Stand: 05.12.2017 18:24 Uhr

Werden in Hanstedt bald Pferde eingeäschert?

Aufregung in der Samtgemeinde Hanstedt im Landkreis Harburg: Bereits im Jahr 2018 könnte in der 5.000-Einwohner-Gemeinde ein Krematorium nur für Pferde entstehen - es wäre das erste in Niedersachsen. So zumindest sind die Pläne eines Unternehmens. Ob es soweit kommt, ist unklar. Die Politik muss den Weg noch frei machen. Bei den Anwohnern regt sich Protest gegen den Bau eines solchen Pferdekrematoriums, das in dieser Form in Deutschland erst seit Februar 2017 aufgrund einer Gesetzesänderung erlaubt ist.

Ein großes Schild mit der Aufschrift: " Kein Großtierkrematorium Für unser schönes Dorf"

Hanstedt: Anwohner wollen kein Pferdekrematorium

Hallo Niedersachsen -

In Hanstedt im Landkreis Harburg soll Norddeutschlands erstes Pferdekrematorium entstehen - zum Leidwesen der Anwohner. Auf einer Infoveranstaltung machten sie ihrem Unmut Luft.

3,2 bei 10 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Sorgen bei den Anwohnern

Manche befürchten, dass es nicht nur dabei bleibt, tote Pferde zu verbrennen. Und sie haben Angst davor, dass die Asche aus dem Schornstein womöglich gesundheitsgefährdende Substanzen aufweisen könnte. Außerdem stört sie, dass das neue Krematorium in ein Gewerbegebiet kommen soll, das auch zum Wohnen genutzt wird. Hanstedt nennt sich selbst Erholungsort. Damit wäre es dann vorbei - so die gängige Meinung vor Ort, die die Anwohner bei einer Informationsveranstaltung des Betreibers am Montag auch zum Ausdruck brachten.

Abschiedsraum sieht wie Reithalle aus

Die Pläne für das Pferdekrematorium sind derweil weit fortgeschritten: Das Unternehmen, das in der Gemeinde bereits ein normales Haustierkrematorium betreibt, plant in direkter Nähe ein rund 1000 Quadratmeter großes Gebäude samt Abschiedsraum, der wie eine Reithalle aussehen soll. Auch die Kosten pro Einäscherung sind bereits absehbar - sie sollen sich auf mindestens 1500 Euro belaufen.

Baubeginn im Spätsommer?

Der Gemeinderat will über das Thema im Januar noch einmal ausführlich diskutieren. Sollte die Politik den Weg freimachen, könnte nach Angaben des Betreibers gegenüber dem NDR bereits im Spätsommer oder Herbst der Bau des Pferdekrematoriums beginnen.

Weitere Informationen

"Hasso - Danke für 16 treue Jahre"

Wie wichtig vielen Menschen ihre geliebten Haustiere sind, zeigt sich am wachsenden Markt für Tierbestattungen. Vom Urnenbegräbnis bis zur Seebestattung ist vieles möglich. (25.01.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 05.12.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:30

Glyphosat Thema im Landtag

13.12.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:13

Verstößt Amazon gegen Arbeitnehmerrechte?

12.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen