Stand: 22.03.2016 14:26 Uhr

Dreieinhalb-Jahre-Trip beendet: Kater "Bruno" zurück

Der Kater im Korb: "Bruno" genießt nach seiner Rückkehr ausgiebige Streicheleinheiten.

Es gibt ja Menschen, die würden lieber Reißaus nehmen statt zum Zahnarzt zu gehen. Ob Katzen eine ausgeprägte Abneigung gegen Tierärzte hegen, kann Mensch Tier leider nicht fragen. Kater "Bruno" aus Tettens (Landkreis Friesland) jedenfalls nutzte die Gelegenheit als er zu einem Veterinär im Nordenhamer Stadtteil Atens gebracht werden sollte, um sich aus dem Staub zu machen, berichtet die "Nordwest-Zeitung" (NWZ) in ihrer Onlineausgabe. Die Flucht ereignete sich vor dreieinhalb Jahren. Seitdem war der schwarze Kater verschwunden - bis jetzt - denn "Bruno" ist wieder da.

Besitzerin hatte Hoffnung aufgegeben

Stephanie Göldner hatte gemeinsam mit ihrer Schwester Christina nach dem Verschwinden ihres Katers nichts unversucht gelassen, um "Bruno" zu finden, schreibt das Blatt. Unter anderem mit Flugblättern gingen die Schwestern rund um Nordenham auf Katersuche. Vier Tage nach seiner Tierarzt-Flucht sahen sie "Bruno" noch einmal, aber das Tier entwischte ihnen. Nach mehr als drei Jahren habe sie nicht mehr an einer Rückkehr ihren Stubentigers geglaubt, zitiert die "NWZ" die Besitzerin.

"Bruno" wohl genährt

Doch dank des Haustierregisters TASSO, indem der Kater aufgenommen war, konnte der Kater doch aufgespürt werden. "Bruno" hatte es sich jüngst in einer Autowerkstatt gemütlich gemacht. Die Betreiber informierten den Tiersuchdienst Wesermarsch, der aufgrund einer Tätowierung feststellte, dass es sich bei dem Kater um den lange vermissten "Bruno" handelt. Seine mehr als dreijährige Flucht hat er offenbar gut überstanden. "Er ist wohl genährt", sagte seine glückliche Besitzerin gegenüber der "NWZ". Hauptsache, der Kater muss jetzt nicht wegen Übergewichts zum Tierarzt nach Nordenham ...