Sendedatum: 24.05.2017 12:00 Uhr

NiedersachsenJETZT - 24. Mai


13:58 Uhr - NiedersachsenJETZT sagt Tschüss

Blick auf den Nachmittag und den Abend

NiedersachsenJETZT verabschiedet sich für heute und wünscht Ihnen einen schönen Himmelsfahrtstag. Am Freitag sind wir wieder wie gewohnt ab 6 Uhr für Sie da mit schnellen und kompakten Infos aus Niedersachsen. Bis dahin finden Sie alle wichtigen Informationen aus Niedersachsen auf ndr.de/niedersachsen, heute noch zu diesen Themen:

  • Vatertag: Polizei setzt auf Präsenz und Verbote
  • Nordzucker: Zweitgrößter Zuckerhersteller macht 99 Millionen Euro Gewinn
  • Verwaltungsgericht: Keine Beförderung für ehemaligen Kripochef aus Wolfsburg


13:50 Uhr - Hannover

(Update) Prozess um Gewalttat in Hameln: Angeklagter schuldfähig

Der 39-Jährige, der seine Ex-Partnerin an einem Seil hinter seinem Auto hergeschleift hat, ist nach Aussage des psychiatrischen Gutachters voll schuldfähig. Der Sachverständige sagte im Landgericht Hannover, dass der Deutsche mit kurdischen Wurzeln zwar unter einer Anpassungsstörung leide, diese seine Schuldfähigkeit aber nicht einschränke. Außerdem sei der Ablauf zu komplex für eine Affekttat gewesen. Dem Angeklagten wird versuchter Mord vorgeworfen. Zum Prozessauftakt hatte der 39-Jährige eingeräumt, dass er die Frau am 20. November in Hameln habe töten wollen. Hintergrund war ein Streit um Unterhaltszahlungen.

Ein Angeklagter aus Hameln (unkenntlich gemacht) im Gerichtssaal in Hannover.

Gewalttat von Hameln vor Gericht

Hallo Niedersachsen -

In Hannover hat der Prozess gegen einen Mann begonnen, der seine Ex-Partnerin an seinem Auto durch Hameln geschleift haben soll. Dem 39-Jährigen droht eine jahrelange Haftstrafe.

5 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


13:42 Uhr - Holzminden

Gefälschte Banking-App: 50.000 Euro ergaunert

Ein Mann aus Holzminden ist Opfer einer gefälschten Banking-App geworden. Wie die Polizei mitteilte, beläuft sich der Schaden auf rund 50.000 Euro. Der 49-Jährige hatte eine SMS erhalten, in der ein Link zu einer App eines Bankinstituts enthalten war. Außerdem erhielt er einen Anruf eines angeblichen Bank-Mitarbeiters. Nachdem er die App installiert hatte, bemerkte der Mann, dass von seinen Kunden unberechtigterweise Geld abgebucht worden war. Die Polizei appelliert deshalb, nur Apps aus vertrauenswürdigen Quellen zu verwenden und die Funktion zum Herunterladen aus unbekannten Quellen zu sperren. Banken und deren Mitarbeiter versenden üblicherweise keine SMS mit Internetlinks zu Programmupdates, so ein Sprecher.


13:37 Uhr - Soltau

Schutz vor Bedrohungen: Verwaltungsmitarbeiter lernen Deeskalation

Die Stadtverwaltung lässt ihr gesamtes Personal in Deeskalation schulen. Ausgebildet werden alle 260 Mitarbeiter. Darunter sind auch die Erzieherinnen in den Kindertagesstätten und die Mitarbeiter des Bauhofes. Es werde den Mitarbeitern vermittelt, wie sie kritische Situationen entschärfen und im Extremfall reagieren können, sagte Bürgermeister Helge Röbbert (parteilos). Zwar seien massive Bedrohungen eher selten, aber der Ton sei insgesamt rauer geworden.


13:20 Uhr - Hannover/Wolfsburg

Neue digitale Hinweistafeln an der A 2

Staus und Behinderungen auf der vielbefahrenen Autobahn 2 sollen durch digitale Hinweisschilder verringert werden. Eine neue Verkehrslenkungsanlage zwischen den Autobahnkreuzen Hannover-Ost und Wolfsburg/Königslutter sei heute in Betrieb gegangen, wie die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr mitteilte.  Auf zehn Hinweisschildern werden Fahrer über Staus und Verkehrsstörungen sowie mögliche Umleitungen informiert. Die Baukosten in Höhe von 5,5 Millionen Euro wurden vom Bund finanziert.


13:12 Uhr - Seesen

Neue Verträge für Straßenwärter bringen weniger Geld

Mitarbeiter der ehemaligen Autobahnmeisterei Seesen verdienen durch die Privatisierung des Autobahnabschnitts zwischen Seesen und Göttingen jetzt weniger. Weil sie in nun in anderen Straßenmeistereien arbeiten.


13:01 Uhr - Hannover

Im Altenheim: Senior tötet seine Lebensgefährtin und dann sich selbst

Ein 83 Jahre alter Pflegeheimbewohner hat in Hannover seine 75 Jahre alte Partnerin und sich selber erschossen. Die Ermittler gehen von einem erweiterten Suizid aus, wie die Polizei mitteilte. Eine Pflegerin hatte die Toten am Abend im Zimmer der Frau entdeckt. Die Schüsse waren nur wenige Minuten zuvor gefallen. Ob möglicherweise eine unheilbare Erkrankung Auslöser für das tödliche Drama war, muss die Polizei noch ermitteln.


12:51 Uhr - Ostfriesland

Seehund-Baby am Strand kein Grund für einen Notruf

Die Polizeidirektion Osnabrück weist darauf hin, dass Touristen an der ostfriesischen Küste aufgefundene Seehundbabys ausdrücklich nicht per Notruf 110 oder 112 melden sollten. "Seehunde werden im Juni geboren und liegen manchmal kurzzeitig alleine am Strand, während die Mutter auf Nahrungssuche ist - ein ganz normaler Vorgang und meistens kein Grund zur Beunruhigung", erläuterte Sprecher Marco Ellermann. Im vergangenen Jahr hätten besorgte Touristen mehr als 600 Mal den Notruf wegen vermeintlich verwaister Seehunde gewählt - und damit die Leitungen blockiert. Spaziergänger, die sich um ein Tier Sorgen machten, sollten die speziell geschulten Helfer der Seehundstation in Norddeich informieren. Sie sind unter der Telefonnummer (0 49 31) 97 33 30 erreichbar.


12:40 Uhr - Emstek

Rentner von Müllwagen überfahren

Ein 80-Jähriger ist in Emstek im Kreis Cloppenburg von einem Müllwagen überfahren worden und an seinen schweren Verletzungen gestorben. Der Mann stand mit seinem Rollator am Morgen in einer Straßeneinmündung in einem Wohngebiet. Er sei dort von dem 48-jährigen Müllwagenfahrer übersehen worden, teilte die Polizei in Cloppenburg mit. Rettungskräfte und ein Notarzt konnten dem Rentner nicht mehr helfen.


12:24 Uhr - Wolfsburg

VW stünde auch in der 2. Liga hinter dem VfL Wolfsburg

Der VfL Wolfsburg kann sich auch im Falle eines Abstiegs weiter auf die Unterstützung von Volkswagen verlassen. "VfL ist eine 100-Prozent-Tochter von VW; VW lässt keine Tochter fallen", wurde der Aufsichtsrats-Vorsitzende der VfL-GmbH, Francisco Javier Garcia Sanz, in Wolfsburger Medien zitiert. Dennoch kündigte der Spanier eine gründliche Analyse der schwachen Saison an, aber erst nach den Relegationsspielen gegen Eintracht Braunschweig. Für die Volkswagen-Bosse ist der Kampf um den letzten freien Platz in der Fußball-Bundesliga auch deshalb so brisant, weil der Konzern beim Zweitligisten Braunschweig über die Marke Seat ebenfalls als Hauptsponsor fungiert.


12:14 Uhr

ADAC rechnet mit zahlreichen Staus zum Himmelfahrtswochenende

Autofahrer im Norden müssen sich am Himmelfahrtstag und am Wochenende auf zahlreiche Staus gefasst machen. Neben Ausflüglern seien auch Kurzurlauber unterwegs, da am Freitag in etlichen Bundesländern schulfrei ist, teilte der ADAC mit. Staus drohten auf den Routen zur Küste und zu den den Naherholungsgebieten sowie auf dem Weg nach Süden wegen des hohen Verkehrsaufkommens und wegen zahlreicher Baustellen.

Besonders betroffen sind diese Strecken:

  • A1 Osnabrück-Bremen
  • A2 Dortmund-Hannover-Berlin
  • A7 komplett von Norden Richtung Süden

Hier gibt es Baustellen:

  • A1 Osnabrück-Bremen zwischen Groß Ippener und Bremen-Arsten
  • A 1 Osnabrück-Bremen zwischen Wildeshausen-Nord und Delmenhorst-Ost
  • A 2 Großraum Hannover
  • A 7 Hannover-Hamburg zwischen Westenholz und Dorfmark

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise für die Straßen in ganz Norddeutschland. mehr


12:07 Uhr - Hildesheim

Museum und Uni planen "Wissensspeicher Musik"

Das Roemer- und Pelizaeus-Museum und die Universität wollen ein gemeinsames Musik- und Klang-Archiv aufbauen. Das teilte die Hochschule mit. In dem geplanten "Wissensspeicher Musik" sollen Tausende Ausstellungsstücke, Musikinstrumente und Tonträger gesammelt und dem Publikum zugänglich gemacht werden.  Bislang würden die Exponate und Sammlungen verstreut und unsortiert aufbewahrt. Allein das "Center for World Music" an der Universität Hildesheim besitze rund 45.000 Tonträger und 1.000 Musikinstrumente.


11:54 Uhr - Niedersachsen und die Welt

Nachrichtenüberblick am Mittag

Bald ist Mittagspause. Zeit also, erneut zu schauen, was die Kollegen vom Hörfunk vorbereitet haben. In der Sendung "Aktuell" hören Sie auf NDR 1 Niedersachsen um 12 Uhr Beiträge zu diesen Schlagzeilen aus Niedersachsen und der Welt:

  • Britische Polizei sucht mögliche Komplizen des Selbstmordattentäters
  • Niedersachsen will Haushaltsgeräte mit Internetanschluss sicherer machen
  • Göttinger Forscher weisen Kritik an Rechtsextremismus-Studie zurück


11:47 Uhr - Braunschweig

Lkw-Unfall-Fahrer hatte mehr als zwei Promille Alkohol im Blut

Der 37 Jahre alte Fahrer, der vergangenen Mittwoch mit seinem Sattelzug auf der A 2 bei Watenbüttel am Stauende auf einen stehenden Lastwagen aufgefahren war, hat zur Unfallzeit mit fast 2,4 Promille am Steuer gesessen. Das habe die Untersuchung der Blutprobe ergeben, wie die Polizei mitteilte. Polizisten hatten etliche Bier- und Schnapsflaschen in dem völlig zertrümmerten Führerhaus gefunden. Der 37-Jährige kam verletzt in ein Krankenhaus. Er konnte die Klinik inzwischen wieder verlassen.


11:36 Uhr - Niedersachsen

Fertiggestellte Häuser: Es wird wieder mehr gebaut

Bauen ist Arbeit! Können Erfindungen helfen?

In Niedersachsen sind 2016 deutlich mehr neue Häuser und Wohnungen errichtet worden als in den Vorjahren. Insgesamt seien 29.300 Immobilien fertiggestellt worden, teilte das Landesamt  für Statistik mit. Das war im Vergleich zu 2015 eine Steigerung um 15 Prozent. Damit wurde auch der neue Höchststand der vergangenen zehn Jahren erreicht. Von den 2016 neu erbauten Immobilien waren die meisten Einfamilien- (12.672) und Zweifamilienhäuser (2.586). Rund 40 Prozent der Neubauten waren sogenannte Geschosswohnungen mit drei oder mehr Einheiten. Während der Wirtschaftskrise war die Zahl der fertiggestellten Wohnungen 2008 auf unter 14.000 gesunken.


11:25 Uhr - Langenhagen

(Update) Flughafen in Langenhagen hofft auf China Post

Der Flughafen Hannover  macht sich Hoffnung auf neue Kundschaft aus China. Wie am Rande des Besuchs von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in China bekannt wurde, will die chinesische Post in Langenhagen eine europäische Zentrale einrichten. 2.000 Arbeitsplätze sollen entstehen. Vor allem für die Zollabfertigung müssten zahlreiche neue Beamte eingesetzt werden. "Es wäre schön, wenn das Projekt klappen würde", sagte ein Sprecher des Airports. Das Projekt stecke aber bislang noch in einem frühen Stadium.


11:11 Uhr - Lüchow

Kultur auf dem Land: Ateliers und Werkstätten im Wendland öffnen

Morgen beginnt im Wendland die „Kulturelle Landpartie“. Bis Pfingstmontag stehen dann wieder Werkstätten von Künstlern und Kunsthandwerkern für die Besucher offen. Geboten werden Theater, Tanz, Musik, Kunst, Handwerk, Workshops und Philosophisches - auch das Bierbrauen ist  Thema. Die kurz "KLP" genannte Landpartie entstand 1989 aus der  Widerstandsszene gegen Gorleben - als Statement für ein umweltfreundliches und gemeinschaftliches Leben auf dem Land. Seitdem radeln viele Besucher von Dorf zu Dorf, um Ausstellungen, Konzerte, Lesungen und Mitmachaktionen zu besuchen oder um Keramik, Malerei und Schmuck zu kaufen.

Rückblick 2016: Das Wendland lockt mit "Kultureller Landpartie"


11:02 Uhr - Braunschweig

Sechs Prozent weniger Unfälle auf Braunschweiger Autobahnen

Die Zahl der Autobahnunfälle in der Region ist im vergangenen Jahr leicht zurückgegangen. Das teilte die Autobahnpolizei Braunschweig mit. Sie ist für fünf Autobahnen zuständig. Insgesamt hat es in ihrem Bereich 2016 rund 2.200 Unfälle gegeben. Das sind sechs Prozent weniger als 2015. Fast die Hälfte der Unfälle passierte auf der A 2. Ursachen seien zu schnelles Fahren und ein zu geringer Abstand. An fast jedem zweiten Unfall auf der A 2 sind Lkw beteiligt, so die Behörde.


10:42 Uhr - Cloppenburg

Streit um Abwasser: Schlachthof-Unternehmen kritisiert die Stadt

Im Streit um die Abwasserreinigung hat das Schlachthof-Unternehmen Vion die Stadt Cloppenburg kritisiert. Nach eigenen Angaben hat Vion umfangreiche Maßnahmen ergriffen, um die Grenzwerte des Abwassers zu senken. Außerdem seien bereits 450.000 Euro nachgezahlt worden. Die Stadt Cloppenburg will das belastete Abwasser von Vion nicht mehr reinigen und wirft dem Unternehmen vor, nicht ausreichend Abhilfe zu schaffen.

Weitere Informationen
mit Video

Viel Klärungsbedarf: Streit um VION-Abwasser

Cloppenburg will die Abwässer des VION-Schlachthofs aus der Gemeinde Emstek nicht mehr klären. Das Unternehmen kritisiert die Stadt und verweist auf eine geleistete Nachzahlung. mehr


10:32 Uhr - Niedersachsen

Einsatz gegen Alkoholexzesse und Randale am Vatertag

Polizei und Kommunen in Niedersachsen wollen am morgigen Himmelfahrtstag gegen Alkoholexzesse, Randale und Gewalt von Vatertagsausflüglern vorgehen. An beliebten Ausflugszielen haben Kommunen vielerorts Aufenthalts-, Musik- und Grill- oder auch Alkoholverbote erlassen. Die Polizei will deutliche Präsenz zeigen und frühzeitig einschreiten, damit gefährliche Situationen gar nicht erst entstehen können. Insbesondere Jugendliche sollen vor den Folgen von Alkoholmissbrauch gewarnt werden. Notfalls wird der betrunkene Nachwuchs auch von der Polizei kostenpflichtig bei den Eltern abgeliefert.


10:26 Uhr - Niedersachsen

Initiative gegen Hackerangriffe auf Kühlschrank und Co.

Das Land Niedersachsen will per Internet gesteuerte Haushaltsgeräte gegen Hackerangriffe sicherer machen. Die Innenministerkonferenz soll verbindliche Sicherheitsstandards und verlässliche Gütesiegel beschließen, heißt es in der Vorlage, die NDR 1 Niedersachsen bereits vorliegt. Erst vor einigen Monaten hatte die Bundesnetzangentur eine sprechende Kinderpuppe aus dem Verkehr gezogen, mit der Fremde beispielsweise Kinder dazu bewegen können, die Haustür zu öffnen. Niedersachsen will künftig die Hersteller für Schäden durch unsichere Produkte haftbar machen.


09:59 Uhr - Salzgitter

Großauftrag für Alstom: Zehn Regionalzüge

Der Schienenfahrzeughersteller Alstom in hat einen neuen Großauftrag erhalten. Für die Hohenzollerische Landesbahn in Baden Württemberg soll er bis Mai 2019 für rund 50 Millionen Euro zehn Regionalzüge bauen. Die Bahnen werden nach der Übergabe im Raum Ulm fahren. Alle Züge werden im Alstom-Werk Salzgitter hergestellt.


09:50 Uhr - Uelzen

Nordzucker AG erwartet Überschuss

Die Nordzucker AG stellt heute ihre Bilanz für das Geschäftsjahr 2016/2017 vor. In einer Mitteilung heißt es vorab, dass stabile Marktpreise und ein wachsender Absatz zum Ende des Geschäftsjahres zu einem Überschuss von 81,7 Millionen Euro geführt hätten. Wegen der Liberalisierung des Zuckermarktes steht das Unternehmen seit einigen Jahren in einem umfassenden Umstrukturierungsprozess. In Deutschland sind 1.200 Mitarbeiter beschäftigt, europaweit sind es rund 3.200.


09:27 Uhr - Hannover

(Update) Nach Gewaltverbrechen: Polizei prüft Zusammenhang

Nachdem ein 96-Jähriger in seiner Wohnung im hannoverschen Stadtteil Stöcken lebensgefährlich verletzt worden ist, prüft die Polizei nun Zusammenhänge mit anderen Taten. Rettungskräfte hatten den 96-jährigen Mann gestern in seiner Wohnung gefunden, nachdem sich eine Hausbewohnerin Sorgen gemacht hatte. Vor knapp zwei Wochen war im Stadtteil Hainholz eine 91-Jährige in ihrer Wohnung erschlagen worden; Ende November hatte ein Angehöriger eine schwer verletzte 82-Jährige in ihrer Wohnung gefunden.

Ein Mehrfamillienhaus. © Hannover Reporter

96-Jähriger wird Opfer einer Gewalttat

In Stöcken ist am Dienstag ein 96-Jähriger mit lebensgefährlichen Verletzungen in seiner Wohnung aufgefunden worden. Die Polizei schließt ein versuchtes Tötungsdelikt nicht aus.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


09:13 Uhr - Niedersachsen

Im Straßenverkehr: Weniger Tote, mehr Verletzte

In Niedersachsen sind bei Verkehrsunfällen in den ersten drei Monaten dieses Jahres 88 Menschen ums Leben gekommen.  Dies seien drei weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. Die Zahl der Verletzten im Straßenverkehr erhöhte sich dagegen um sechs Prozent auf 8.870.  


09:02 Uhr - Braunschweig

Neuartige Mikroskope: Bundesverdienstkreuz für Physiker Joachim Ullrich

Der Präsident der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB), Joachim Ullrich, erhält heute das Bundesverdienstkreuz erster Klasse. Ullrich gilt als weltweit renommierter Spitzenforscher und Wissenschaftsmanager. Er entwickelte eine neue Art von Mikroskopen und neue Messverfahren. Seit fünf Jahren leitet der 60-jährige Physiker die PTB. Am Nachmittag bekommt Ullrich das Bundesverdienstkreuz von Braunschweigs Oberbürgermeister Ulrich Markurth (SPD) verliehen.


08:49 Uhr - Winsen (Luhe)

Auf Bierdeckeln: Polizei weist auf Gefahr durch K.-o.-Tropfen hin

Die Polizei will während des Stadtfests in Winsen (Landkreis Harburg), das heute beginnt, schwerpunktmäßig auf die Gefahr durch sogenannte K.-o.-Tropfen aufmerksam machen. Vor allem Frauen würden bei derartigen Veranstaltungen Opfer von Tätern, die heimlich berauschende Mittel in Getränke mischten, sagte ein Sprecher Anschließend würden die Opfer ausgeraubt oder es gebe sexuelle Übergriffe. Festbesucher werden daher aufgerufen, Getränke niemals unbeaufsichtigt zu lassen.

Weitere Informationen

Mit Bierdeckeln gegen K.-o.-Tropfen

K.-o.-Tropfen riechen und schmecken nach nichts und sind so gut wie unsichtbar. Genau das macht sie gefährlich. Die Polizei Harburg will nun mit Bierdeckeln auf die Gefahren hinweisen. mehr


08:35 Uhr - Göttingen

Protest gegen unsichere Jobs an der Uni

Die Lehrbeauftragten an der Georg-August-Universität Göttingen wollen heute für bessere Arbeitsbedingungen protestieren. Neben einer geplanten Kundgebung soll eine Petition an die Uni-Präsidentin Ulrike Beisiegel überreicht werden. Die Lehrbeauftragten beklagen unsichere und schlecht bezahlte Jobs. Es gebe weder Kranken- noch Urlaubsgeld und auch keinen Ausgleich für die Vor- und Nachbereitung von Kursen, teilte die Lehrbeauftragteninitiative der Uni Göttingen mit.


08:21 Uhr - Cuxhaven/Cloppenburg

Polizei stellt 90 Vögel sicher

Die Polizei hat im Zusammenhang mit Ermittlungen wegen Betruges gestern Häuser in Langen im Kreis Cuxhaven und in Cloppenburg durchsucht und Beweismittel sichergestellt. Zudem wurden auf dem Grundstück eines 39-jährigen Beschuldigten rund 90 Vögel sichergestellt, darunter auch Tiere geschützter Arten. Die zuständigen Behörden hatten bereits vor Jahren ein Tierhaltungsverbot gegen den Mann verhängt.


08:10 Uhr - Osterholz-Scharmbeck

Schaden nach Tankstellenbrand im sechsstelligen Bereich

Die Polizei setzt heute die Suche nach der Brandursache einer Tankstelle in Heilshorn (Landkreis Osterholz) fort. Der dabei entstandene Schaden ist weit höher als zunächst angenommen. Nach Angaben der Polizei liegt er im sechsstelligen Bereich, da nicht nur das Gebäude, sondern auch Inventar vernichtet wurde.

Einsatzkräfte der Feuerwehr löschen eine brennende Tankstelle. © TeleNewsNetwork

Heilshorn: Großeinsatz nach Tankstellen-Brand

In einer Tankstelle in Heilshorn (Landkreis Osterholz) ist am Dienstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort, verletzt wurde niemand.

5 bei 5 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


07:57 Uhr - Niedersachsen und die Welt

Nachrichtenüberblick am Morgen

Um kurz vor 8 Uhr ist es an der Zeit, einmal rüber zu den Kollegen vom Hörfunk zu schauen. Sie haben für ihre "Aktuell"-Ausgabe, die Sie gleich auf NDR 1 Niedersachsen hören können, Beiträge zu folgenden Themen vorbereitet.

  • Britische Regierung erhöht Terrorwarnstufe nach Anschlag in Manchester
  • Flughafen Hannover soll Europa-Zentrale der chinesischen Post werden
  • Autobahn 1 ist nach LKW-Unfall bei Bockel wieder frei


07:50 Uhr - Wolfsburg/Braunschweig

Relegation: Keine Trikots außerhalb des Gästeblocks

Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht findet es schade, dass Anhänger des Fußball-Zweitligisten morgen im ersten Relegationsspiel beim VfL Wolfsburg außerhalb des Fanblocks der Gäste keine Trikots oder Schals tragen dürfen. "Es ist sehr bedauerlich, dass man nicht die Farben des Clubs zeigen darf, den man unterstützt", sagte Lieberknecht. Braunschweigs Anhänger haben für die Begegnung 3.000 Tickets bekommen. Allerdings wird damit gerechnet, dass sich mehr Eintracht-Fans auf den kurzen Weg in die VW-Stadt machen. Um Provokationen im Stadion zu verhindern, dürfen außerhalb des Gästebereichs keine Braunschweiger Fan-Utensilien getragen werden.


07:38 Uhr - Hannover

Gewalttat von Hameln: Gutachter sagt aus

Der Prozess gegen einen 39-Jährigen, der seine Ex-Partnerin an einem Seil hinter seinem Auto her geschleift haben soll, wird ab 9 Uhr fortgesetzt. Im Landgericht Hannover soll unter anderem der psychiatrische Gutachter gehört werden. Dem Angeklagten wird versuchter Mord vorgeworfen. Zum Prozessauftakt hatte er eingeräumt, dass er die 28-Jährige im November in Hameln habe töten wollen. Hintergrund war ein Streit um Unterhaltszahlungen.


07:25 Uhr - Cuxhaven

Mit Verzögerung: Morgen fährt die Elb-Link-Fähre wieder

Die Elb-Link-Fähre zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel wird morgen, am Himmelfahrtstag, wieder ihren Betrieb starten. Das Fährschiff "Grete" verkehrt täglich bis zu sieben Mal pro Richtung. Die Überfahrt soll nur noch 60 Minuten statt bisher 90 Minuten dauern. Die im Sommer 2015 auf der  Route gestartete Elb-Link-Reederei hatte im Frühjahr Insolvenz anmelden müssen, seit dem 1. März ruhte der Fährbetrieb.

Weitere Informationen
mit Video

Elbfähre ab Himmelfahrt wieder unterwegs

Rechtzeitig zum Feiertag pendelt wieder eine Fähre zwischen Cuxhaven und Brunsbüttel. Eigentlich hatte "Grete" schon Montag fahren sollen - doch es gab ein Flaggen-Problem. mehr


07:14 Uhr - Nordhorn

Plus in der Kasse: Kommunen sollen entlastet werden

Die Grafschaft Bentheim verzeichnet im laufenden Kreishaushalt ein Plus von 5,8 Millionen Euro. Gründe dafür sind unter anderem höhere Steuereinnahmen und Erstattungen für Asylbewerberleistungen. Von dem Geld sollen im kommenden Jahr die Kommunen profitieren, sagte Landrat Friedrich Kethorn (CDU). Die Kreisumlage soll gesenkt werden. Außerdem sollen struktur- und wirtschaftsschwache Kommunen entlastet werden.  


07:00 Uhr - Hannover

Versuchte Tötung: 96-Jähriger in Lebensgefahr

Ein 96-jähriger Mann ist in seiner Wohnung im hannoverschen Stadtteil Stöcken lebensgefährlich verletzt worden. Die Polizei geht derzeit von einem versuchten Tötungsdelikt aus. Eine Bewohnerin des Mehrfamilienhauses hatte gestern Nachmittag die Beamten alarmiert, weil sie sich Sorgen um den allein lebenden Mann machte. Rettungskräfte fanden den 96-Jährigen lebensgefährlich verletzt in der Wohnung. Sein Zustand sei kritisch, heißt es.


06:48 Uhr - Hameln

Konzept: Hochzeitshaus ab 2022 für Bürger nutzbar

Ein Architektenbüro hat Vorschläge für das leerstehende Hochzeitshaus in Hameln vorgelegt. Demnach soll in dem Gebäude unter anderem ein Bürgersaal entstehen. Laut Stadt liegen die Gesamtkosten bei knapp sechs Millionen Euro. Im Juni will der Stadtrat das neue Konzept für das Gebäude beschließen. Die Arbeiten würden aber nicht vor 2022 fertig sein, heißt es. Das Hamelner Hochzeitshaus ist seit der Pleite des Tourismusprojektes "Erlebniswelt Renaissance" weitgehend ungenutzt.


06:36 Uhr - Jümme

Vorsicht: Algenblüte im Jümmesee

Das Gesundheitsamt rät vom Baden im Jümmesee in der Gemeinde Detern (Landkreis Leer) ab. Grund ist eine Algenblüte. Dabei färben abgestorbene Zellen der Burgunderblutalge das Wasser rötlich-braun. Außerdem produziert die Alge Giftstoffe, die zu Haut- und Schleimhautreizungen führen können. Gelegentlich kann auch Atemnot auftreten. Auch bei Hunden können allergische Reaktionen ausgelöst werden. Mitarbeiter des Gesundheitsamtes überwachen den See und informieren die Öffentlichkeit, sobald die Algenblüte abgeklungen ist.


06:24 Uhr - Langenhagen

China Post will 2.000 Arbeitsplätze in der Region Hannover schaffen

Die chinesische Post will den Flughafen Hannover zu ihrer europäischen Drehscheibe machen. Das drittgrößte Logistikunternehmen der Welt plant eine Zentrale in Langenhagen. Das kündigte "China Post" während der China-Reise von Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) an. Langfristig könnten dadurch 2.000 Arbeitsplätze entstehen. Bereits ab Spätsommer sollen zwei Flüge pro Woche zwischen Hannover und Shanghai starten.

Weitere Informationen
mit Video

Chinesische Post hat Langenhagen im Blick

China Post, ein riesiger Logistik-Konzern mit 860.000 Mitarbeitern, will in Langenhagen sein Europa-Zentrum einrichten. Ministerpräsident Weil hofft auf zahlreiche neue Jobs. mehr


06:16 Uhr - Oyten

A 1 nach Gefahrtgutunfall wieder frei

Seit etwa 3 Uhr in der Nacht ist die A 1 nach den schweren Unfällen vom Montag und gestern wieder frei gegeben. Erst war ein Gefahrguttransporter mit Batteriesäure verunglückt, dann verkeilten sich zwischen Oyten und Posthausen durch einen Auffahrunfall vier Lkw ineinander. Drei Fahrer wurden leicht verletzt. Die Fahrbahn und eine Schilderbrücke mussten repariert werden.

Ein Lkw mit Gefahrgut ist auf der A 1 in Brand geraten. © NonstopNews

Chaos auf der A 1 nach schweren Unfällen

Hallo Niedersachsen -

Erst ein Gefahrgutunfall, dann noch ein Lkw-Unfall an einem Stauende - auf der A 1 haben mehrere Zusammenstöße für lange Sperrungen gesorgt. Erst Mittwoch ist die Strecke wieder frei.

4 bei 3 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


06:08 Uhr - Niedersachsen

Die Themen des Tages

  • Die Polizei bereitet sich auf eine Vielzahl von Einsätzen an Christi Himmelfahrt bzw. dem Vatertag vor.
  • Die 28. Kulturelle Landpartie mit mehr als 800 Veranstaltungen beginnt morgen.
  • Europas zweitgrößter Zuckerhersteller Nordzucker bilanziert das Geschäftsjahr 2016/2017.


06:01 Uhr - Niedersachsen

Blick auf die Straßen

Bislang ist alles recht ruhig auf den Straßen. Hier müssen Sie allerdings aufpassen:

  • Vorsicht bitte in beiden Richtungen auf der B446 Hardegsen - Duderstadt in Höhe Holzerode laufen Pferde auf der Fahrbahn!

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise für die Straßen in ganz Norddeutschland. mehr


06:00 Uhr - Niedersachsen

Guten Morgen!

NiedersachsenJETZT wünscht Ihnen einen guten Start in den Tag. Das Wetter ist auch ganz ok: Heute gibt es vielerorts einen Wechsel aus Sonne und Wolken. Am freundlichsten wird es dabei an Nordsee und Weser. Es bleibt überwiegend trocken, nur am Nachmittag sind schwache Schauer nicht auszuschließen. Die Temperaturen erreichen 15 Grad in Cuxhaven, 18 Grad in Vechta, und im Oberharz rund 13 Grad. Der Wind weht vorwiegend mäßig, an der Küste frisch und in Böen teils stark aus West bis Nordwest. Die Pollenflugvorhersage: Gräserpollen fliegen mäßig bis stark.

Weitere Informationen

Wie wird das Wetter?

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 24.05.2017 | 12:00 Uhr

NiedersachsenJETZT für PC und Smartphone

Alles Wissenswerte aus Niedersachsen auf einen Blick finden Sie bei uns ab sofort bei NiedersachsenJETZT. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie das Angebot ganz einfach nutzen können. mehr

NiedersachsenJETZT - Chronik

In der Chronikseite von NiedersachsenJETZT gibt es alle Tage fein säuberlich im Überblick. Falls Sie einen Tag mal verpasst haben sollten oder einen alten Eintrag suchen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:28 min

Kostenlose Lastenräder in Hannover

23.05.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:21 min

Streit über belastetes Schlachthof-Abwasser

23.05.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:56 min

Regionaler Bus-Unternehmer unter Druck

23.05.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen