Stand: 22.01.2016 19:22 Uhr

Reizgas-Attacke an Schule: Täterin ermittelt

Im Fall der 47 Schüler, die am Freitagmorgen in der Gerhard-Hauptmann-Realschule in Hannover wahrscheinlich durch Reizgas verletzt wurden, hat die Polizei die mutmaßliche Verursacherin ermittelt. Es handelt sich um eine 16-jährige Schülerin. In einer ersten Befragung habe sie die Tat eingeräumt, sagte eine Polizeisprecherin NDR.de. Ob das Reizgas aus Versehen oder absichtlich versprüht wurde, konnte die Sprecherin noch nicht sagen. Derzeit ermittele die Polizei noch wegen des Verdachts auf gefährliche Körperverletzung, möglicherweise komme aber auch Fahrlässigkeit infrage. Das werde am Ende die Staatsanwaltschaft entscheiden, so die Sprecherin. Die Befragung der 16-Jährigen ist indes noch nicht abgeschlossen, wie die Sprecherin weiter sagte.

47 Schüler wurden verletzt

Am Freitagmorgen hatte sich ein Großteil der 420 Schüler während der Pause im Bereich der Schul-Cafeteria aufgehalten, als plötzlich viele von Atembeschwerden, Augenreizungen und Übelkeit überrascht wurden. Die Schulleitung evakuierte sofort das Gebäude und verständigte die Rettungskräfte. 47 Mädchen und Jungen mussten vor Ort behandelt werden, 19 von ihnen wurden zur weiteren Versorgung mit Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Auch eine Lehrerin, die während der Evakuierung auf dem vereisten Schulhof gestürzt war, wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

Zeugenhinweise führten zur 16-Jährigen

Die Polizei befragte nach dem Geschehen die Schüler als Zeugen. Hinweise führten zu der 16-Jährigen. Noch ist unklar, wie viel und welche Art von Reizgas in der Schule versprüht wurde. "Das ist jetzt Teil der weiteren Ermittlungen", sagte die Polizeisprecherin. Spezialkräfte der ABC-Gefahrenabwehr der Feuerwehr nahmen vor Ort Luftproben, die als Beweismittel dienen. Insgesamt waren 42 Rettungskräfte mit 20 Einsatzfahrzeugen vor Ort.

Erst vor wenigen Tagen war in einer Schule in Einbeck ein Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr nötig geworden, weil einige Schüler Reizgas in einem Klassenraum versprüht hatten.

19 Schüler nach Reizgas-Attacke im Krankenhaus

Dieses Thema im Programm:

Aktuell | 22.01.2016 | 13:00 Uhr