Sendedatum: 26.05.2017 12:00 Uhr

NiedersachsenJETZT - 31. Mai


13:49 Uhr - Niedersachsen

Tschüß

Wir bedanken uns für Ihre Treue und verabschieden uns hiermit.


13:28 Uhr - Hannover

Update Gewalttat in Hameln: 137.000 Euro für Opfer

Im Prozess um einen Mordversuch in Hameln ist die Höhe des Schmerzensgeldes ausgehandelt worden. Der Angeklagte hat gestanden, seine Ex-Partnerin fast zu Tode geschleift zu haben. Derzeit werden die Plädoyers gehalten. Angeklagt ist der 39-Jährige wegen versuchten Mordes.

Weitere Informationen

Ex-Frau durch Hameln geschleift: 14 Jahre Haft

Ein 39-Jähriger, der seine Ex-Frau am Auto durch Hameln geschleift hat, ist zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Das Opfer bekommt Schmerzensgeld und auf eigenen Wunsch auch das Auto. mehr


13:21 Uhr - Achim

Rückwärts über die Autobahn

Nichts ging mehr heute Morgen auf der A 27 an der Anschlussstelle Achim-Ost: Ein mit Windradflügeln beladener Schwerlast-Konvoi war steckengeblieben. Die Fahrt konnte nur rückwärts weitergehen - im Schneckentempo drei Kilometer.


13:16 Uhr - Hannover

Und etwas für die Blumenfreunde:

"Kurfürstin Sophie": Blumen-Taufe in Hannover


13:13 Uhr - Oldenburg

23-jähriger "Reichsbürger" verhaftet

Ein sogenannter Reichsbürger hat im Oldenburger Hauptbahnhof Polizisten provoziert. Wie ein Sprecher der Bundespolizei am Mittwoch berichtete, fuhr der 23-Jährige am Dienstagnachmittag mit einem Fahrrad immer wieder um die Beamten. Dann habe er sein Rad vor einen Notausgang gestellt. Auf ein sachliches Gespräch habe sich der junge Mann nicht einlassen wollen sondern habe erklärt, dass er die Autorität des Staates nicht anerkenne. Er stehe den "Reichsbürgern" nahe. Als ihn die Beamten zur Dienststelle mitnehmen wollten, habe sich der Mann mit Tritten und Schlägen gewehrt. Gegen ihn lag ein Haftbefehl vor, weil er sich geweigert hatte, eine Geldbuße wegen einer Ordnungswidrigkeit zu bezahlen. Außerdem fanden die Beamten sechs Plastiktüten mit zehn Gramm Marihuana. Der wurde in ein Gefängnis gebracht. Außerdem wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Weitere Informationen

Kennzeichen von "Reichsbürgern" entstempelt

Mit Hilfe der Polizei sind im Emsland Landkreis und Gerichtsvollzieher gegen zwei "Reichsbürger" vorgegangen. Sie hatten keine Kfz-Steuer gezahlt. Die Kennzeichen wurden entstempelt. mehr


12:45 Uhr - Papenburg

Freibad nach Verzögerung eröffnet

Das Freibad in Papenburg hat heute eröffnet. Der eigentlich für Sonnabend geplante Start in die Freibadsaison war verschoben worden, weil es Probleme mit einer Filteranlage gab. Es war bereits das fünfte Mal in Folge, dass der "Aqua Park" seinen Start in die Badesaison verschieben musste. Immer wieder tauchten kurz vor der Eröffnung technische Defekte auf. Das kann kein Zufall sein, sagte Betreiber Norbert Averdung gegenüber NDR1 Niedersachsen. Er vermutet Sabotage.


12:09 Uhr - Nordenham

Korruptionsverdacht bei Premium Aerotec

Beim Flugzeugzulieferer Premium Aerotec aus Nordenham im Landkreis Wesermarsch gibt es einen Korruptionsverdacht. Wie das Unternehmen mitteilt, sollen drei festangestellte Mitarbeiter Geld für die Auswahl von Leiharbeitern kassiert haben. Anonyme Hinweise hatten die Werksleitung dazu veranlasst, interne Ermittlungen einzuleiten. Jetzt gibt es zehn Verdachtsfälle, bei denen es um den Vorwurf der Bestechlichkeit geht. Facharbeiter und Meister sollen Beträge in Höhe von 2.000 bis 8.000 Euro dafür kassiert haben, dass sie bestimmte Leiharbeiter im Bewerbungsverfahren bevorzugt behandelten.


11:56 Uhr - Niedersachsen

Die Schlagzeilen im Hörfunk

Gleich ist es 12 Uhr, wir blicken wie gewohnt rüber zu den Nachrichten-Kollegen von NDR 1 Niedersachsen. In "Aktuell" berichten sie unter anderem über diese Themen:

 

  • Außenminister Gabriel verurteilt Anschlag mit mindestens 80 Toten in Kabul
  • Opfer von Hamelner Gewalttat bekommt 137.000 Euro Schmerzensgeld
  • Niedersächsische Arbeitslosenzahl sinkt auf tiefsten Wert seit Wiedervereinigung

Weitere Informationen

NDR 1 Niedersachsen

NDR 1 Niedersachsen

Oldies, Pop und Schlager und dazu aktuelle Informationen aus Niedersachsen und aller Welt. Das ist Radio! mehr


11:41 Uhr - Niedersachsen

Kinder aus Weißrussland zu Gast

Die hannoversche Landeskirche hat zum 27. Mal Kinder aus der weißrussischen Region Gomel, etwa 100 Kilometer von Tschernobyl entfernt, zu einem Erholungsaufenthalt in Niedersachsen empfangen. 31 Jahre nach der Reaktorkatastrophe sind heute 97 Kinder, 5 Mütter mit Kleinkindern sowie 8 Dolmetscherinnen am Flughafen Hannover eingetroffen. Sie reisten per Bus weiter in die Kirchenkreise Burgdorf, Grafschaft Diepholz, Grafschaft Schaumburg und Melle.


11:05 Uhr - Niedersachsen

Arbeitslosenquote so niedrig wie seit Wiedervereinigung nicht mehr

Niedersachsens Arbeitslosenquote ist im Mai mit 5,6 Prozent auf den niedrigsten Stand seit der Wiedervereinigung gesunken. Insgesamt waren 239 641 Menschen ohne Job, so die Bundesagentur für Arbeit am Mittwoch in Hannover. "Von der Arbeitskräftenachfrage der Unternehmen profitieren auch Langzeitarbeitslose, doch nicht so stark wie wir uns das wünschen würden", so Agentur-Landeschefin Bärbel Höltzen-Schoh. Insgesamt waren 89.356 Menschen mehr als ein Jahr ohne Beschäftigung.

Weitere Informationen

Erneut weniger Arbeitslose im Norden

Der Trend auf dem Arbeitsmarkt setzt sich fort: Auch im Mai hat sich die Zahl der Arbeitslosen in Norddeutschland verringert. Und zwar nicht nur im Vergleich zum Vormonat. mehr


10:49 Uhr - Göttingen

"Bürgerasyl" für Flüchtlinge ohne Papiere

In einem "Bürgerasyl" in Göttingen können Flüchtlinge ohne Papiere und Aufenthaltsrecht künftig Schutz finden. "Wir wollen damit das Kirchenasyl in die Zivilgesellschaft verlängern und mit unseren Ressourcen, Namen und Wohnungen Schutz bieten für von Abschiebung Bedrohte", erklärte die Initiative "Solidarity City Göttingen" am Mittwoch. Engagierte Kirchengemeinden seien mit dem Schutz "all derer, die von Abschiebung bedroht sind, längst überfordert", hieß es weiter.

Weitere Informationen

Das Kirchenlexikon - K wie Kirchenasyl

14.03.2015 09:20 Uhr
Kirche im NDR

In den letzten Wochen wurde das Kirchenasyl heiß diskutiert. Wie viele Fälle gibt es eigentlich, in denen Kirchengemeinden Flüchtlinge beherbergen? Und brechen die Gemeinden damit geltende Gesetze? mehr


10:30 Uhr - Hannover

Update Prozess um versuchten Mord: Mann bietet Ex-Frau Schmerzensgeld an

Der Angeklagte im Prozess um versuchten Mord hat seiner Ex-Frau Schmerzensgeld angeboten. Der Mann sei bereit, seinem Opfer 100.000 Euro zu zahlen, sagte der 39-Jährige heute vor dem Landgericht Hannover. Die Frau fordert ein Schmerzensgeld von 250.000 Euro. Die Sitzung wurde am Mittwoch für Verhandlungen über das Schmerzensgeld-Angebot unterbrochen. Es sollten Plädoyers und Urteil folgen. Der Mann hatte die Frau im November mit einem Strick um den Hals an sein Auto gebunden und durch die Hamelner Innenstadt geschleift. In dem Prozess wird heute noch mit einem Urteil gerechnet. Der Angeklagte muss mit lebenslanger Haft rechnen.

Weitere Informationen

Ex-Frau durch Hameln geschleift: 14 Jahre Haft

Ein 39-Jähriger, der seine Ex-Frau am Auto durch Hameln geschleift hat, ist zu 14 Jahren Haft verurteilt worden. Das Opfer bekommt Schmerzensgeld und auf eigenen Wunsch auch das Auto. mehr


10:12 Uhr - Braunschweig

Update tödliche Verfolgungsjagd: Kein S-Bahn-Verkehr

Nach einem tödlichen Unfall auf der Berliner Straße in Braunschweig ist die Ausfallstraße laut Polizei wieder in beide Richtungen befahrbar. Nur der Straßenbahnverkehr liegt bis auf Weiteres lahm. Eine Oberleitung wurde beschädigt, weil ein Autofahrer in der Nacht auf der Flucht vor der Polizei in einer leichten Kurve die Kontrolle über seinen Wagen verlor, gegen einen Mast prallte und eine Fußgängerampel aus der Verankerung riss. Den Beamten zufolge war der Fahrer mit rund 200 Stundenkilometern durch die Innenstadt unterwegs.


09:55 Uhr - Göttingen/Osterode

"Knöllchen-Horst" vor Gericht

Der als Knöllchen-Horst bekannt gewordene Frührentner steht heute vor dem Verwaltungsgericht Göttingen. Die Landes-Datenschutzbeauftragte hatte ihm verboten, mit einer Kamera auf dem Armaturenbrett andere Autofahrer zu filmen. Außerdem soll er bereits aufgezeichnete Daten löschen. Andernfalls droht ihm ein Zwangsgeld von 6.000 Euro. Der Frührentner aus Osterode lehnt die Verfügung ab.

Weitere Informationen

Staatsanwälte bremsen "Knöllchen-Horst" aus

Der als "Knöllchen-Horst" bekannte Frührentner aus dem Harz hat erneut eine juristische Niederlage erlitten. Er hatte Kritiker angezeigt, die Justiz stellte die Verfahren jedoch ein. (09.01.2017) mehr


09:29 Uhr - Göttingen

Sportfest an der Uni

Studierende, Mitarbeiter und Besucher werden heute zum Sporttag der Uni Göttingen, dem Dies Academicus, erwartet. Rund 2.000 Aktive nehmen an Fußball-, Beachvolleyball oder Tennis-Turnieren teil. Es gibt aber auch wieder Bobby-Car-Rennen, Kehrmaschinen-Pulling und einen Klimmzug-Contest. Auf der Eventmeile gibt's Geschicklichkeits- und Bewegungsspiele, auf der Bühne einen Poetry-Slam. Ab 22 Uhr findet im Zentralen Hörsaalgebäude am Platz der Göttinger Sieben die Dies-Party statt.


09:16 Uhr - Niedersachsen

Kommunen fordern Geld für Integration

Der niedersächsische Städte- und Gemeindebund fordert vom Land eine Integrationspauschale für Flüchtlinge. Ein entsprechendes Positionspapier wollen die kommunalen Vertreter heute bei ihrer Mitgliederversammlung im Landkreis Stade Innenminister Boris Pistorius (SPD) übergeben.

Weitere Informationen

Flüchtlingshilfe: Offenbar noch Geld übrig

Finanzielle Hilfen für die Versorgung von Flüchtlingen waren offenbar so hoch, dass Verbände wie die Johanniter noch Geld übrig haben. Das Land war von weit mehr Flüchtlingen ausgegangen. (02.12.2016) mehr


08:58 Uhr - Braunschweig

Update tödlicher Unfall: Auto war gestohlen

Das Auto, mit dem ein noch bislang Unbekannter in der Nacht in Braunschweig tödlich verunglückte, war zuvor in Hannover gestohlen worden. Nach Polizeiangaben raste der Mann mit rund 200 Stundenkilometern durch die Braunschweiger Innenstadt, nachdem er vor einer Polizeikontrolle auf der Autobahn 2 geflüchtet war. In einer Kurve kam er von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Oberleitungsmast der Straßenbahn. Das Fahrzeug wurde komplett zerstört und der Fahrer aus dem Auto herauskatapultiert. Der zunächst nicht identifizierte Mann starb noch am Unfallort.

Weitere Informationen

Unfall in Braunschweig: Täterbande vermutet

Der Autofahrer, der nach einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei in Braunschweig tödlich verunglückt ist, gehörte offenbar zu einer Bande. Das teilte die Polizei nach ersten Ermittlungen mit. mehr


08:24 Uhr - Cuxhaven

Seenotretter geht nach 2.500 Einsätzen in "Rente"

Nach 32 Jahren und rund 2.500 Einsätzen wird der Seenotrettungskreuzer "Hermann Helms" außer Dienst gestellt. Der noch namenlose Nachfolger wird am 10. Juni in Cuxhaven getauft.

Viele spektakuläre Einsätze auf der Nordsee


08:13 Uhr - Achim

Schwerlasttransport muss auf Autobahn rückwärts fahren

Ein Schwerlasttransport ist nach Polizeiangaben in der Nacht auf der A 27 kurz hinter der Ausfahrt Achim-Ost stecken geblieben. Weil die Kreuzung am Ende der Ausfahrt zu eng war, musste das Gespann aus drei Fahrzeugen demnach auf die Autobahn zurückfahren. Während die Autobahn für das Manöver gesperrt wurde, fuhren die Fahrzeuge rückwärts auf einen Parkplatz. Dort muss das Gespann warten, bis eine neue Fahrt genehmigt wird.


07:54 Uhr - Niedersachsen

Die Schlagzeilen im Hörfunk

Gleich ist es 8 Uhr und wir blicken zu den "Aktuell"-Kollegen von NDR 1 Niedersachsen

 

  • 17 niedersächsische Pflegedienste sollen in bundesweiten Abrechnungsbetrug verwickelt sein
  • Explosion in Diplomaten-Viertel von Kabul fordert mindestens 40 Tote und Verletzte
  • Landgericht spricht heute Urteil nach versuchtem Mord von Hameln

Weitere Informationen

NDR 1 Niedersachsen

NDR 1 Niedersachsen

Oldies, Pop und Schlager und dazu aktuelle Informationen aus Niedersachsen und aller Welt. Das ist Radio! mehr


07:38 Uhr - Ganderkesee

Behinderter geschlagen, Polizei sucht Zeugen

Gestern ist in Ganderkesee im Landkreis Oldenburg ein 33-jähriger geistig Behinderter von zwei Männern angegriffen worden. Der Mann war am frühen Nachmittag auf dem Bahnsteig in Ganderkesee von den Unbekannten geschlagen und leicht verletzt worden. Passanten griffen ein, die Täter flüchteten. Die beiden männlichen Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben: etwa 20 Jahre alt, circa 1,70 bis 1,75 Meter groß, normale körperliche Statur, dunkle, langärmlige Bekleidung Die Bundespolizei bittet Zeugen des Vorfalls, insbesondere die eingreifenden Passanten, sich unter der Telefonnummer (0441) 218 380 zu melden.


07:18 Uhr - Steinhude

Brand durch Handwerker ausgelöst

Der Brand in einem Haus in der Altstadt von Steinhude in der Region Hannover wurde durch Handswerksarbeiten ausgelöst. Bei dem Feuer war am Montag ein Schaden von rund 300.000 Euro entstanden. Laut Polizei hatten Handwerker mit einem Gasbrenner an der Fassade des Gebäudes gearbeitet. Dabei geriet der Dachstuhl in Brand und wurde fast vollständig zerstört. Die Ermittler gehen von fahrlässiger Brandstiftung aus.


06:57 Uhr - Göttingen

Fledermäuse umsiedeln - so geht's

Ein Umsiedlungsprojekt für Fledermäuse der Stadt Göttingen wird Vorbild für eine Gemeinde in Luxemburg. In Göttingen hatte die Stadt vor dem Abriss der maroden Treppchenhäuser ein Ersatzhaus für Fledermäuse gebaut und sie akustisch angelockt. Die Luxemburger haben ein ähnliches Problem: Sie müssen eine Kolonie "Großes Mausohr" umsiedeln. Göttinger Experten stellen heute das erfolgreiche Projekt vor. Vertreter der Luxemburger Gemeinde informieren sich heute bei der Stadt über die Umsiedlung.

Auf Vampirjagd im Harz


06:47 Uhr - Oldenburg

EWE-Aufsichtsrat wählt neuen Vorsitzenden

Der EWE-Aufsichtsrat wählt heute einen neuen Vorsitzenden. Es gilt als sicher, dass der ehemalige Leeraner Landrat Bernhard Bramlage den Zuschlag bekommt. Sein Vorgänger, der Ex-Chef der Bremer Landesbank, Stephan-Andreas Kaulvers, musste das Amt vorzeitig abgeben. Bramlage steht vor schwierigen Aufgaben. Von fünf Vorstandsposten bei der EWE sind drei neu zu besetzen. Gesucht wird ein Nachfolger für Ex-EWE-Chef Matthias Brückmann, der wegen der Klitschko-Spende gefeuert wurde. Die zwei Kandidaten, die für die beiden anderen Führungspositionen vorgesehen sind, werden durch Gutachten von Wirtschaftsprüfern belastet.

Weitere Informationen
mit Video

EWE-Vorstandsposten: Kandidaten ungeeignet?

Beim Oldenburger Energieversorger EWE sind noch immer Vorstandsposten vakant. Wirtschaftsprüfer haben zwei Kandidaten unter die Lupe genommen - mit offenbar verheerendem Ergebnis. (22.05.2017) mehr


06:35 Uhr - Braunschweig

Mann rast Polizei davon und verunglückt tödlich

Ein Autofahrer ist in Braunschweig bei der Flucht vor der Polizei ums Leben gekommen. Nach Polizeiangaben raste der Mann in der Nacht zu Mittwoch mit rund 200 Stundenkilometern durch die Innenstadt, nachdem er vor einer Polizeikontrolle auf der Autobahn 2 geflüchtet war. In einer Kurve sei er vermutlich von der Fahrbahn abgekommen und gegen einen Strommasten an einer Straßenbahnlinie geprallt. Der Mann starb noch am Unfallort. Weshalb er vor der Polizei floh, war zunächst unklar. Straße und Straßenbahnstrecke waren nach dem Unfall gesperrt.


06:23 Uhr - Niedersachsen

Einkommenssteuer: 58 Tage bis zur Bearbeitung

Niedersächsische Arbeitnehmer müssen im Schnitt 57,9 Tage warten, bis das Finanzamt ihre Steuererklärung bearbeitet hat. Damit haben sich die Finanzbeamten im Land erheblich verbessert, im Vorjahr waren es noch zwölf Tage mehr, wie die "Neue Osnabrücker Zeitung" (NOZ) berichtet. Bundesweit sind die Hamburger am schnellsten: Dortige Finanzbeamte brauchten durchschnittlich nur 36 Tage für die Bearbeitung von Einkommensteuererklärungen. Die Kollegen in Bremen benötigten dagegen fast 65 Tage. "Wie schnell der Steuerbescheid kommt, hängt vom Wohnort ab", sagte der Präsident des Steuerzahlerbundes, Reiner Holznagel, der NOZ unter Hinweis auf eine aktuelle Erhebung. Der bundesweite Schnitt: 47 Tage.

Weitere Informationen

Steuererklärung leicht gemacht? Stiftung Warentest hat getestet

21.04.2017 11:20 Uhr
N-JOY

Steuererklärungen sind kompliziert und anstrengend. Deshalb hat Stiftung Warentest elf Programme unter die Lupe genommen, die dabei helfen sollen - mit gemischten Ergebnissen. mehr


06:14 Uhr - Harz

Alzheimer-Gesellschaft Region Harz wird Modellregion

Die Alzheimer-Gesellschaft Region Harz wird Modellregion im Rahmen der bundesweiten Initiative Demenz-Partner. Menschen, die im Alltag vermehrt Kontakt mit Demenzkranken haben, sollen für das Thema sensibilisiert werden. Der Harzer Verein bietet bereits seit zehn Jahren persönliche Beratungen an und organisiert einen jährlichen regionalen Demenztag.

Weitere Informationen

Wie können Menschen mit Demenz gut leben?

Angehörige, die einen Menschen mit Demenz betreuen, stoßen oft an ihre Grenzen. Doch ein Pflegeheim ist für sie meist eine Horrorvorstellung. Welche Alternativen gibt es? mehr


06:10 Uhr - Oldenburg

EWE Baskets verlieren gegen Ulm

Die Basketballer der EWE Baskets Oldenburg haben den vorzeitigen Einzug ins Playoff-Finale der deutschen Meisterschaft verpasst. Im vierten von fünf Spielen des Halbfinals verloren die Oldenburger gegen Ulm mit 61:74. Damit steht es insgesamt 2:2. Am Donnerstag spielen die Baskets in Ulm das entscheidende fünfte Halbfinalspiel.

Der Kader der Baskets Oldenburg


06:04 Uhr - Niedersachsen

Das bringt der Tag

  • Ex-Frau in Hameln an Auto gebunden und hinterhergeschleift - Urteil steht bevor
  • Bundesagentur für Arbeit stellt Arbeitsmarktzahlen vor
  • Umweltministerium stellt neue niedersächsische Naturschutzstrategie vor


06:02 Uhr - Niedersachsen

Die Verkehrslage

  • Auf der A 7 Kassel Richtung Hannover ist die Ausfahrt Hildesheim wegen Bauarbeiten von 7 bis 19 Uhr gesperrt.
  • Auf der A 27 Walsrode Richtung Bremen ist die Ausfahrt Achim-Ost wegen eines defekten Schwertransports gesperrt.
  • Und die A 27 Walsrode Richtung Bremen ist in Höhe Langwedel gesperrt. Eine Umleitung ist eingerichtet.

Gute Fahrt!

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise für die Straßen in ganz Norddeutschland. mehr


06:00 Uhr - NiedersachsenJETZT wünscht

Guten Morgen!

Herzlich willkommen und schön, dass Sie nochmal dabei sind. Beginnen wir mit dem Wetter an diesem Mittwoch: Heute gibt es neben durchziehenden Wolken immer wieder Sonnenschein, besonders in der Region Hannover bis zum Emsland und den Ostfriesischen Inseln ist es vielfach sonnig und trocken. Mit maximal 16 Grad auf Norderney, um 20 Grad in Bremen und bis 23 Grad in Hameln ist es nicht mehr ganz so warm wie zuletzt. Dabei weht ein mäßiger bis frischer und in Böen besonders an der See wiederholt starker Wind aus West bis Nordwest. Ihnen einen schönen Tag!

Weitere Informationen

Wie wird das Wetter?

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 26.05.2017 | 12:00 Uhr

NiedersachsenJETZT für PC und Smartphone

Alles Wissenswerte aus Niedersachsen auf einen Blick finden Sie bei uns ab sofort bei NiedersachsenJETZT. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie das Angebot ganz einfach nutzen können. mehr

NiedersachsenJETZT - Chronik

In der Chronikseite von NiedersachsenJETZT gibt es alle Tage fein säuberlich im Überblick. Falls Sie einen Tag mal verpasst haben sollten oder einen alten Eintrag suchen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

29:15

Niedersachsen hat gewählt

16.10.2017 11:00 Uhr
Hallo Niedersachsen
29:36

Das Beste vom Kürbis

15.10.2017 16:30 Uhr
Sass: So isst der Norden
44:35

Apfelmacher auf anderen Wegen

15.10.2017 21:00 Uhr
die nordstory