Hermann Pröhl schaut in die Ferne. © NDR Fotograf: Nils Hartung

"Einen Blick zurück gab es nicht"

Am 12. Juli 1968 flieht der damalige NVA-Soldat Hermann Pröhl gemeinsam mit einem Kameraden nach Schöningen in den Westen. Bei NDR.de erzählt er die Geschichte seiner Flucht.

4,38 bei 8 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Herr Pröhl und die Flucht mit der Kalaschnikow

Vor 25 Jahren fällt die Grenze zwischen DDR und BRD. Hermann Pröhl hat sich schon früher auf den Weg in den Westen gemacht. Der Ex-NVA-Grenzer flüchtete - mithilfe seiner Waffe. mehr