer weitergemacht." Besondere Erinnerungen verbindet Duis auch mit der Unterschrift ihres damaligen Lieblingsschauspielers Ivan Desny. "Ich habe ihn später mal im Urlaub in Ascona getroffen", erzählt. "Da war ich total enttäuscht, wie klein der Mann in Wirklichkeit ist."

Autogrammwunsch kombiniert mit Geburtstagsgrüßen

Die Mutter von Duis beäugte das Hobby ihrer Tochter zunächst mit Skepsis. "Sie hat geschimpft und mich gefragt, was ich mit dem Karten denn überhaupt will", berichtet die Rentnerin mit einem Schmunzeln. "Später war sie dann meistens die Erste, die die Briefe mit den Autogrammen aufgemacht hat." Duis hat bei der Jagd nach den Unterschriften eine ganz besondere Strategie. Sie verbindet ihre Anfrage fast immer mit Glückwünschen zum Geburtstag. Diesem Charme kann sich eigentlich fast niemand entziehen. "Meistens bekomme ich schon innerhalb von einer Woche eine Antwort."

Die Queen und Frau Obama zieren sich

Eine der wenigen, an denen sich die 77-jährige bisher die Zähne ausgebissen hat, ist die englische Königin Elizabeth II. "Ich habe ihr bereits zweimal geschrieben", sagt Duis. "Doch zurück kam lediglich der Hinweis, dass sie keine Autogramme gibt." Auch die First Lady der USA, Michelle Obama, reagierte nicht auf die Glückwünsche, die ihr Duis vor zwei Jahren zum 50. Geburtstag schickte. Das sind allerdings selbst auf internationalem politischem Parkett Ausnahmen. Der französische Ex-Präsident Jacques Chirac zum Beispiel schickte ihr erst kürzlich die gewünschte Autogrammkarte - und das, obwohl sie wie immer auf Deutsch geschrieben hatte.

Neue Ideen beim Fernsehgucken

Ein Ende der beeindruckenden Sammelleidenschaft ist nicht in Sicht. Beim Fernsehgucken notiert sich Duis regelmäßig Namen von Prominenten, deren Autogramm sie noch nicht hat. Eine Freundin sucht ihr dann im Internet die Adressen und Geburtstage heraus. Aktuell stehen zum Beispiel die Politikerinnen Julia Klöckner, Malu Dreyer und Hannelore Kraft auf der Liste. Bei den Schauspielern konzentriert sich Duis dagegen ausschließlich auf die ältere Generation: "Mit einem Til Schweiger zum Beispiel kann ich nicht viel anfangen."