Stand: 28.12.2016 12:46 Uhr

Kalbe: Bewohner ließ Haus absichtlich explodieren

Bild vergrößern
Von dem Haus, in dem sich die Explosion ereignete, ist nur ein Schutthaufen übrig geblieben.

Nach der Explosion eines Wohnhauses in Kalbe (Landkreis Rotenburg) Mitte Dezember hat die Polizei offenbar die Ursache ermitteln können: Die Beamten hätten eindeutige Hinweise darauf, dass der 43-jährige Bewohner die Gasexplosion absichtlich verursacht hat. Das teilte die Polizei in Rotenburg heute mit. Über die Gründe und wie der Mann dabei genau vorgegangen ist, könne die Polizei zunächst keine Angaben machen. Die Tat hatte er offenbar angekündigt. Nach Informationen von NDR 1 Niedersachsen hatte er noch rund anderthalb Stunden vor der Explosion eine entsprechende E-Mail an seine Lebensgefährtin geschickt, der das Haus gehörte. Die Polizei hat offenbar allerdings erst im Laufe der Ermittlungen von der Existenz dieser E-Mail erfahren. Der 43-Jährige war bei der Explosion gestorben.

Keine Hinweise auf Beziehungsprobleme

In den Tagen nach der verheerenden Explosion hatte die Polizei Spekulationen zurückgewiesen, dass sich der 43-jährige Lebensgefährte der Hausbesitzerin das Leben nehmen wollte. Zwar könne man Suizid nicht mit völliger Sicherheit ausschließen, hieß es. Hinweise auf Depressionen oder Beziehungsprobleme habe es aber nicht gegeben. Die Hausbesitzerin war an ihrer Arbeitsstelle in Hamburg über das Unglück informiert worden.

Einsatzkräfte stoßen auf "erschreckendes Bild"

Ermittlungen "nahezu abgeschlossen"

Bei der Explosion waren Bruchstücke bis zu 100 Meter weit geflogen. Die Feuerwehrleute mussten die Trümmer des Hauses mehrere Stunden lang löschen. Vom Gebäude blieb nichts stehen. "Man kann nicht mehr von einem Haus sprechen. Es ist ein reiner Schutthaufen", sagte ein Polizist. Entsprechend schwierig gestalteten sich die Ermittlungen der Polizei. Sie suchte mit Spürhunden nach Sprengstoff und Brandbeschleunigern, fand aber nichts. Auch nach Auffälligkeiten an den Gasleitungen wie Verformungen und Rissen forschten die Ermittler.

Ermittlungen "nahezu abgeschlossen"

Nun der Durchbruch: Durch die "eindeutigen Hinweise" darauf, dass der Bewohner selbst die Explosion verursacht hatte, seien die Ermittlungen nun "nahezu abgeschlossen", wie die Behörde mitteilte. Lediglich die Erfassung der Schäden durch die Versicherer dauere noch an. Den Bürgermeister der Gemeinde Kalbe, Bernd Petersen (WFB), hat das eindeutige Ermittlungsergebnis überrascht. Das sagte er NDR 1 Niedersachsen. Er wohnt in der Nachbarschaft, kannte das Paar und sagte, für ihn sei es kaum nachvollziehbar, dass der 43-Jährige die Explosion mutwillig herbeigeführt habe.

Weitere Informationen

Schwierige Ermittlungen im Trümmerfeld von Kalbe

Warum kam es in einem Wohnhaus in Kalbe (Landkreis Rotenburg) zu einer derart heftigen Explosion, dass ein Mann dabei gestorben ist? Die Ermittlungen gestalten sich schwierig. (17.12.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 28.12.2016 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

04:10 min

Ramadan: Fasten inmitten leckerer Speisen

27.05.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
03:35 min

Marathonaktion: Blut spenden von zehn bis zehn

27.05.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
28:48 min

Hallo Niedersachsen - op Platt

28.05.2017 11:00 Uhr
Hallo Niedersachsen