Stand: 23.03.2016 21:17 Uhr

Kilometerlange Staus nach Unfall auf der A 2

Bis in die Abendstunden war es ein zäher Tag für Autofahrer auf der A 2 von Hannover in Richtung Braunschweig. Auf teilweise zwölf Kilometer staute sich der Verkehr, nachdem es am Mittwochmorgen um kurz nach 9 Uhr einen Unfall gegeben hatte. Die Lage auf den Umleitungsstrecken war nach Informationen der Verkehrsmanagementzentrale relativ entspannt. Drei Lkw-Fahrer wurden bei dem Unfall verletzt. Nach Angaben der Polizei war einer der Lastwagen-Fahrer mit seinem Gespann auf ein Stauende bei Lehrte aufgefahren.

Durch die Wucht des Aufpralls wurde sein Fahrzeug auf die davor stehenden Sattelzüge geschoben. Ein nachfolgender Laster-Fahrer wich dem Unfallgeschehen zwar nach rechts aus, kollidierte allerdings dabei mit einer Schutzplanke. Ein 41-jähriger Fahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus, zwei weitere 54 und 34 Jahre alte Fahrer wurden leicht verletzt. Eines der Lkw-Gespanne hatte mehrere fabrikneue Kleinwagen geladen - den Gesamtschaden des Unfalls schätzt die Polizei auf etwa 450.000 Euro.

Ebenfalls auf der A 2 hat es am Mittwochabend einen schweren Unfall gegeben, bei dem zwei Menschen starben. Weitere Informationen zur aktuellen Verkehrslage finden Sie jederzeit im NDR Verkehrsstudio.

Weitere Informationen
6 Bilder

Unfall auf A 2: Verletzte, Stau, hoher Sachschaden

Am Mittwoch sind auf der A 2 bei Lehrte fünf Lkw in einen Unfall verwickelt gewesen. Dabei ist ein Fahrer schwer verletzt worden. Auch ein Rettunsghubschrauber war vor Ort. Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 23.03.2016 | 14:30 Uhr