Stand: 17.05.2017 08:05 Uhr

Ärztemangel: Stade startet Operation "Landgang"

Mit einem neuen Projekt wollen Kommunen im Landkreis Stade dem Ärztemangel in der Region entgegenwirken. Dabei wollen sie Medizinstudenten Praktikumsplätze bei Landärzten organisieren. Den Studenten sollen außerdem kostenlos Unterkunft, Verpflegung und Freizeitaktivitäten geboten werden. Ziel sei es, die angehenden Mediziner schon ein erstes Mal im Landkreis Stade zu verankern, sagte ein Sprecher.

100.000 Euro für Projekt

Die Kommunen wollen für das Projekt "Landgang" 100.000 Euro aufbringen. An dem Vorhaben beteiligen sich auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) Stade, die Hochschule 21 sowie die Kliniken Stade und Buxtehude.

Weitere Informationen

Niedersachsen sagt Landarztmangel den Kampf an

Zwischen Harz und Nordsee droht vielerorts ein Hausärztemangel. Mit verschiedenen Initiativen will das Gesundheitsministerium die Ärzte-Versorgung auf dem Land stärken. (15.05.2017) mehr

Studienförderung für angehende Landärzte

In den ländlichen Regionen Niedersachsen fehlen Hausärzte. Ein neues Förderprogramm verspricht monatlich 400 Euro für Medizinstudenten, die sich für den Land-Einsatz verpflichten. (02.12.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Lüneburg | 17.05.2017 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:43

Pestizide in zahlreichen Biersorten entdeckt

22.09.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen