Stand: 21.07.2016 12:42 Uhr

Hai-Sensation schlüpft in Wilhelmshaven

von Jutta Przygoda

Im Aquarium Wilhelmshaven hat sich in dieser Woche eine kleine Sensation ereignet. Weltweit zum ersten Mal ist dort ein Halmahera-Hai aus dem Ei geschlüpft. Diese aus Indonesien stammende Hai-Art kennen die Zoologen überhaupt erst seit 2013. Umso erstaunlicher, dass die Nachzucht dieser seltenen Tiere jetzt an der Nordsee auf Anhieb gelungen ist.

Hai-Baby: Ein "Walking Shark" aus Wilhelmshaven

Überraschung für den Tierpfleger

Tierpfleger Martin Schwarzfischer staunte nicht schlecht, als er diese Woche die Eier der Halmahera-Haie zählte. Schon im Februar hatte das Weibchen befruchtete Eier gelegt, die seitdem im Nachwuchsbecken gehütet wurden. "Als ich unsere Eier kontrolliert und dann plötzlich ein leeres entdeckt habe, dachte ich: 'Oh Gott, wo ist der jetzt der Kleine'", erzählt Schwarzfischer im Gespräch mit NDR 1 Niedersachsen. "Dann habe ich jeden Stein umgedreht, und unter dem letzten lag er. Allerdings hat er sich dann gleich wieder verkrochen, weil er nicht so gerne ins Licht wollte."

Ein Hai, der läuft

Aber jetzt ist der kleine Hai eben doch ein kleiner Star: zehn Zentimeter lang, schwarzweiß geringelt und ziemlich munter. Fünf Monate dauerte die Brutzeit. Im Aquarium Wilhelmshaven hat man damit Erfahrung, denn hier werden auch Katzenhaie gezüchtet, die in der Nordsee leben. Die erste Nachzucht dieser tropischen Hai-Art weltweit ist außergewöhnlich, weil es bisher kaum Erfahrungen mit diesen Tieren gibt. Ausgewachsene Halmahera-Haie sind bis zu 75 Zentimeter lang, bräunlich getupft und gehören zu den sogenannten Walking Sharks, den laufenden Haien. "Ihre Art zu laufen ist ein Watscheln mit verdickten Flossen, das sieht total verblüffend aus", sagt Aquariumleiter Winfried Hochstetter.

Weiterer Nachwuchs erwartet

Der Name Walking Sharks ist bei dieser Hai-Art übrigens Programm: Schwimmen sieht man die Tiere eher selten. Auch ihre Beute fangen sie im Gehen. "Er läuft am Boden entlang, bleibt stehen, schnüffelt, richtet sich auf und schnellt dann wie eine Kobra in Richtung Boden, und zieht sich dann einen Borstenwurm heraus", so Hochstetter. In Kürze soll es im Aquarium Wilhelmshaven noch mehr Halmahera-Nachwuchs geben. "Wir haben zwei Eier, die in den nächsten Wochen schlüpfen werden, sowie zwei, die noch einige Monate brauchen werden", sagt Tierpfleger Schwarzfischer.

Besucher können den ersten kleinen Hai und seine Eltern bereits am kommenden Wochenende sehen. Zum Wissenschaftstag "Meereswelten" am Sonntag zieht der Kleine in ein separates Aquarium zu den beiden Großen um.

Weitere Informationen

Meereswelten im Sea Life Hannover erleben

Eine naturgetreue Tropen-Atmosphäre umgibt die 37 Becken des Sea-Life-Aquariums. Dort leben unter anderem Schildkröten, Piranhas, Stechrochen, Haie und Seepferdchen. (19.12.2013) mehr

Unterwasserwelten im Aquarium Wilhelmshaven

Haie, Rochen und Seehunde aber auch tropische Vögel bewohnen das Aquarium Wilhelmshaven. Besucher erleben eine Reise zu den Unterwasserwelten von der Nordsee bis zu den Tropen. (12.11.2013) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 20.07.2016 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:56 min

Braunschweigs Fans mit Hoffnung in die Relegation

21.05.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:58 min

Nörten-Hardenberg: Springturnier mit Flair

21.05.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen