Stand: 30.12.2015 21:25 Uhr

Barack Obama besucht die Hannover Messe

Bild vergrößern
Barack Obama kommt Ende April nach Hannover.

Für die Hannover Messe hat sich 2016 hoher Besuch angekündigt: US-Präsident Barack Obama wird die weltgrößte Industrieschau besuchen, wie das Weiße Haus am Mittwoch mitteilte. Dort wird er auch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zusammentreffen. Obama wird der erste amtierende US-Präsident sein, der die Industriemesse in Hannover besichtigt. Der US-Präsident will nach Angaben des Weißen Hauses bei seinem Besuch für das umstrittene transatlantische Freihandelsabkommen TTIP werben. Außerdem wolle er die einzigartige Gelegenheit nutzen, Amerikas Innovationen und seinen Erfindergeist hervorzuheben und für Investitionen in den USA zu werben. Der Besuch sei Ausdruck der dauerhaften politischen und wirtschaftlichen Verbindungen zwischen Amerikanern und Deutschen, erklärte das Weiße Haus weiter. Die USA sind 2016 Partnerland der Messe, die vom 25. bis zum 29. April stattfindet.

Hohe Sicherheitsvorkehrungen für Obama

Für den US-Präsident ist es die fünfte Reise nach Deutschland während seiner Amtszeit. Mit Obamas Besuchen gehen immer scharfe Sicherheitsvorkehrungen einher. So werden üblicherweise Gullydeckel versiegelt, komplette Straßen gesperrt und Gebäude intensiv durchsucht.

Messe verzeichnete 2015 Besucherrekord

2015 war der indische Premierminister Narendra Modi zu Gast auf der Hannover Messe. Die Industrieschau verzeichnete in diesem Jahr einen neuen Besucherrekord. 220.000 Fachbesucher besichtigten die Innovationen - davon kamen 70.000 Besucher aus dem Ausland. Die Veranstalter zogen eine "äußerst positive" Bilanz.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 30.12.2015 | 21:00 Uhr