Stand: 09.08.2017 21:19 Uhr

Stiftung zahlt Hochwasser-Geschädigten 1.000 Euro

Bild vergrößern
Jerome Piper und seine Frau haben ihr Haus in Schladen erst vor zwei Jahren gekauft. Möbel und Elektrogeräte hatte er vor dem Hochwasser vorsorglich aus dem Keller geholt.

Fridberd Schwartz vom Deutschen Roten Kreuz (DRK) in Wolfenbüttel macht dieser Tage Menschen glücklich. Er fährt seit Montag durch den Landkreis und verteilt Geld. 1.000 Euro gibt es von der Curt-Mast-Jägermeister-Stiftung für Hochwassergeschädigte - und nach eigenen Angaben ganz unbürokratisch. Spätestens zwei Tage nach Antragstellung soll das Geld auf dem Konto der Betroffenen sein. Zum Beispiel auch bei Familie Eggers. Im Keller zeigt Tobias Eggers die Schäden: zerstörte Teppiche und Spielzeuge, verzogene Türen. Die 1.000 Euro kämen gerade recht. Ob die Versicherung auch etwas zahlt, sei noch nicht sicher: "Gemeldet ist der Schaden, aber was die Versicherung übernimmt, müssen wir sehen."

1,2 Millionen Euro werden wohl verteilt

Auch Antje und Jerome Piper haben sich beim DRK gemeldet. Weil sie keine Versicherung haben, bleiben sie auf ihrem Schaden sitzen, sagen sie. "Wir sind sehr froh, wenn wir die 1.000 Euro dann haben. Dass wir zwei Böden und Mobiliar erneuern können. Es ist eine große Last, die abgefallen ist." Insgesamt werden Schwartz und seine DRK-Kollegen bis Ende der Woche voraussichtlich bis zu 1,2 Millionen Euro verteilen. Eine schöne Aufgabe, sagt Schwartz: "Es ist herrlich. Wenn die Leute sich bedanken, dass ist ein tolles Gefühl."

Weitere Informationen

Land verdoppelt Hochwasserhilfe auf 50 Millionen

Der Haushaltsausschuss in Hannover hat am Mittwoch einer Verdopplung der Hochwasserhilfen zugestimmt. 50 Millionen Euro sollen nun an Privathaushalte und Kommunen fließen. (09.08.2017) mehr

Steuererleichterungen für Hochwasser-Opfer

Das niedersächsische Finanzministerium will den Opfern des Hochwassers unbürokratisch helfen. Deshalb ermöglicht es den Geschädigten mehrere Steuererleichterungen. (02.08.2017) mehr

Extrem-Regen lässt Millionen-Schäden zurück

Überall in Niedersachsen, wo das Hochwasser abgeflossen ist, wird aufgeräumt. Zu Tage treten schwere Verwüstungen. Wie hoch sind die Schäden im Harz, im Vorland, an Leine, Oker, Aller? (31.07.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Braunschweig | 09.08.2017 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:48

Erster Lift öffnet: Harz startet die Skisaison

13.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:47

Harte Zeiten für die Opposition im Landtag

13.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:51

Nordseekrabben mit MSC-Siegel unter Vorbehalt

13.12.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen