Stand: 07.06.2015 17:40 Uhr

Robo statt Fahrrad auf der "Maker Faire"

Ein Auto als Zeitmaschine? Das kommt einem doch irgendwie bekannt vor. Im Film "Zurück in die Zukunft" baut die Filmfigur Dr. Emmett Brown einen sogenannten Flux-Kompensator in ein Auto der Marke DeLorean und macht den Wagen so zu einer Zeitmaschine. Mit dem Fahrzeug reist dann der Schauspieler Michael J. Fox alias Marty Mc Fly in das Jahr 1955. Ein Teil einer solchen Zeitmaschine konnte an diesem Wochenende beim Bastlertreffen "Maker Faire" im hannoverschen Congress Centrum bestaunt werden. Tobias Müller stellte es vor - und hat es natürlich auch selbst gebaut. "Im Keller habe ich einen DeLorean stehen, eine Zeitmaschine, und das Display werde ich auf der Messe zeigen", verriet er.

Was man so alles basteln kann!

"Eine Riesen-Familienfeier"

Dass wieder mehr gebastelt und selber gemacht wird, hat seinen Ursprung im sonnigen Kalifornien. Weltweit spricht man mittlerweile von einer Bewegung - nicht nur von wenigen sogenannten Nerds, die im stillen Kämmerlein an ihren Projekte schrauben und löten. Inzwischen entwerfen unzählige Maker weltweit ihre eigenen technischen Spielereien. Bausätze für Leuchten, Roboter oder Fluggeräte finden sich im Internet. Die notwendige Hard- und Software ist günstiger und einfacher zu bedienen als früher. In Hannover erwartete Müller neben spannenden Projekten auch "eine Riesen-Familienfete". Denn viele Hobbygruppen, aber auch Jungunternehmen, Schüler, Studenten und Künstler waren am Wochenende in der Landeshauptstadt zu Gast.

Workshops als Einstieg in die Bastlerszene

"Maker Faire": Messe für Macher

Tüfteln, basteln und schweißen: Am Sonnabend beginnt die "Maker Faire" im hannoverschen Congress Centrum. Bis Sonntag werden dort Macher aus ganz Deutschland und dem Rest der Welt zum Festival erwartet, das hierzulande zum dritten Mal stattfindet. Ihnen geht es darum, Dinge selbst in die Hand zu nehmen, zu tüfteln und zu basteln. Egal ob Metall, Holz, Glas oder Wolle - alles auf der Schau ist handgemacht.

Dem Thema Zeitmaschine widmete sich auch eine niederländische Theatergruppe. Sie fuhr mit ihren Kreationen sogar herum. Auch wenn die Zeitmaschinen sicherlich zu den spektakulärsten Exponaten der diesjährigen "Maker Faire" gehörten, auf der Schau wurden auch ein Gürtel gezeigt, der sich enger schnallt, wenn man Geld ausgibt, Roboter aus Papier oder eine schrille Ein-Mann-Disco. Für ihre Tüfteleien mieten sich die Maker in offenen Werkstätten ein, dort haben sie unter anderem Laser Cutter und Schweißgeräte, um ihre Ideen Wirklichkeit werden zu lassen. Wer sich für die Szene interessiert, konnte bei der "Maker Faire" an Workshops teilnehmen und auf diesem Weg in die Szene einsteigen.

Ein Mann sitzt auf einem Roboterwesen, gebastelt aus alten Auto- und Motorradteilen. © NDR Fotograf: Thomas Hans

Eine Messe zum Staunen und Ausprobieren

Hallo Niedersachsen -

Auf der Messe Maker Faire im hannoverschen Congress Centrum treffen sich Tüftler und Bastler und präsentieren ihre Werke - zum Beispiel das Roboter-Gefährt "LRRY-1".

4,57 bei 7 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen