Stand: 09.03.2016 17:16 Uhr

RAF-Überfall: Phantombild bringt neue Hinweise

Dieser Mann soll in Celle einen grünen VW Golf gekauft haben.

Ob der Polizei auf der Suche nach dem ehemaligen RAF-Trio Daniela Klette, Ernst-Volker Staub und Burkhard Garweg jetzt der Durchbruch gelingt, ist noch nicht klar. So viel steht aber fest: Seit die Behörde in Wolfsburg Anfang der Woche das Phantombild eines mutmaßlichen Helfers veröffentlicht hat, sind dort zahlreiche neue Hinweise eingegangen. Die müssen nun erst einmal ausgewertet werden, wie ein Polizeisprecher am Mittwoch sagte. Der Mann auf der Zeichnung steht unter Verdacht, dem Trio ein Fahrzeug besorgt zu haben, das dies bei einem Überfall auf einen Geldtransporter Ende Dezember in Wolfsburg benutzt haben soll. Zudem geht die Polizei aufgrund von DNA-Spuren davon aus, dass die gesuchten ehemaligen Anhänger der Rote-Armee-Fraktion für einen weiteren Überfall auf einen Geldtransport in Stuhr (Landkreis Diepholz) bei Bremen verantwortlich sind.

Wer hat grünen Golf und blauen Focus gesehen?

Bisher gehen die Ermittler im Wolfsburger Fall von folgendem Tatablauf aus: Klette, Staub und Garweg sind am 28. Dezember mit einem grünen VW Golf-Variant und einem blauen Ford Focus zum Tatort in der Hehlinger Straße in Wolfsburg-Nordsteimke gefahren. Die Kennzeichen an den Wagen - WOB-P 8629 und WOB-RK 495 oder WOB-BK 495 - waren demnach gefälscht. Den Golf hatte ein Mann einen Monat zuvor, am 23. November, in Celle gekauft. Die Polizei sucht nun eben diesen Mann und will zudem wissen, wer die beiden Fahrzeuge vor der Tat gesehen hat.

Ford war möglicherweise in der Werkstatt

Bild vergrößern
Bei dem blauen Focus wurden zwischenzeitlich die Bremsen erneuert.

Der blaue Ford Focus wurde bereits am 18. September in Hannover gekauft und stand dann eine unbekannte Zeit lang auf einem Parkplatz im Stadtteil Mühlenberg. Einen Tag nach der Tat wurde der Wagen dann in einem Waldstück bei Volkmarsdorf nahe Wolfsburg entdeckt. Zwischenzeitlich muss der Wagen repariert worden sein, denn sowohl die vorderen Bremsscheiben als auch die Bremsbeläge sind ausgetauscht worden.

Hinweise an alle Polizeidienststellen

Polizei und Staatsanwaltschaft hoffen nun auf sämtliche Hinweise, die Beobachter sowohl zu den Tätern als auch den Fahrzeugen geben können. Zeugen können sich an die Polizei in Wolfsburg unter der Nummer (05361) 4646-0 und jede andere Polizeidienststelle wenden.

Weitere Informationen

Fahndung nach Ex-RAF-Terroristen: Keine heiße Spur

Frühere RAF-Terroristen als Verdächtige bei zwei Überfällen - diese Nachricht sorgte für Schlagzeilen. Von Klette, Staub und Garweg fehlt allerdings weiter jede Spur. (19.02.2016) mehr

mit Video

Spur eines brutalen Raubüberfalls führt zur RAF

Die Täter eines brutalen Raubüberfalls in Groß-Mackenstedt glauben die Ermittler jetzt zu kennen. Die Spur weist zu mutmaßlichen RAF-Mitgliedern, nach denen seit Jahrzehnten gefahndet wird. (18.01.2016) mehr

Überfall mit Panzerfaust: Polizei findet Fluchtauto

Nach einem spektakulären Überfall durch drei mit Panzerfaust bewaffnete Männer auf einen Geldtransporter hat die Wolfsburger Polizei ein Fluchtauto gefunden. (30.12.2015) mehr