Stand: 24.05.2017 14:21 Uhr

Meyer Werft: Ex-Betriebsrat zahlt Geldauflage

Bild vergrößern
Ex-Betriebsrat Ibrahim Ergin zahlt 5.000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung.

Einstellung gegen Geldauflage: Das Strafverfahren gegen den ehemaligen Betriebsratsvorsitzenden der Meyer Werft, Ibrahim Ergin, ist beendet. Ergin muss 5.000 Euro an eine gemeinnützige Einrichtung zahlen. Darauf haben sich das Gericht, die Staatsanwaltschaft und Ergins Verteidiger geeinigt. Dem Ex-Betriebsratschef wurde Nötigung vorgeworfen. Er soll Werkstudenten zum Eintritt in die IG Metall gezwungen haben. In der Pressemitteilung des Papenburger Amtsgerichts heißt es, die Strafrichterin habe das Verfahren mit Zustimmung aller Beteiligten eingestellt.

Anwalt der Studenten widerspricht Richterin

Der Oldenburger Anwalt Christian Landowski, der die Studenten vertritt, rügt, dies sei eine Falschmeldung. Weder er noch seine Mandanten seien gefragt worden. Nach Landowskis Angaben hat Ergin auch erklärt, dass die Studenten ihre Erinnerungen zutreffend wiedergegeben hätten, er die Vorwürfe nicht bestreite und sich ausdrücklich entschuldige.

"Weder Schuldeingeständnis noch Verurteilung"

Die IG Metall Küste begrüßte die Entscheidung. "Allen Beteiligten bleibt damit ein langwieriges, möglicherweise über mehrere Instanzen laufendes Verfahren erspart", so Meinhard Geiken, Bezirksleiter der Gewerkschaft. Er betonte, dass die Entscheidung "weder ein Schuldeingeständnis noch eine Verurteilung" sei. Es gelte weiterhin die Unschuldsvermutung. Die Gewerkschaft wolle bei der Meyer Werft nun "nach vorne schauen", so Thomas Gelder, Geschäftsführer der IG Metall Leer-Papenburg. "Die Mitbestimmung und die gewerkschaftliche Arbeit sollten wieder einen hohen Stellenwert haben."

Kündigungsversuch im September 2015

Wegen der Nötigungsvorwürfe hatte die Meyer Werft bereits im September 2015 versucht, Ergin fristlos zu kündigen. Das Vorhaben scheiterte - erst an einem Votum des Betriebsrats, später aus formalen Gründen vor dem Amtsgericht Lingen. Erst nach einem Vergleich vor dem Landesarbeitsgericht in Hannover im vergangenen Sommer trennten sich der Schiffbauer und Ergin.

Weitere Informationen

Ex-Betriebsrat der Meyer Werft muss vor Gericht

Das Amtsgericht Papenburg hat die Anklage gegen den Ex-Betriebsratschef der Meyer Werft, Ibrahim Ergin, zugelassen. Er soll Werkstudenten zum Eintritt in die IG Metall genötigt haben. (28.02.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 16.05.2017 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:56

Vorwürfe gegen AfD-Funktionär

19.09.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:32

Kirchenglocken mit Nazi-Symbolen stillgelegt

18.09.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen