Stand: 09.02.2016 20:51 Uhr

Noch Helfer für Special Olympics gesucht

Die Hamburger wollten sie nicht, Hannover bekommt sie - die Special Olympics Deutschland vom 6. bis 10. Juni. Olympia, die nationalen Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung. Rund 4.800 Athleten gehen in den verschiedenen Disziplinen an den Start. Und bei so viel Sport und Trubel werden auch eine Menge Helfer benötigt: Die Organisatoren suchen noch rund 700 Freiwillige. Mitmachen könne jeder ab 16 Jahren, sagte Sprecherin Wiebke Linnemann am Dienstag in Hannover. Die Helfer könnten etwa beim Catering, in der Presseabteilung und direkt bei den Wettbewerben mitmachen. So bräuchten viele Sportler Unterstützung beim Start, wozu etwa das Hinbringen der Athleten zu der Startlinie gehöre. Auch Kampfrichter würden noch gebraucht.

Landesbedienstete erhalten Sonderurlaub

Sowohl Einzelpersonen als auch ganze Schulklassen können sich als freiwillige Helfer anmelden. Sie werden dann geschult und auf ihren Einsatz vorbereitet. Außerdem sollen Tandems in den verschiedenen Bereichen bei den Special Olympics helfen. Dann arbeiten jeweils ein Ehrenamtlicher mit und einer ohne geistige Behinderung zusammen. Rund 1.500 Ehrenamtliche hätten bereits fest zugesagt, hieß es. Das Land Niedersachsen gewähre seinen Mitarbeitern sogar bezahlten Sonderurlaub für den Helfer-Einsatz.

Weitere Informationen

Hannover erwartet 4.800 Athleten zu Special Olympics

Niedersachsens Landeshauptstadt Hannover wird 2016 auf besondere Weise auch zur Sporthauptstadt - sie richtet die Special Olympics aus und erwartet 4.800 geistig behinderte Athleten. (23.09.2015) mehr