Stand: 16.06.2017 14:00 Uhr

250-Kilo-Bombe in Hannover entschärft

Die Fliegerbombe, die gestern in Hannover-Badenstedt entdeckt wurde, ist heute Morgen gegen 3.45 Uhr entschärft worden. Rund 15.000 in Sicherheit gebrachte Bewohner des Stadtteils konnten anschließend wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. "Das Ganze hat sich etwas verzögert", sagte ein Feuerwehrsprecher. Immer wieder hätten vor der Entschärfung noch einzelne Menschen aus dem Sperrgebiet herausgeholt werden müssen. Negativer Höhepunkt: Ein Hubschrauberpilot war während der Evakuierung mit einem Laserpointer geblendet worden. Er musste seine Suche nach weiteren Menschen im Sperrgebiet unterbrechen. Die Polizei nahm einen 32-Jährigen vorläufig fest, der den Pilot vom Steintor aus geblendet haben soll.

Evakuierungsradius von einem Kilometer

Das war nicht die einzige Komplikation bei der Evakuierung: Nach Angaben der Stadt Hannover mussten teilweise Türen aufgebrochen werden, um die Menschen aus ihren Wohnungen zu holen. Die 250 Kilogramm schwere Weltkriegsbombe war am Nachmittag bei Bauarbeiten gefunden worden. Am späten Abend war dann mit der Evakuierung in einem Gebiet rund einen Kilometer um die Fundstelle herum begonnen worden. Ein Großteil der Anwohner, etwa 1.800 an der Zahl, kam in der Sporthalle der IGS Linden unter. Andere suchten Obdach bei Freunden und Verwandten.

Letzte Bombenräumung erst Ende Mai

Mehrere Alten- und Pflegeheime mussten geräumt werden - 217 Personen mussten nach Angaben der Feuerwehr mit Krankentransporten aus ihren Wohnungen sowie aus Heimen in Betreuungsstellen gebracht werden. Insgesamt waren in der Nacht rund 800 Feuerwehr-, Polizei-, und Rettungskräfte mit etwa 250 Fahrzeugen im Einsatz. Erst Anfang Mai hatte es in Hannover die größte Evakuierungsaktion in der Geschichte der Stadt wegen der Entschärfung von gleich drei Fliegerbomben gegeben. Damals mussten etwa 50.000 Menschen in den Stadtteilen Vahrenwald, List und Nordstadt ihre Wohnungen verlassen.

Weitere Informationen

Aufatmen in Hannover - Bomben sind entschärft

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst Niedersachsen hat am Sonntagabend drei Blindgänger entschärft. Die größte Bombenräumung in der Geschichte Hannovers ging ohne Zwischenfälle zu Ende. (08.05.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 15.06.2017 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:02

Gefährliche Sandaufspülungen auf Langeoog

18.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:14

Schräges und Schönes: Fliegendes Klassenzimmer

18.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:32

Tod eines Soldaten in Munster: Neue Details

18.08.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen