Stand: 12.02.2016 18:01 Uhr

Harz wirbt mit 4.000 Quadratkilometern Filmkulisse

Bild vergrößern
Aufsehenerregend: Medienvertreter beim Dreh von "Monuments Men" im Frühjahr 2013. (Archiv)

Es war der bisherige Höhepunkt des Harzes als Filmkulisse: Der Dreh des Hollywood-Films "Monuments Men" mit Schauspielstar George Clooney vor knapp drei Jahren brachte die Harzer in Hollywood-Fieber und das norddeutsche Mittelgebirge auf die Leinwände der Kinowelt, wenn auch nur in wenigen Szenen. Wenn es nach dem Willen der Harz-Anrainer geht, könnte die Landschaft zwischen Kaiserpfalz und Kyffhäuser jedenfalls noch viel häufiger Kulisse für Filme werden. In der niedersächsischen Landesvertretung in Berlin haben Vertreter der Bundesländer Niedersachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen das Konzept "Drehort Harz" vorgestelllt - nicht zufällig am Rande der Internationalen Filmfestspiele. Auf rund 4.000 Quadratkilometern biete die Harz-Region "eine einzigartige Kulisse für Film- und Fernsehproduktionen", erklärte der Chef der niedersächsischen Staatskanzlei, Jörg Mielke (SPD).

Harz als Filmkulisse

Der Harz als Filmkulisse

Hallo Niedersachsen -

Ursprüngliche Landschaften, einzigartige Höhlen und viele kleine Fachwerkstädte: Der Harz hat als Drehort viel zu bieten. Wir sind mit Locationscout Benno Pastewka unterwegs.

4,17 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Harz kann auch Alpen

Der Harz biete "ursprüngliche Landschaften mit Bergwäldern, steilwandigen Tälern, Wiesen und Mooren", heißt es vonseiten der Initiative. Höhlen, Stollen und Schachtanlagen zeugten von einer mehr als 3.000-jährigen Bergbautradition. Die Politiker verwiesen darauf, dass Industrie-Denkmäler, bedeutende Sakralbauten und Fachwerk-Ensembles sowie Schlösser und Burgen bereits zahlreiche Filmteams inspiriert hätten. So entstanden Mittelalter-Filme wie "Die Päpstin" oder "Der Medicus" und Familienfilme wie "Till Eulenspiegel", "Das kleine Gespenst" oder "Tom Sawyer" im Harz, betonten die Vertreter der drei Bundesländer. Selbst das Alpenpanorama kann der Harz "spielen": Für das Remake des Kinderbuchklassikers "Heidi" seien "passende Locations" gefunden worden.

Die Bilder gehen um die Welt

Mit einem weiteren Zuwachs von Kino- und Filmproduktionen erhofft sich die Harzregion vor allem wachsende kulturwirtschaftliche Bedeutung. Jeder Film trage Bilder der Drehorte in die Welt hinaus, betonten die Ländervertreter. Davon profitierten die Städte und Gemeinden sowie die Menschen aus der Harzregion.

Weitere Informationen
15 Bilder

Locationscout zeigt die Clooney-Drehorte

Benno Pastewka hat für "The Monuments Men" die Drehorte im Harz ausgewählt: Die Steinberg-Alm, das Bergwerk Rammelsberg, die Breite Straße in Goslar. Ein Blick auf die Kulissen. (19.02.2014) Bildergalerie

Was bleibt vom Clooney-Dreh im Harz?

Drei Wochen hat George Clooney im Harz gedreht, eine spannende Zeit. Doch der Hollywood-Glanz verblasst schnell, glauben die Harzer. Dauerhaft ziehe Clooney keine Touristen an. (18.05.2013) mehr

Clooney hängt im Harz ein paar Tage dran

Wenn ein Hollywood-Star in den Harz kommt, brodelt die Gerüchteküche um die Drehorte. So viel steht fest: Auch am Freitag war George Clooney mit seiner Filmcrew im Rammelsberg. (30.04.2013) mehr

15 Bilder

Klappe! Clooney dreht in Goslar

George Clooney dreht für seinen Film "The Monuments Men" in Goslar. Hunderte Komparsen aus der Region wirken beim Alliierten-Einmarsch in eine belgische Kleinstadt mit. (29.04.2013) Bildergalerie

19 Bilder

Für Clooney: Aus Breite Straße wird Bronstraat

Die Kulisse steht bereit: Goslars Breite Straße wird zu einer belgischen Kleinstadt im Jahr 1945. George Clooney kommt in den Harz und dreht hier seinen neuen Hollywood-Film. (28.04.2013) Bildergalerie