Stand: 22.03.2016 10:33 Uhr

Festnahme nach Gewaltverbrechen an Lehrer

Nach dem gewaltsamen Tod eines Lehrers in Celle Anfang Februar hat die Polizei weitere Details bekannt gegeben. Bei dem festgenommenen 58-jährigen Tatverdächtigen handelt es sich demnach um einen Afghanen, den das spätere Opfer in einer Flüchtlingsunterkunft in Celle-Scheuen kennengelernt hatte. Dort hatte sich der Pädagoge ehrenamtlich engagiert. Der Mann steht im Verdacht, den Pädagogen in dessen Haus im Celler Ortsteil Klein Hehlen mit einem Stein und einer Metallschiene erschlagen zu haben. Das teilten die Ermittlungsbehörden am Donnerstag mit. Für den Lehrer kam jede Hilfe zu spät: Die heftigen Schläge gegen Kopf, Hals und Brust waren tödlich. Der 58-Jährige, der am Mittwoch festgenommen wurde, habe das Verbrechen bereits gestanden, so die Polizei. Als Motiv gab er eine Abneigung gegen den 55-Jährigen an, der eine enge Beziehung zu seiner Familie hatte. Gegen den mutmaßlichen Täter wurde Haftbefehl wegen Totschlags erlassen.

Kollege findet leblosen Körper

Ein Kollege hatte den toten Pädagogen im Februar in dessen Haus entdeckt. Nachdem der Lehrer am Morgen nicht zur Arbeit gekommen und auch telefonisch nicht zu erreichen war, hatte ihn der Kollege zu Hause aufgesucht. Mit einem Ersatzschlüssel, der bei Nachbarn hinterlegt war, sei er in das Haus gelangt und habe den leblosen Körper gefunden. Nach Angaben der Polizei war der Mann alleine in dem Haus gemeldet.

Pädagoge engagierte sich in Flüchtlingsunterkunft

Der getötete Lehrer unterrichtete Mathe, Physik und Chemie an einer Oberschule in Celle. In seiner Freizeit engagierte er sich ehrenamtlich in der Flüchtlingsunterkunft im Celler Stadtteil Scheuen. Dort arbeitete er vor allem als Dolmetscher.

Weitere Informationen

Wer hat den Celler Lehrer erschlagen?

Im Fall des in Celle erschlagenen Lehrers fehlt der Polizei weiter der entscheidende Hinweis. Die Leiche des Mannes iranischer Abstammung wurde am Dienstag in seiner Wohnung gefunden. (11.02.2016) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 22.03.2016 | 14:30 Uhr