Stand: 24.01.2016 16:10 Uhr

Burgdorf: Feuerwehr zieht Pferd aus eisigem See

Eine ganz besondere Rettungsaktion hatte die Feuerwehr Burgdorf in der Region Hannover am Sonntagmorgen zu bewältigen: Ein Pferd war von seiner Koppel auf einen noch teilweise zugefrorenen See gelaufen und eingebrochen. "Der See dient im nicht vereisten Zustand als Tränke für das Tier", sagte Simon Grabow, der stellvertretende Ortsbrandmeister. Als die Rettungskräfte eintrafen, stand das Tier bereits bis zum Bauch im eiskalten Wasser.

Mit der Axt eine Schneise geschlagen

Zwar schien die Stute unverletzt zu sein, sie konnte das Gewässer aber nicht mehr verlassen. Während einige Feuerwehrleute das Tier beruhigten und es mit einer Decke wärmten, legten Taucher ihm Geschirr an und befestigten eine Leine daran, um die Rettung vorzubereiten. Schließlich hackten sie mit einer Feuerwehraxt eine Schneise in das Eis und führten die Stute dann sicher aus dem See heraus, wo sie an Betreuerin und Tierarzt übergeben wurde. "Das Pferd ist unverletzt, nicht unterkühlt und war zu keinem Zeitpunkt in Panik", sagte Grabow . Von der Alarmierung bis zur Befreiung habe es lediglich 45 Minuten gedauert.