Stand: 10.01.2016 12:37 Uhr

Neues Jahr, neuer Titel: Uelzen ist Hansestadt

Mit freudigen Nachrichten hat das Jahr für die Stadt Uelzen begonnen. Wie Bürgermeister Jürgen Markwardt (SPD) am Sonnabend auf dem Neujahrsempfang der Stadt mitgeteilt hat, darf sich Uelzen jetzt offiziell Hansestadt nennen. "Das erfüllt mich mit besonderer Freude", so Markwardt, "für die Stadt ist der Titel von großer Bedeutung." Gerade noch rechtzeitig zur Verkündung auf dem Empfang, nämlich erst am Vortag, hatte der Bürgermeister den Brief mit der Ernennung von Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) erhalten.

Hanseatische Baudenkmäler

Den Antrag auf Verleihung des Titels hatte Uelzen im April 2015 gestellt. Die Begründung: In den ersten Erwähnungen der Stadt sei deren Orientierung auf den Wirtschaftsraum der Hanse hervorgehoben worden. Viele Baudenkmäler seien zudem hanseatisch gestaltet. Sie gehörten zu den beeindruckenden Bauwerken der norddeutschen Backsteingotik. Die Stadt geht auf eine Siedlung im Umfeld eines Klosters aus dem 10. Jahrhundert zurück. Im Jahr 1270 erhielt Uelzen das Stadtrecht. Bis ins 16. Jahrhundert war die Stadt Mitglied der Hanse und damit ein wichtiger Handelsplatz.

Stadtporträt

Uelzen: Die Stadt des bunten Bahnhofs

Hübsche Fachwerkstädtchen sind in Niedersachsen keine Seltenheit. Doch Uelzen lockt zusätzlich mit einer einmaligen Attraktion - dem kuriosen Hundertwasser-Bahnhof. mehr