Sendedatum: 22.02.2017 12:00 Uhr

NiedersachsenJETZT - 22. Februar


13:57 Uhr - NiedersachsenJETZT sagt

Tschüss und bis morgen!

Und damit sind wir für heute am Ende hier bei NiedersachsenJETZT. Morgen Früh geht es pünktlich ab 6 Uhr weiter mit allen Nachrichten aus unserem Land. Vielen Dank für die Aufmerksamkeit und Ihnen einen schönen Nachmittag!


13:52 Uhr - Bremen

Kruse vor "besonderem" Spiel gegen den VfL

Ein Tor oder gar ein Sieg gegen seinen Ex-Klub VfL Wolfsburg wäre für Werder Bremens Stürmer Max Kruse eine persönliche Genugtuung. "Ein Spiel gegen den ehemaligen Verein ist immer etwas Besonderes. Ein Tor ist ein schönes Gefühl, wenn wir am Ende gewinnen, ist es ein besonders schönes Gefühl", sagte der Angreifer vor dem Bundesliga-Nordderby am Freitagabend in der Volkswagen-Arena. Der 28-Jährige war nach einer verkorksten Saison bei den Niedersachsen im vergangenen Sommer in die Hansestadt gewechselt.


13:39 Uhr - Hannover

Kein Burka-Verbot geplant

Anders als Bayern hat Niedersachsen nicht die Absicht, Gesichtsverhüllung in Teilen des öffentlichen Lebens durch ein sogenanntes Burka-Verbot zu untersagen. "Im Moment ist das für uns kein Thema, weil es keinen Anlass gibt, regulatorisch einzugreifen", sagte Regierungssprecherin Anke Pörksen heute in Hannover. "Wenn es einen Anlass gäbe, wäre die Landesregierung nach den bisherigen Signalen sicherlich aufgeschlossen, da tätig zu werden." Das Land wolle aber nicht ohne Not ein weiteres Verbot in die Welt setzen. Die Diskussion sei spekulativ.


13:22 Uhr - Langwedel

Angler fischt Granate aus der Aller

Eine Mörsergranate aus dem Zweiten Weltkrieg hat ein junger Mann mit einer Magnetangel aus der Alten Aller im Kreis Verden gefischt. Der 20-Jährige war gestern Abend in Langwedel mit seiner Spezialangel auf der Suche nach metallenen Schätzen, als er plötzlich die 18 Zentimeter lange Granate aus dem Wasser zog, teilte die Polizei heute mit. Die Polizei ging auf Nummer sicher, ließ die Granate am Magnet hängen und fixierte die Schnur am Geländer der Brücke, von der aus der Mann geangelt hatte. Der zum Abtransport angerückte Kampfmittelbeseitigungsdienst gab später Entwarnung. Von dem völlig verrosteten Fund ging keine Gefahr mehr aus. Dennoch wurde die Kreisstraße kurzzeitig gesperrt.


13:15 Uhr - Hannover

Mehr Polizei beim Karneval

Die Polizei Hannover wird beim Karnevalsumzug am Sonnabend erhöhte Präsenz zeigen. Es werden mehr Einsatzkräfte auf den Straßen unterwegs sein. Außerdem werden einige Beamte mit schweren Schutzwesten und Maschinenpistolen ausgerüstet. Laut Polizei gebe es aber keine Hinweise auf eine konkrete Gefährdungslage. Man sei mit Stadt und Karnevalisten in enger Abstimmung. Der Umzug wird um 13.11 Uhr vor dem Neuen Rathaus starten und dann durch die Innenstadt führen.


12:54 Uhr - Braunschweig

Lkw-Fahrer stirbt am Lenkrad

Tod am Steuer: Vermutlich aufgrund einer akut auftretenden Erkrankung ist heute gegen 11.30 Uhr der Fahrer eines Sattelzuges auf der A 2 kurz vor der Anschlussstelle Braunschweig-Ost von der Fahrbahn abgekommen und gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Ein Notarzt konnte nur noch den Tod des 45-Jährigen feststellen. "Der Mann starb an der Erkrankung, nicht infolge des Unfalls", hieß es von der Polizei. Der Verkehr in Richtung Hannover werde derzeit einspurig an der Unfallstelle vorbeigeleitet. Es hat sich ein vier Kilometer langer Stau gebildet.


12:16 Uhr - Leer

Piraten an Bord - Lösung in Sicht?

Piraten haben seit mehr als zwei Wochen acht Crewmitglieder eines Frachters der ostfriesischen Reederei Briese in ihrer Gewalt. Die Angreifer hatten die "BBC Caribbean" am 5. Februar vor der Küste Nigerias überfallen. Nach einem Schusswechsel nahmen sie sieben russische Besatzungsmitglieder und einen ukrainischen Seemann als Geiseln und verschleppten sie an einen unbekannten Ort. "Wir haben Kontakt mit den Entführern und den Opfern und arbeiten weiter an einer Lösung zur Freilassung", sagte ein Reedereisprecher heute in Leer. Ein Krisenstab des Unternehmens stehe dazu in engem Kontakt mit den deutschen Behörden.


11:52 Uhr - Hannover

Schlagzeilen im Hörfunk

In wenigen Augenblicken ist es 12 Uhr und wir schauen noch einmal auf die Nachrichtenlage in Niedersachsen und der Welt: In "Aktuell" von NDR 1 Niedersachsen hören Sie in wenigen Minuten folgende Schlagzeilen:

  • SPD will Managergehälter steuerlich begrenzen
  • Städte in Niedersachsen prüfen weitere Schritte gegen Stickoxidbelastung
  • Opfer von Straftaten sollen mehr Rechte bekommen


11:41 Uhr - Cloppenburg

Polizei sucht mit Helikopter und Hunden

Mit Hubschrauber auf der Suche: Die Polizei in Cloppenburg sucht nach einem 59-jährigen Mann, der vorgestern zu Fuß seine Wohnung verlassen haben soll und seitdem unauffindbar ist. Auch der Einsatz von Suchhunden und Polizeihubschraubern ergab bislang keinen Hinweis. Hintergründe für sein Verschwinden seien nicht bekannt, hieß es. Der grauhaarige Vermisste trägt eine blaue Jeans, dunkelbraune Jacke und Schirmmütze.


11:02 Uhr - Osnabrück

Keine Waffenattrappen am Ossensamstag?

Wegen der allgemein erhöhten Terrorgefahr bittet die Osnabrücker Polizei die Karnevalisten beim Ossensamstags-Umzug auf Attrappen von Gewehren, Pistolen, Bomben oder Munitionsgürteln zu verzichten. Der Aufruf diene dazu, Missverständnissen vorzubeugen, sagte ein Polizeisprecher. Es gebe aber keinerlei Hinweise auf eine gefährliche Lage. Die Zahl der Kräfte von Polizei, Feuerwehr, Technischem Hilfswerk und Rettungskräften bewege sich wie in Jahren zuvor bei mehreren Hundert, sagte der Sprecher. Allerdings würden an neuralgischen Zufahrtspunkten Mannschaftswagen positioniert, die als Durchfahrtssperren dienen sollten. Einige Kollegen würden offen Maschinenpistolen tragen.


11:01 Uhr - Wolfsburg

Werder zu Gast in Niedersachsen

Ein Duell im Keller am Freitagabend: Der VfL Wolfsburg empfängt den SV Werder Bremen - für beide Clubs geht es um viel. Die Bremer sind Drittletzter in der Tabelle der Fußball-Bundesliga - die Wolfsburger stehen nur zwei Ränge über ihnen.

VfL Wolfsburg - Werder Bremen: Der Teamvergleich


10:34 Uhr - Hannover

Immer weniger Sozialwohnungen

In Niedersachsen und Bremen sinkt die Zahl der Sozialwohnungen seit Jahren. 2015 gab es in Niedersachsen noch gut 90.000 sogenannte mietgebundene Wohnungen - nach über 132.000 im Jahr 2000, wie aus einer Übersicht der Bundesregierung hervorgeht. In Bremen sank die Zahl der Sozialwohnungen zwischen 2000 und 2016 von fast 30.000 auf rund 8.400. 1991 waren es dort noch fast 79.000. Die Zahl der mietgebundenen Wohnungen sei in fast allen Bundesländern rückläufig, heißt es in der Antwort auf eine Anfrage der Linken zum sozialen Wohnungsbau. 2007 sei die Verantwortung für den sozialen Wohnungsbau an die Länder übergegangen, seitdem sei der Anteil des geförderten Neubaus von Wohnungen stark gesunken: 2009 lag er demnach bei 15 Prozent, 2013 und 2014 nur noch bei rund sechs Prozent.


10:13 Uhr - Hannover

Mehr Schutz für Opfer

In Niedersachsen sind allein im vergangenen Jahr mehr als 100.000 Frauen und Männer Opfer einer Gewalttat geworden. Niedersachsens Justizministerin Antje Niewisch-Lennartz (Grüne) will den Opfern von Straftaten stärker helfen und ihnen mehr Rechte geben. Dafür soll auch das Justizvollzugsgesetz geändert werden: Opfer und deren Angehörige sollten künftig von der Gefängnisleitung erfahren können, wann der jeweilige Täter auf freien Fuß kommt, sagte Niewisch-Lennartz. Darüber hinaus will Niewisch-Lennartz den Opfern mehr professsionelle Prozessbegleiter zur Seite stellen. Ihre Zahl soll um 15 auf mehr als 40 erhöht werden. Die Helfer betreuten Opfer bei den häufig belastenden Strafprozessen.


09:51 Uhr - Rotenburg (Wümme)

Rauch im Speisewagen - ICE evakuiert

Wegen einer Rauchentwicklung im Speisewagen musste am Morgen ein ICE auf seiner Fahrt von Hamburg nach Wien in Rotenburg (Wümme) stoppen. Alle 70 Fahrgäste mussten den Zug verlassen. Sie konnten ihre Fahrt mit einem anderen ICE fortsetzen, der zusätzlich in Rotenburg hielt. Die Ursache für den Rauch ist noch unbekannt. Der Zug wird zur Zeit zurück nach Hamburg-Eidelstedt geschleppt. Dort wollen Spezialisten nach der Ursache für die Rauchentwicklung suchen. Mit einem Ergebnis wird morgen gerechnet.


09:36 Uhr - Hildesheim

Autofahrer stirbt bei Unfall

Tödlicher Crash: Bei einem Unfall zwischen Farmsen und Dingelbe ist heute Morgen ein Mann ums Leben gekommen. Der Fahrer war mit seinem Auto gegen einen Baum geprallt.


08:55 Uhr - Rosengarten

Neues Rathaus für 5,1 Millionen

Die Gemeinde Rosengarten im Landkreis Harburg will im Sommer mit dem Bau ihres neuen Rathauses beginnen. Die Bauarbeiten sollen etwa ein Jahr dauern. Das teilte die Gemeindeverwaltung jetzt laut "Hamburger Abendblatt" im Bauausschuss mit. Das zweigeschossige verklinkerte Gebäude soll zum Preis von 5,1 Millionen Euro von einer Firma aus Sachsen-Anhalt gebaut werden. Es entsteht hinter dem derzeitigen Rathaus. Dieses ist sanierungsbedürftig - eine Sanierung wäre aber teurer als der Neubau.


08:31 Uhr - Fuhrberg

Mordprozess nach 22 Jahren - Update

Im Prozess um einen Mord vor 22 Jahren hängt die Aufklärung der Tat nun vor allem von der Aussage einer damals 17-jährigen Frau ab. Im Jahr 1995 war ein 24-Jähriger getötet und in einem Waldstück nördlich von Hannover vergraben worden. Täter war laut Anklage ein inzwischen 59-Jähriger: Ihm soll die Schwester des Opfers als Ehefrau versprochen worden sein. Der Bruder wollte das verhindern und musste wohl deshalb sterben, glaubt die Staatsanwaltschaft. Nach dem Prozessauftakt gestern soll an einem der nächsten Verhandlungstage vor dem Landgericht Hannover die Frau befragt werden, um die sich alles drehte.


08:09 Uhr - Uslar

100.000 Euro Schaden nach Feuer

Bei einem Brand in einem Fachwerkhaus in Uslar (Landkreis Northeim) ist eine Frau verletzt worden. Sie wurde laut Polizei mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in eine Klinik gebracht. Das Haus wurde völlig zerstört, es entstand Schaden in Höhe von rund 100.000 Euro. Die Brandursache ist noch unklar.


08:01 Uhr - Oldenburg

EWE - Neue Vorwürfe gegen Brückmann

Gegen den EWE-Chef Matthias Brückmann werden nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen weitere Vorwürfe laut. Unter anderem geht es dabei um einen lukrativen Auftrag, der offenbar vergeben wurde, ohne ihn offiziell auszuschreiben. Es handelt sich dabei um einen kurzen Werbefilm für 250.000 Euro. Der Aufsichtsrat entscheidet heute darüber, ob Brückmann fristlos entlassen wird. Brückmanns Anwalt weist die Vorwürfe zurück.


07:46 Uhr - Hannover

Schlagzeilen im Hörfunk

Gleich ist es schon 8 Uhr und wir schauen einmal kurz auf die Nachrichtenlage in Niedersachsen und der Welt. Bei "Aktuell" von NDR 1 Niedersachsen hören Sie in wenigen Minuten folgende Schlagzeilen:

  • Neue Vorwürfe belasten Chef des Oldenburger EWE-Konzerns
  • US-Regierung verschärft Vorgehen gegen illegale Einwanderer
  • Transrapidbetreiber und Bund streiten um Kosten für Streckenabriss


07:39 Uhr - Hannover

Recken wollen Punkte in Flensburg

Die Handballer des TSV Hannover-Burgdorf müssen heute in Flensburg ran: Anwurf für Die Recken ist um 19 Uhr. Es handelt sich dabei (fast) um ein kleines Spitzenspiel, denn die SG Flensburg-Handewitt ist Tabellenführer; Hannover-Burgdorf rangiert immerhin auf Rang sechs in der stärksten Handball-Liga der Welt.

Der Kader der TSV Hannover-Burgdorf 2016/2017


07:11 Uhr - Hinte

Lebensgefährlich verletzt nach Unfall

Ein Motorradfahrer ist beim Überholen eines Autos in Hinte (Landkreis Aurich) mit seiner Maschine gestürzt und hat sich lebensgefährlich verletzt. Der 36-Jährige streifte den Wagen bei dem Manöver gestern Abend, wie ein Polizeisprecher sagte. Dabei kam er von der Straße ab und fiel. Ein Hubschrauber brachte den Motorradfahrer in ein Krankenhaus.


07:06 Uhr - Hannover

Grippe fordert 13 Todesopfer

Trotz wärmerer Temperaturen ist ein Ende der Grippewelle in Niedersachsen nicht in Sicht. In der vergangenen Woche wurden nach Angaben des Landesgesundheitsamts in rund 40 Prozent der von Arztpraxen übermittelten Proben Influenza-Viren nachgewiesen. Dies war ein leichter Rückgang im Vergleich zur Vorwoche. Das Landesgesundheitsamt registrierte zudem binnen einer Woche sieben Grippetote. Damit stieg die Zahl der Todesopfer in Niedersachsen seit Beginn der Grippesaison im Oktober auf 13. Es handele sich um die dritte starke Influenza-Saison in Folge, sagte ein Behördensprecher.


06:58 Uhr - Braunlage

Überflutungen drohen

Der Deutsche Wetterdienst warnt für heute und morgen vor starkem Tauwetter im Harz und hat eine entsprechende Unwetterwarnung herausgegeben. Durch tauenden Schnee und Regen würden zwischen 70 und 90 Liter Wasser pro Quadratmeter erwartet. Es bestehe die Gefahr von Überflutungen.


06:42 Uhr - Osnabrück

Stadtoberhäupter debattieren Sicherheit

Die Sicherheit in den Städten treibt die Kommunalpolitiker um: Der Deutsche Städtetag will genau darüber heute in Osnabrück diskutieren. 120 Stadtoberhäupter und andere Kommunalpolitiker treffen sich zu einer entsprechenden Sitzung. Das Sicherheitsempfinden der Bevölkerung habe sich angesichts von Terroranschlägen verändert, erklärte ein Sprecher. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Städtetag beschlossen, ein Positionspapier von 2011 angesichts der neuen terroristischen Bedrohungslage oder auch der Vorkommnissen in der Silvesternacht 2015/2016 in Köln zu aktualisieren. Die Städte wollen beispielsweise weiterhin auf die Ordnungspartnerschaft unter anderem mit der Polizei setzen. Außerdem soll es um den Umgang mit Großveranstaltungen oder Fußballspielen gehen.


06:21 Uhr - Gorleben

Albrecht und der Atommüll - 40 Jahre danach

Es ist der 22. Februar 1977 - vor 40 Jahren also -, als der damalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) verkündete: In Gorleben soll das künftige nukleare Entsorgungszentrum entstehen. Dieser Beschluss ist Auftakt für einen unvergleichlichen Widerstand. Seit vier Jahrzehnten ist das Atommüll-Zwischenlager im Landkreis Lüchow-Dannenberg bei Umweltaktivisten Dauerthema.

Wendland: Auf den Spuren einer Republik


06:18 Uhr - Oldenburg

Baskets im Achtelfinale

Die EWE Baskets Oldenburg stehen im Achtelfinale der Basketball-Champions-League. Der Bundesligist gewann gestern Abend das Playoff-Rückspiel gegen Awtodor Saratow aus Russland mit 98:89 (51:40) und drehte damit die Hinspiel-Pleite. Vor drei Wochen hatte das Team von Trainer Mladen Drijencic 84:87 verloren. Überragender Mann beim Tabellen-Sechsten der Bundesliga war Brian Qvale mit 34 Punkten.


06:07 Uhr - Lathen

Transrapid - Streit um Streckenrückbau geht weiter

Vor dem Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg geht heute der jahrelange Streit um die Rückbaukosten der Transrapid-Teststrecke im Emsland in die nächste Runde. Die Anlagenbetreiberin IABG klagt gegen den Bund. Der will, dass das Unternehmen die Rückbaukosten mit Einnahmen etwa aus dem Verkauf von Kupfer aus der Strecke sowie von Versicherungsgeldern verrechnet. Im Oktober 2013 hatte das Bundeswirtschaftsministerium eine Zuwendung von bis zu 8,4 Millionen Euro für den Rückbau bewilligt. In erster Instanz hatte der Bund recht bekommen, das Oberverwaltungsgericht hat dann aber auf Antrag des Unternehmens Berufung gegen die Entscheidung zugelassen.

Der Transrapid - ein Unglück in Bildern


06:04 Uhr - Over

Leichenfund im Graben

Ein Jäger aus dem Landkreis Harburg hat gestern in einem Graben bei Over einen 91-jährigen Mann tot aufgefunden. Auf einem Feldweg in der Nähe stand das Auto des alten Mannes - es hatte sich offenbar festgefahren. Die Polizei geht davon aus, dass der Fahrer ausgestiegen und dann in den Graben gestürzt war.

Polizisten untersuchen einen Pkw der auf einem Feld steht. © TV-Elbnews

Spaziergänger findet Leiche

In Over (Landkreis Harburg) hat ein Spaziergänger die Leiche eines 91-Jährigen gefunden. Der Mann ist offenbar mit seinem Auto liegen geblieben und anschließend gestürzt.

0 bei 0 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


06:02 Uhr - Niedersachsen

Der Blick auf die Straße


06:01 Uhr - Hannover

Eine Meldung gibt es derzeit von den Straßen im Land: Vorsicht auf der A 2 Hannover Richtung Dortmund zwischen Hannover-Langenhagen und Dreieck Hannover-West befindet sich eine ungesicherte Unfallstelle. Alle wichtigen Verkehrsinfos finden Sie rund um die Uhr hier. Gute Fahrt!


06:01 Uhr - Hannover

Die Themen des Tages

Was wird heute wichtig? Unser Blick auf die Themen des Tages:

  • In Osnabrück kommt der Deutsche Städtetag zusammen - 120 Stadtoberhäupter treffen sich
  • In Oldenburg geht es um die Zukunft des EWE-Aufsichtsrates Matthias Brückmann nach einer Spendenaffäre
  • Und: In Niedersachsen sorgt die Grippe weiter für Probleme - trotz wärmerer Temperaturen


06:00 Uhr - NiedersachsenJETZT sagt

Guten Morgen - es wird stürmisch!

Herzlich Willkommen bei NiedersachsenJETZT am Mittwoch, 22. Februar. Heute vor genau 40 Jahren traf der damalige niedersächsische Ministerpräsident Ernst Albrecht (CDU) die folgenschwere Entscheidung, den Salzstock Gorleben als künftigen Standort eines deutschen Endlagers zu erkunden. Dazu später mehr. Wir schauen erst einmal auf das Wetter und das wird stürmisch: Heute ist es oft grau und regnerisch, am Nachmittag bleibt es von Ostfriesland bis zur Elbe aber meist trocken. An der Küste kann auch die Sonne scheinen. Die Temperaturen erreichen bis acht Grad Celsisus auf den Inseln, bis zehn Grad in Nordhorn und bis elf Grad in Königslutter. Der Wind weht frisch bis stark mit stürmischen Böen - an der See und im Harz mit Sturmböen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.02.2017 | 12:00 Uhr

NiedersachsenJETZT für PC und Smartphone

Alles Wissenswerte aus Niedersachsen auf einen Blick finden Sie bei uns ab sofort bei NiedersachsenJETZT. Hier zeigen wir Ihnen, wie Sie das Angebot ganz einfach nutzen können. mehr

NiedersachsenJETZT - Chronik

In der Chronikseite von NiedersachsenJETZT gibt es alle Tage fein säuberlich im Überblick. Falls Sie einen Tag mal verpasst haben sollten oder einen alten Eintrag suchen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:01 min

Wetterdienst warnt vor Orkanböen im Harz

22.02.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:02 min

EWE: Brückmann gerät immer mehr unter Druck

22.02.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:22 min

Prozess gegen Sauna-Räuber

22.02.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell