Stand: 29.02.2016 16:01 Uhr

Zu wenig Lehrgänge für Feuerwehren

Sie müssen spontan ihren Arbeitsplatz verlassen und sind in ihrer Freizeit ständig erreichbar: Die Mitglieder von Freiwilligen Feuerwehren investieren viel Zeit, um im Ernstfall Menschen aus lebensbedrohlichen Situationen zu retten. In Niedersachsen gibt es rund 3.400 Freiwillige Feuerwehren, die jedes Jahr knapp 50.000 Einsätze absolvieren - Leben retten, Brände löschen, technische Hilfe leisten. Doch zum Teil fehlt es den rund 125.000 Freiwilligen an entsprechenden Lehrgängen, weil diese häufig ausgebucht sind.

Feuerwehrschule Loy: Was tun wenn's brennt?

Nur 40 Prozent der Lehrgänge zugeteilt

Für die ehrenamtlichen Feuerwehrleute sei es frustrierend, wenn sie nicht richtig ausgebildet werden, sagt Kreisbrandmeister Uwe Fricke aus Goslar. Nur 49 der 122 beantragten Lehrgänge der Goslarer Feuerwehren wurden in diesem Jahr zugeteilt. Eine Quote von rund 40 Prozent. Das sei zu wenig, meint Fricke. Denn bei Einsätzen fehlten Führungskräfte. Ein Ortsbrandmeister beispielweise, der keinen Zugführerlehrgang gemacht hat, könne nur kommissarisch eingesetzt werden. Bislang habe es zwar keine rechtlichen Probleme gegeben, aber bei mehr als 300 Einsätzen jeder Freiwilligen Feuerwehr im Landkreis Goslar sei das untragbar, so Fricke.

Neues Trainingszentrum in Celle

Das Problem ist ein landesweites: Die Zuteilungsquote für Lehrgänge an der Akademie für Brand und Katastrophenschutz in Celle und Loy liegt derzeit bei 60 Prozent. Die Landesregierung will bis 2018 eine hundertprozentige Bedarfsdeckung erreichen. Bislang fehle es aber vor allem an Ausbildungspersonal, so der Vizepräsident des Landesfeuerwehrverbandes, Klaus-Peter Grote. Die Arbeitsplätze müssten attraktiver werden. Ein weiteres Problem: Fortbildungen von Einsatzkräften würden zurzeit gar nicht angeboten. "Wenn ein junger Kamerad ein bis zwei Jahre auf seinen Lehrgang warten muss, demotiviert das und er kehrt der Feuerwehr den Rücken zu", so Vizepräsident Grote. Doch in Zukunft könnte es schon besser werden: In Celle wird derzeit für mehr als 40 Millionen Euro ein neues Trainingszentrum gebaut, um mehr Unterrichtsräume und Unterkünfte zu schaffen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 29.02.2016 | 12:00 Uhr