Stand: 02.03.2017 19:21 Uhr

JadeWeserPort: Nordfrost investiert 25 Millionen

Gute Nachrichten für den JadeWeserPort (JWP): Die Unternehmensgruppe Nordfrost investiert 25 Millionen Euro am Tiefwasserhafen. Das Tiefkühl-Logistik-Unternehmen aus Schortens (Landkreis Friesland) will in Wilhelmshaven sein Geschäft ausbauen und ein neues Tiefkühllager für 35.000 Paletten Schweinefleisch für den chinesischen Markt schaffen. Gleichzeitig entstehen 90 neue Arbeitsplätze.

Verbindungen nach Südafrika und Südamerika

Nach einem schleppenden Start am JadeWeserPort ist Nordfrost-Chef Horst Bartels optimistisch, dass das Geschäft am Hafen zulegt. Die JWP-Verantwortlichen versuchen derzeit, Verbindungen nach Südafrika und Südamerika zu holen, damit Nordfrost auch sein Frischfruchtgeschäft über den JadeWeserPort abwickeln kann.

Geschäfte nach Rechtsstreit

Nordfrost war das erste und lange Zeit auch das einzige Unternehmen, dass sich am Tiefwasserhafen angesiedelt hatte. Was lange fehlte, waren die Schiffe. So kam es zum Rechtsstreit, man einigte sich außergerichtlich und bewahrte Stillschweigen.


04.03.2017 08:42 Uhr

Hinweis der Redaktion: In einer früheren Version des Artikels hatten wir Nordfrost fälschlicherweise als Tiefkühlhersteller bezeichnet.Bei Nordfrost handelt es sich aber um ein Logistik-Unternehmen. Für diesen Fehler möchten wir uns entschuldigen.

 

Weitere Informationen

Nordfrost investiert am JadeWeserPort

Die Firma Nordfrost will 2017 kräftig investieren. Allein 35 Millionen Euro fließen an niedersächsische Standorte. Am JadeWeserPort soll ein neues Tiefkühllager entstehen. (14.11.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 02.03.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:41

Streit um Kosten für Straßenausbau in Springe

21.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen