Stand: 16.08.2017 20:16 Uhr

Bistum Hildesheim: Missbrauchs-Gutachten fertig

Ein Jahr nach der Erteilung des Auftrags liegt jetzt das Gutachten zu Missbrauchsfällen im Bistum Hildesheim vor. Das teilte die Diözese am Mittwoch mit. Die Ergebnisse will das Bistum allerdings erst im Oktober der Öffentlichkeit mitteilen. "Wir werden das Gutachten jetzt genau lesen und schauen, welche Schlüsse wir aus den Ergebnissen ziehen müssen", sagte Weihbischof Heinz-Günter Bongartz.

Auftrag: Vorwürfe gegen Janssen und Peter R. prüfen

Das Bistum Hildesheim hatte das Münchener Institut für Praxisforschung und Projektberatung (IPP) im August 2016 beauftragt, die Missbrauchsvorwürfe gegen den früheren Bischof Heinrich Maria Janssen, der 1988 starb, sowie gegen den pensionierten Priester Peter R. zu prüfen. Auch sollte geklärt werden, ob es mögliche weitere Hinweise auf sexuelle Übergriffe durch die Geistlichen gibt.

Veröffentlichung erst nach Trelles Rückzug?

Wenn die Öffentlichkeit im Oktober über die Erkenntnisse der Gutachter informiert wird, ist der heutige Bischof Norbert Trelle womöglich nicht mehr im Amt: Er wird im September 75 Jahre alt und reicht dann sein Rücktrittsgesuch beim Papst ein. Trelle ist der Verantwortliche in Bezug auf den Umgang des Bistums mit den Vorwürfen gegen Janssen und R.

Weitere Informationen

Bistum Hildesheim: Aufruf an Missbrauchsopfer

Zur Klärung der Missbrauchsvorwürfe im Bistum Hildesheim hat das Forschungsinstitut IPP einen Aufruf gestartet. (27.03.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Hannover | 16.08.2017 | 17:00 Uhr