Stand: 23.02.2016 11:08 Uhr

Hurra! Eisbärbaby ist gesund und munter

Wochenlang ist gerätselt worden, ob das kleine Eisbärbaby im Bremerhavener Zoo am Meer ein Mädchen oder ein Junge ist. Nun steht fest: Es ist ein Mädchen. Für die Untersuchung am Dienstagmorgen wurden Mutter "Valeska" und das Jungtier erstmals nach zwei Monaten für ein paar Minuten getrennt. "Wir haben die Chance genutzt, als die Mutter sich ihren Fisch geholt hat", erzählt Zoo-Direktorin Heike Kück. Die Pfleger hätten den sogenannten Schieber, eine Art Zwischentür, geschlossen und konnten dann das Jungtier herausholen. "Da hat das Baby ganz schön gejammert, da ist auch die Mutter auf der anderen Seite unruhig geworden", erzählt Kück. Die Trennung dauerte aber nur vier Minuten, dann waren Mutter und Kind wieder vereint.

Das Eisbärmädchen in der Höhle

Name soll durch Wettbewerb ermittelt werden

Bei der Untersuchung erfuhren die Pfleger nicht nur das Geschlecht, sie konnten das Baby auch wiegen und impfen. Das Weibchen bringt 11,1 Kilogramm auf die Waage und ist damit schwerer als Schwester "Lale", die damals 8,7 Kilogramm wog. "Eigentlich dachten wir, dass es diesmal ein Junge ist", sagt Kück. Nicht nur, weil das Baby diesmal größer ist, das Junge sei auch sehr viel ruhiger gewesen. "So kann man sich täuschen", sagt Kück. Das Jungtier war am 11. Dezember 2015 auf die Welt gekommen, nur zwei Jahre nach der Geburt von "Lale". Der Name soll wie bei der großen Schwester durch einen Wettbewerb ermittelt werden.

Weitere Informationen

Mit Klaviermusik entspannt ins neue Eisbären-Jahr

Das drei Wochen alte Eisbären-Baby im Bremerhavener Zoo am Meer entwickelt sich prächtig. Der Zoo hat dafür gesorgt, dass Mutter und Kind ganz entspannt ins neue Jahr kommen konnten. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 23.02.2016 | 10:00 Uhr