Stand: 30.01.2016 18:01 Uhr

Dank Petition von Studenten: Dozent kann bleiben

Bild vergrößern
Dozent Guido Graf bleibt an der Uni Hildesheim.

Er ist beliebt, engagiert und gilt als "eine Säule im Lehrbetrieb" der Uni Hildesheim, wie seine Studenten es ausdrückten. Trotzdem sollte Literatur-Dozent Guido Graf, 49, die Hochschule im August verlassen. Nach 16 Jahren mit befristeten Verträgen. Das wollten die Studenten nicht hinnehmen und initiierten eine Petition. Nun ist bekannt geworden, dass Graf bleiben kann. "Es ist geschafft: Guido Graf bleibt!", heißt es auf der Internetseite "change.org", wo die Petition unterzeichnet werden konnte. "Ein großer Erfolg und ein wichtiger Schritt für die Zukunft der Lehre an der Uni-Hildesheim", heißt es dort weiter. Und: "Das Seminar ist in tosenden Applaus ausgebrochen."

"Graf ermutigt, anders zu denken"

Hintergrund: Graf wird im August 2016 seine Höchstbeschäftigungsdauer erreichen. Der 49-Jährige hat dann insgesamt 16 Jahre als befristeter Mitarbeiter an verschiedenen Hochschulen gearbeitet. In seinem Fall darf danach keine weitere Befristung erfolgen, so steht es im Wissenschaftszeitvertragsgesetz. Die Universität müsste Graf also unbefristet einstellen. Und das wollte sie nicht. Es ging um die Finanzierung. Es ging um den Gleichstellungsplan. Es ging um die Zielvereinbarung der Uni. Alle diese Parameter mussten bei der Personalplanung berücksichtigt werden, hatte Uni-Präsident Wolfgang-Uwe Friedrich NDR.de im Dezember 2015 gesagt. Es könnten laut Friedrich nicht von heute auf morgen Gelder für eine unbefristete Stelle beschafft werden. Das würden die Studierenden häufig nicht verstehen, so der Präsident. Und in der Tat: Seine Studenten bezeichnen Graf als eine Schlüsselfigur der Lehre. "Wir wollen ihn behalten, weil er einen immer wieder ermutigt, anders zu denken und Projekte auch umzusetzen", sagte Tim Schauenberg, einer der beiden Initiatoren der Petition. Mit der Aktion wollten sie die studentische Haltung äußern.

Seine Leidenschaft gehört der Lehre

Guido Graf selbst hatte sich zu allem kaum geäußert. Der gebürtige Hildesheimer, dessen Themenschwerpunkte Kulturjournalismus und Literaturvermittlung sind, zeigte sich von dem Engagement seiner Studierenden jedoch "beeindruckt und geschmeichelt". Der zweifache Familienvater ist seit 2008 an der Uni Hildesheim tätig. Nebenbei arbeitet er als freier Journalist - meist fürs Radio. Doch seine Leidenschaft gehört der Lehre: "Unter all den Tätigkeiten bereitet mir die Arbeit an der Uni die größte Freude", erzählt Graf.

Dozent wurde erst kürzlich mit Preis für seine Lehre ausgezeichnet

Guido Graf hat an der Universität Hildesheim unter anderem das "Litradio" etabliert, ein literarisches Webradio mit dem Fokus auf Hörspiele und Lesungen abseits des Mainstreams. Erst vor kurzem ist Graf zudem von Studenten und Lehrenden der Uni Hildesheim mit dem jährlich verliehenen Preis für die beste Lehre der Universität ausgezeichnet worden.