Stand: 13.09.2017 21:00 Uhr

Gerichtsentscheid: Strandgebühr ist rechtswidrig

Die Entscheidung ist gefallen: Die Eintrittsgebühren für zwei Strände in der Gemeinde Wangerland sind rechtswidrig. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig am Mittwoch entschieden. Damit ist klar, dass nun auch weitere Kommunen an deutschen Küsten prüfen müssen, ob die von ihnen erhobene Gebühren möglicherweise unrechtmäßig sind.

Eintrittsgeld von drei Euro

Hintergrund des Verfahrens ist eine Auseinandersetzung zwischen zwei Klägern und der Gemeinde Wangerland. Deren kommunale Touristik GmbH verlangt von Tagesgästen ein Eintrittsgeld von drei Euro für das Betreten zweier von ihr gepflegter Strände auf einer Länge von rund neun Kilometern. Die Kläger dürfen nun nach dem Urteil weite Teile des Strands ganzjährig kostenfrei besuchen.

Kein Kiosk, kein Klo - kein Geld

Die Richter gaben als Begründung an, dass die Tatsache, dass die Gemeinde den Strand sauber halte und immer wieder Sand aufschütte, nicht ausreiche, um die Erhebung einer Gebühr für den gesamten Küstenabschnitt zu legitimieren. Das sei nur an solchen Abschnitten rechtens, an denen die Gemeinde etwa mit Kiosken, Umkleidekabinen und Toiletten für eine höhere Badequalität sorge.

Nur sieben kostenfreie Strände

Die Leipziger Richter stützten sich in ihrem Urteil unter anderem auf Artikel 2 des Grundgesetzes, der die allgemeine Handlungsfreiheit vorsieht. In Niedersachsen sind insgesamt 28 von 35 Stränden kostenpflichtig. Dagegen klagt seit Jahren die Bürgerinitiative "Freie Bürger für freie Strände" aus Schortens (Landkreis Friesland).

Weitere Informationen

Wangerländer Strand nun für alle gleich teuer

Das Wangerland passt seine Strandgebühren an: Tagesgäste aus Nachbarorten erhalten keine Ermäßigung mehr. Gegner kämpfen derweil weiter für komplett kostenfreie Strände. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.03.2017 | 21:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

05:55

Nach der Wahl: Der Koalitionspoker

16.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:29

AfD-Grabenkämpfe nach der Wahl

16.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:55

Weil und Althusmann in Berlin

16.10.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen