Stand: 14.11.2017 13:51 Uhr

RAF-Terroristen: LKA liegen rund 50 Hinweise vor

Einen Tag nach der Veröffentlichung von zwei Videosequenzen mit ehemaligen RAF-Terroristen sind beim Landeskriminalamt (LKA) bereits mehr als 50 Hinweise eingegangen. Die meisten davon seien aus Norddeutschland gekommen, sagte LKA-Sprecher Frank Federau NDR 1 Niedersachsen. Einige Menschen hätten sich zudem aus dem Ausland gemeldet. "Alle Spuren werden jetzt bewertet", sagte Federau. Genauere Angaben zu den Informanten könnten aus ermittlungstaktischen Gründen nicht gemacht werden.

Frank Federau, Sprecher des LKA zu Gast im Studio.

Offensive gegen Ex-RAF-Trio

Hallo Niedersachsen -

Die Polizei startet eine neue europaweite Fahndungsoffensive gegen die ehemaligen RAF-Mitglieder Klette, Garweg und Staub. Neue Fotos sollen bei der Suche helfen.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Unterschlupf im Ausland vermutet

Das LKA fahndet seit Montagvormittag europaweit nach den drei Linksterroristen Daniela Klette, Burkhard Garweg und Ernst-Volker Staub. Die Ermittler vermuten, dass das Trio zwischen seinen Raubüberfällen etwa in Spanien, Frankreich oder Italien Unterschlupf findet. Deshalb hoffe man auch auf Hinweise aus dem Ausland, beispielsweise von Urlaubern. Die bisherige öffentliche Fahndung des LKA mit Fotos hatte keinen Erfolg gebracht. Die neuen Videos aus Überwachungskameras zeigen Garweg und Staub: Einmal bei einem Überfall auf einen Supermarkt in Hildesheim, in einem zweiten Video bei einer Fahrt in einem Nahverkehrsbus in Osnabrück.

Trio soll neun Überfälle begangen haben

Von der 59-jährigen Klette gibt es keine aktuellen Bilder. Sie soll gemeinsam mit dem heute 63-jährigen Staub und  dem 49 Jahre alten Garweg einige der mindestens neun Raubüberfälle verübt haben. Bei einem davon erbeutete das Trio nach NDR Informationen mehr als eine Million Euro. Zuletzt sollen die Ex-Terroristen im Juni 2016 in Cremlingen bei Braunschweig zugeschlagen haben. Die Polizei geht davon aus, dass die Gesuchten mit den Überfällen ihr Leben im Untergrund finanzieren. Sie werden der sogenannten dritten Generation der RAF zugerechnet, die sich offiziell 1998 auflöste.

Weitere Informationen
mit Video

Abgetauchtes RAF-Trio: Neue Fahndung der Polizei

Erneut fahndet die Polizei nach dem Ex-RAF-Trio Klette, Garweg und Staub - seit heute europaweit. Videos aus Überwachungskameras sollen bei der Suche helfen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 13.11.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:47

Schlagabtausch nach GroKo-Start in Hannover

23.11.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
01:26

Weihnachtsmarkt: Osnabrück verstärkt Barrieren

23.11.2017 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
06:11

Diskussion über Hexen-Mahnmal in Rinteln

23.11.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen