Rückblick: Terrorwarnung in Hannover


17:54 Uhr - Hannover

Liveblog verabschiedet sich

In den vergangenen Stunden haben wir Sie an dieser Stelle mit allen aktuellen Informationen zum Länderspiel, den Vorbereitungen und dann natürlich zur Terrorwarnung auf dem Laufenden gehalten. Die Behörden haben erneut bekräftigt, dass zwar weiterhin eine "hohe abstrakte Gefahr" bestehe, es aber keine weitere konkrete Gefahrenlage in der Stadt gebe. Damit verabschieden wir uns.


17:12 Uhr - Hannover

Polizeipräsident Volker Kluwe dankt Bürgern und Einsatzkräften

Die Bürger hätten hohes Verständnis für die Maßnahmen gezeigt. Alle hätten Ruhe bewahrt und den Bereich ruhig verlassen. Auch das sei "außergewöhnlich" gewesen.


17:10 Uhr - Hannover

Einsatzkräfte reduziert

Bundespolizeipräsident Thomas Osterroth: Mittlerweile sei die Zahl der Einsatzkräfte wieder auf die Zahl reduziert, wie sie vor dem Fußballspiel war.


16:59 Uhr - Hannover

Gefahrenlage nur für Länderspiel

Einsatzleiter Thomas Rochell: Seit dem Mittag seien nur noch eigenen Kräfte der Polizei Hannover im Einsatz. Sie seien weiterhin "im hohen Maße sensibilisiert". Die Gefahrenlage habe sich aber "ausdrücklich" auf gestern und das Länderspiel bezogen. Es sei mittlerweile Strafanzeige gestellt worden - wegen "der Vorbereitung einer Sprengstoffexplosion".


16:52 Uhr - Hannover

Sperrung von üstra-Stationen

Einsatzleiter Thomas Rochell: Die üstra habe die Stationen zwischen Kröpke und Schünemannplatz gesperrt, um gegenläufige Besucherströme zu verhindern.


16:45 Uhr - Hannover

Anruf: "Sofort absagen"

Einsatzleiter Thomas Rochell: Es seien mehr als 2.000 Kräfte im Einsatz gewesen, darunter auch Spezialeinheiten. Um kurz nach 19 Uhr sei dann der Anruf gekommen: "Der Anruf war neun Sekunden lang", so Rochell. Er habe aus zwei Worten bestanden - "sofort absagen".


16:38 Uhr - Hannover

Polizei informiert über Einsatzlage gestern

Polizeipräsident Volker Kluwe: Die Gefährdungslage habe sich gestern zwischen 18 und 19 Uhr sehr verdichtet.


16:20 Uhr - Hannover

Hannover am Tag danach - ein Überblick


16:15 Uhr - Hannover

Bundesinnenminister verteidigt Informationspolitik

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat seine zurückhaltende Informationspolitik nach der Absage des Fußball-Länderspiels verteidigt: "Wir können nicht jeden Hinweis dieser Art in der Öffentlichkeit diskutieren", sagte er im Rahmen der Herbsttagung des Bundeskriminalamts (BKA). Viele solcher Hinweise kämen von Menschen oder Institutionen, die unbekannt bleiben wollten und sonst keine Hinweise mehr geben würden. Er bat noch einmal um Verständnis, dass die Öffentlichkeitsarbeit "vor, während und nach einer solchen Lage" besondere Zurückhaltung erfordere. De Maizière war vor allem in die Kritik geraten, weil er gesagt hatte, dass ein Teil der Antworten die Bevölkerung verunsichern würde.


15:57 Uhr - Hannover

Großveranstaltungen finden statt

Am Abend tritt die britische Rockband Deep Purple in der Swiss Life Hall in Hannover auf. Das Konzert in der Nähe des Stadions findet nach Angaben des Veranstalters statt. Die Einlasskontrollen bei den Konzerten seien ohnehin hoch. Jeder Besucher würde genau untersucht.


15:37 Uhr - Hannover

Kommentar: "So geht es nicht, Herr Minister"

Marlis Fertmann, NDR Fernsehchefin im Landesfunkhaus Niedersachsen, kommentiert die Aussage von Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU). Er hatte gestern nach der Absage des Länderspiels gesagt, dass ein Teil der Antworten die Bevölkerung verunsichern würde.


15:30 Uhr - Hannover

"Gefährdungslage hat existiert"

"Die Gefährdungslage hat existiert. Es muss Menschen gegeben haben, die sich im Umfeld des Stadions bewegt haben", so Schostok. Es sei kein Widerspruch, wenn am Ende kein Sprengstoff gefunden wurde und es keine Festnahmen gegeben habe. Er hoffe, dass schnell wieder Normalität in der Stadt einkehre.


15:21 Uhr - Hannover

Statement des OBs

Nach der Terrorwarnung gestern sollten auch Bürger noch aufmerksamer sein, so Schostok. Allerdings wäre es völlig falsch, wenn jetzt Menschen nach ihrem Aussehen oder ihrer Religion unter Generalverdacht gestellt würden. "Wir bleiben in Hannover im interkulturellen und interreligiösen Dialog."


15:18 Uhr - Hannover

Statement des OBs

Schostok: "Es geht darum, so schnell wie möglich wieder zur Normalität zurückzukehren."


15:13 Uhr - Hannover

Weihnachtsmarkt findet statt

"Es wird einen Weihnachtsmarkt in der Stadt geben", sagte Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok in seiner Erklärung. Es gebe keine generelle Gefährdungslage für alle Großveranstaltungen in Deutschland und das gelte auch für Hannover.


15:07 Uhr - Hannover

OB gibt Statement ab

Schostok: "Wir wollten zum Ausdruck bringen, dass wir uns nicht von unserer Lebensweise abhalten lassen wollen." Das Zeichen sei auch fast weltweit wahrgenommen worden; trotz der Absage des Spiels.


14:51 Uhr - Saint-Denis

Bewohner in Saint-Denis psychologisch betreut

Nach dem Anti-Terror-Einsatz im französischen Saint-Denis haben Psychologen mehrere traumatisierte Anwohner betreut. Etwa 30 Personen seien in einer Klinik untergebracht, heißt es. Insgesamt benötigten aber 60 bis 80 Menschen aus der unmittelbaren Nachbarschaft des gestürmten Hauses psychotherapeutische Hilfe. Bei dem Einsatz mitten in einem Wohngebiet waren zwei mutmaßliche Terroristen ums Leben gekommen.


14:42 Uhr - Hannover

Stimmung in Hannover entspannt sich

Die Situation in Hannover hat sich am Tag nach der Terrorwarnung beruhigt. Der Berufsverkehr in Hannover ist nicht eingeschränkt, der Hauptbahnhof wieder frei. Die hannoverschen Verkehrsbetriebe üstra hatten am Dienstagabend kurzfristig an den Haltestellen rund um das Stadion nach einer Weisung der Polizei das Aus- und Zusteigen unterbunden. Heute fahren aber auch Busse und Bahnen wieder normal durch das Stadtgebiet.


14:38 Uhr - Hannover

Keine weiteren Anhaltspunkte für Anschläge

Nach Angaben des Präsidenten des Bundeskriminalamts, Holger Münch, haben die deutschen Sicherheitsbehörden derzeit keinen konkreten Anhaltspunkt für ein weiteres Anschlagsziel in Deutschland.


14:00 Uhr - Hannover

Hannovers Oberbürgermeister tritt vor die Presse

Auch Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) wird sich am Nachmittag noch einmal zu den Ereignissen gestern äußern. Die Pressekonferenz beginnt um 15 Uhr. NDR.de überträgt live.


13:56 Uhr - Hamburg

Bundesliga am Wochenende findet statt


13:48 Uhr - Hannover

Pressekonferenz der Polizei am Nachmittag

Der Vizepräsident der Polizeidirektion Hannover und Leiter des gestrigen Einsatzes, Thomas Rochell, und der Präsident der Bundespolizeidirektion Hannover, Thomas Osterroth, werden um 16.30 Uhr über die Geschehnisse gestern Abend und die "polizeilichen Maßnahmen" informieren. NDR.de überträgt die Pressekonferenz live.


13:38 Uhr - Istanbul

Mutmaßliche Islamisten in Türkei festgenommen - wollten offenbar nach Deutschland

In der Türkei sind acht mutmaßliche Islamisten festgenommen worden. Bei den Festgenommenen soll es sich um Marokkaner handeln. Sie waren offenbar auf dem Weg nach Deutschland. Das berichtet eine türkische Nachrichtenagentur. Die Männer sollen dem Islamischen Staat (IS) angehören.


13:19 Uhr - Hannover

Grünen-Politiker kritisiert Thomas de Maizière

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Bundestagsfraktion, Konstantin von Notz, hat die Informationspolitik von Bundesinnenminister Thomas de Maizière nach der Absage des Fußball-Länderspiels kritisiert. Es zwei zwar richtig, nach der Devise zu handeln, Sicherheit gehe vor, sagte er in der Online-Ausgabe der Zeitung "Die Welt". "Aber gerade in einer solchen Situation muss der Innenminister klare Aussagen machen und darf nicht diffus über Bedrohungen orakeln." Das führe nur zu zusätzlicher Verunsicherung.


12:57 Uhr - Hannover

Helge Schneider, die Terrorwarnung und die Mandarine

Wenn Sie es noch nicht gesehen haben: Hier finden Sie das Facebook-Video von Helge Schneider. Es ist ein etwas anderer Blick auf die Ereignisse von gestern Abend.


12:41 Uhr - Berlin

Merkel dankt Bürgern in Hannover

"Ich bin genauso traurig wie Millionen Fußballfans, dass die Absage erfolgen musste", sagte Kanzlerin Angela Merkel in ihrem kurzen Statement in Berlin. Die Sicherheitsbehörden hätten aber die richtige Entscheidung getroffen - im Zweifel für die Sicherheit. Außerdem bedankte sie sich bei den Bürgern in Hannover und den Fußballfans, "dass sie den Bitten der Polizei so ruhig und besonnen gefolgt sind". Damit hätten sie "auch ein Zeichen gesetzt".


12:21 Uhr - Hannover

Merkel äußert sich in Berlin

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) will sich um 12.30 Uhr in Berlin zur Sicherheitslage und zur Absage des Länderspiels gestern äußern.


12:10 Uhr - Hannover

Boxkampf am Sonnabend in der TUI Arena findet statt

In der TUI Arena auf Hannovers Messegelände soll am kommenden Sonnabend geboxt werden. Es kommt nicht irgendwer: Sondern WBO-Champion Arthur Abraham, der gegen den Briten Martin Murray antreten will. Doch findet der Kampf nach der Länderspiel-Absage statt? Ja, sagt Jan Kucht, Pressesprecher des Sauerland-Boxstalls. "Stand heute findet die Veranstaltung statt. Entsprechend der Lage werden die Sicherheitsmaßnahmen angepasst." Details über das Sicherheitskonzept sollen hingegen nicht mitgeteilt werden. Bislang sind rund 5.000 Karten für den Kampf verkauft worden.


11:51 Uhr - Paris

Eine Tote, sieben Festnahmen: Razzia in Saint-Denis beendet

Die Anti-Terror-Aktion in Saint-Denis ist nach rund sieben Stunden beendet. Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Polizeiquellen. Bei dem Polizeieinsatz gegen die Drahtzieher der Terroranschläge von Paris hat es mindestens eine Tote gegeben, sie sprengte sich nach Angaben der Staatsanwaltschaft in die Luft. Drei Männer, die sich ebenfalls verschanzt hatten, wurden laut der Behörde nach heftigen Schusswechseln festgenommen, zwei weitere Verdächtige in der Nähe. Insgesamt soll es nach Medienberichten sieben Festnahmen gegeben haben.


11:43 Uhr - Hannover

Fußball-Fans können mit Entschädigung rechnen

Bekommen Fußball-Fans nach der gestrigen Spielabsage das Geld für ihre Eintrittskarten zurück? Wie Bundesligist Hannover 96 heute mitteilte, haben alle Ticketkäufer "selbstverständlich das Recht auf eine Erstattung" ihrer Karten. Der genaue Ablauf werde derzeit vom Veranstalter DFB geplant, hieß es weiter. Der Verband und Hannover würden im Tagesverlauf über die Vorgehensweise informieren.


11:09 Uhr - Hannover

Weil: "Wir müssen alle zusammen aufmerksam sein"

Es gehe darum, gerade in dieser Situation, gemeinsam aufmerksam zu sein, sagte Ministerpräsident Weil. Die Freiheit leben - das sei die Aufgabe aller.


11:05 Uhr - Hannover

"Gute Zusammenarbeit mit Bundespolizei"

Auf die Frage, ob die Polizei im Kampf gegen den Terrorismus weiter geschult wird: "Gestern Abend gab es eine gute Zusammenarbeit mit der Bundespolizei und der GSG9, die im Hintergrund einsatzbereit war", so Pistorius. "Wir haben ausgezeichnete SEK und MEK." Zudem gehöre die psychologische Betreuung der Polizisten, gerade der jungen, zum Alltag. "Ich habe keine Zweifel daran, dass der Bundesinnenminister mich umfassend informiert hat, es war eine vertrauensvolle Zusammenarbeit", so Pistorius. "Es gibt einen sehr, sehr schnelle Informationsfluss." In einer Schalte mit den übrigen Innenministern wird sich Pistorius im Anschluss an die PK austauschen.


11:02 Uhr - Hannover

Pistorius: "Weihnachtsmärkte nicht gefährdet"

"Es gibt keine Anlasspunkte dafür, dass Weihnachtsmärkte gefährdet sind", so der Innenminister. Das aber könne sich jederzeit ändern.


10:59 Uhr - Hannover

Pistorius: "Gegen Sprengstoffgürtel gibt es keinen Schutz"

"In dem Moment, in dem sie eine Gefährdung konkret machen, bringen sie diese in die Nähe der Quelle - und gefährden somit die Quelle", sagte Pistorius. "Es gibt noch kein wirksames Konzept gegen Sprengstoffgürtel eines Terroristen." Dagegen gebe es keinen Schutz. Noch immer seien Beamte in der Stadt unterwegs. Für eine Bombe im Stadion gebe es keine Hinweise.


10:53 Uhr - Hannover

Pistorius: Keine Angaben über Quelle

Pistorius machte noch einmal deutlich, er werde keine Informationen zu den Quellen geben. "Ich werde einen Teufel tun, und das eine oder andere dementieren."


10:46 Uhr - Hannover

Paris - eine neue Qualität von Terrorismus

"Wir haben eine allgemeine Gefährdungslage in Niedersachsen", so Pistorius. Aber nicht jeder Bundesliga-Spieltag sei gefährdet. "Vor jedem Spieltag ist es die Aufgabe der Polizei, eine Lagebesprechung durchzuführen." Großveranstaltungen aber müssten neu und anders bewertet werden - je nachdem, in welcher Zeit sie stattfinden. Veranstaltungen nach den Anschlägen von Paris müssten anders bewertet werden, als Großveranstaltungen vor den Anschlägen. "Ich persönlich werde mich nicht in mein Schneckenhaus zurückziehen", so Weil. Es sei richtig gewesen, das Spiel gegen Holland anzusetzen. Genauso richtig sei es gewesen, das Spiel kurzfristig abzusagen. Pistorius: "Es gibt keine konkrete Gefährdung in Hannover."


10:38 Uhr - Hannover

Pistorius: Polizisten vor Ort wussten nicht mehr

Innenminister Pistorius schließt sich dem Lob des Ministerpräsidenten an. Insbesondere richtete Pistorius sein Lob an die jungen Polizisten. Dank gelte auch den Bürgern, die ohne Zwischenfälle den Heimweg antraten. "Die Hinweise waren konkret, es gab keine Alternative", so der SPD-Mann. Je konkreter die Auskünfte zu Hinweisgeber seien, desto schwere würde spätere Entscheidungen werden. "Wir brauchen das Vertrauen in die Sicherheitsbehörden", so Pistorius. Abgesehen von der NSU-Mordserien gebe es keine Beispiele, dass Sicherheitsbehörden nicht richtig abwägen. "Die Wucht von Meldungen und Drohungen nehmen nach Anschlägen wie in Paris zu." Es sei wichtig gewesen, dass der Bundesinnenminister ihn über die Gefahren informiert habe. "Ich kann verstehen, dass mancher möchte, dass ein Sprengsatz gefunden wird." Im Zweifel habe die Absage auch verhindert, dass jemand dort gewesen sei, um einen Sprengsatz zu platzieren.


10:36 Uhr - Hannover

Weil: Schutz muss Vorrang haben

"Die Behörden haben gestern Abend richtig reagiert", so Weil. "Wie geht es weiter, fragen sich besonders junge Leute." Die Sicherheitslage in Niedersachsen sei stabil. Die Beamten und Behörden würden verantwortungsbewusst ihre Arbeit erledigen, sagte der Ministerpräsident. "Miteinander sind wir gut beraten, unser Leben so weiter zu führen."


10:34 Uhr - Hannover

Weil bedankt sich bei Beamten

"Die Beamten haben eine hervorragende Arbeit geleistet", so Ministerpräsident Weil. Die Bürger hätten gelassen reagiert. Die Situation sei sehr schnell stabil gewesen. "Am Morgen danach stellen sich Fragen: War es richtig, das Spiel abzusagen. Ich beantworte das mit einem klaren Ja." Es sei wichtig gewesen, das Spiel durchführen zu wollen. "Das allgemeine Risiko, das ein international agierender Terrorismus mit sich bringt, darf unser freies Leben nicht beeinflussen." Es habe konkrete Hinweise auf konkrete Gefahren gegeben. Weil habe sich gestern nicht in der Lage gesehen, Details zu nennen.


10:26 Uhr - Hannover

Jetzt live: Weil und Pistorius zur gestrigen Terrorwarnung

Zur Minute äußern sich Ministerpräsident Stephan Weil und Innenminister Boris Pistorius zur Absage des Länderspiels gestern Abend. NDR.de zeigt die PK jetzt im Livestream.


10:22 Uhr - Hannover

96-Boss Kind: "Der Fußball wird einen anderen Charakter bekommen"

"Das wird dramatische und massive Auswirkungen auf die Bundesliga haben", erklärte Hannover-96-Präsident Martin Kind nach der Absage des Länderspiels zwischen der deutschen Elf und dem Team aus der Niederlande.

Weitere Informationen

Kind: "Massive Auswirkungen für den Fußball"

Nach der Terrorwarnung und der Länderspielabsage erwartet Hannovers Clubchef Martin Kind dramatische Auswirkungen auf die Bundesliga: "Der Fußball wird einen anderen Charakter bekommen." mehr


10:03 Uhr - Hannover

DFB-Team komplett abgereist

Seit heute morgen haben alle Spieler der deutschen Nationalmannschaft das Sporthotel in Barsinghausen (Region Hannover) verlassen. Das teilte der DFB der Nachrichtenagentur SID mit. Shkodran Mustafi vom FC Valencia reiste als letzter Profi ab. Der Agentur zufolge hatte Bundestrainer Joachim Löw die Unterkunft bereits am späten gestrigen Abend verlassen und die Nacht in Hannover verbracht.


09:53 Uhr - Paris

Staatsanwaltschaft bestätigt eine Tote bei Razzia

Die Lage in Paris bleibt undurchsichtig: Zunächst war von drei Toten die Rede, nun hat die Staatsanwaltschaft den Tod einer Frau bestätigt. Sie hat sich nach Angaben der Behörde in die Luft gesprengt, als die französischen Spezialkräfte heute Morgen eine Wohnung in Saint-Denis nördlich von Paris stürmten. Zuvor hatten Medien aus Polizeikreisen berichtet, es habe drei Tote gegeben. In der Mitteilung der Staatsanwaltschaft gab es dazu aber keine Informationen.


09:47 Uhr - Paris

Mittlerweile fünf Verdächtige festgenommen

Laut Nachrichtenagentur Reuters sind beim heutigen Polizeieinsatz im Pariser Vorort Saint-Denis mindestens fünf Verdächtige verhaftet worden, teilte nun die Staatsanwaltschaft mit. "Drei Männer, die sich in der Wohnung verschanzt hatten, wurden herausgeholt und werden verhört", erklärte die französische Behörde. Nahe der Wohnung wurden ein weiterer Mann und eine Frau gestellt. Auch sie würden befragt.


09:18 Uhr - Hannover

Livestream: Weil und Pistorius zu Länderspiel-Absage

NDR.de überträgt die Landespressekonferenz mit Ministerpräsident Stephan Weil und Innenminister Boris Pistorius (beide SPD) ab 10.30 Uhr im Livestream.


09:09 Uhr - Paris

Drei Tote bei Razzia

Bei der Razzia der Polizei im Pariser Vorort Saint-Denis ist mittlerweile von drei Toten die Rede. Nach Angaben von CNN sollen auch drei Beamte verletzt worden sein. Drei Verdächtigte wurden festgenommen.


08:54 Uhr - Hannover

Weil und Pistorius äußert sich zur Länderspiel-Absage

Ministerpräsident Stephan Weil und Innenminister Boris Pistorius (beide SPD) werden sich heute um 10.30 Uhr bei der Landespressekonferenz zur Absage des Länderspiels äußern.


08:42 Uhr - Hannover

DFB berät: Bekommen Ticket-Inhaber Geld zurück?

Mehr als 30.000 Tickets gingen im Vorfeld des für gestern Abend angesetzten Länderspiels über den Tresen. Nun, nach der Absage der Partie, fragen sich manche Fußball-Freunde: Gibt es das Geld für die Karten zurück? Darüber hat der Deutsche Fußball Bund (DFB) noch keine Entscheidung gefällt. Derzeit werde darüber beraten, sagte eine Verbandssprecherin heute Morgen gegenüber NDR.de. Frühestens morgen will sich der DFB zu dem Thema äußern.


08:25 Uhr - Hannover

96 streicht Training am Vormittag

Bundesligist Hannover 96 reagiert auf das abgesagte Länderspiel. Die "Roten" haben ihr Training am Vormittag gestrichen.


08:08 Uhr - Paris

Razzia: Frau sprengt sich in die Luft

Bei dem Anti-Terror-Einsatz im Norden von Paris sind zwei Verdächtige zu Tode gekommen. Unter ihnen ist eine Frau, die sich selbst in die Luft sprengte, wie Polizisten heute sagten. Ein Verdächtiger halte sich noch in einer Wohnung im Pariser Vorort Saint-Denis verschanzt, berichtete die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Polizeiquellen.


08:05 Uhr - Hannover

Polizei mit weniger Beamten im Einsatz

Nach der Absage des Länderspiels ist die Polizei in Hannover noch immer im Einsatz, mittlerweile aber mit deutlich weniger Beamten, wie die Polizei NDR.de sagte. Genaue Zahlen teilt sie nicht mit. Die Person, die nach Zeugenaussage ein verdächtiges Paket in einem Intercity liegen lassen hat, ist noch nicht gefunden worden. Die Beamten hatten das verdächtige Objekt am Abend unschädlich gemacht.


07:57 Uhr - Niedersachsen

Schlagzeilen im Hörfunk

In wenigen Minuten ist es 8 Uhr und damit Zeit für einen kurzen Nachrichtenüberblick: In der Sendung Aktuell bei NDR 1 Niedersachsen hören Sie gleich zur vollen Stunde Informationen zum Thema Terror - aber nicht nur:

  • Polizei ist in Hannover nach Länderspiel-Absage weiter im Einsatz.
  • Mindestens ein Mensch stirbt bei Anti-Terror-Einsatz in Paris.
  • Sturm richtet in Niedersachsen bisher keine schweren Schäden an.


07:53 Uhr - Hannover

ARD-Terrorismusexperte: "Bundesliga muss stattfinden"

Das Länderspiel zwischen Deutschland und der Niederlande gestern Abend sollte ein Zeichen sein, dass man sich nicht vom Terror in Paris beeindrucken lasse. Dann aber wurde es gut eineinhalb Stunden vor Anpfiff abgesagt - auch Sicherheitsgründen. "Man muss sich im Zweifelsfall immer entscheiden, auf Nummer sicher zu gehen", sagt ARD-Terrorismusexperte Michael Götschenberg. "Die Behörden haben offenbar im letzten Moment die Reißleine gezogen." Trotz der Absage solle seiner Meinung nach am Wochenende in der Bundesliga gespielt werden. "Man kann nicht anfangen, das Leben komplett auf den Kopf zu stellen." Möglicherweise könnten in Zukunft einzelne Spiele aus Sicherheitsgründen abgesagt werden. Jeder Bürger könne aber beruhigt zu solchen Veranstaltungen gehen, machte Götschenberg deutlich.

Weitere Informationen

Terrorwarnung für Hannover kam wohl aus Israel

Die entscheidende Warnung vor dem geplanten Terroranschlag in Hannover stammte offenbar aus Israel. Ein entsprechender Bericht soll der Deutschen Presse-Agentur bestätigt worden sein. mehr


07:24 Uhr - Paris

Mindestens ein Toter bei Razzia

Bei der Polizeiaktion gegen den als Hintermann der Anschläge von Paris gesuchten Abdelhamid Abaaoud hat es heute Morgen mindestens einen Toten gegeben. Das berichtet die französische Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf Ermittler. Nach Informationen von BFMTV handelt sich um einen Passanten.


07:13 Uhr - Amsterdam & Hannover

Holländisches Team sicher gelandet

Die niederländische Nationalmannschaft ist in der Nacht sicher am Amsterdamer Flughafen Schipol gelandet. In Empfang genommen wurde sie von einem Team von Sicherheitskräften und einer Sonderpolizei. Einige Spieler kamen noch in einem nahegelegenen Hotel unter, Bundesliga-Kicker wie Bas Dost (VfL Wolfsburg) und Klaas Jan Huntelaar (Schalke 04) waren nicht nach Amsterdam gereist. Sie waren bereits in Hannover von ihren Clubs abgeholt worden.


06:49 Uhr - Paris

Verletzte Beamte in Saint-Denis

Der französische TV-Sender BFMTV berichtet vom Anti-Terror-Einsatz der Polizei im Norden von Paris. In Saint-Denis, einem Vorort der Hauptstadt, sollen sich mehrere Verdächtige in einem Haus verschanzt haben, heißt es aus Polizei- und Justizkreisen. Darunter offenbar auch der als Hintermann der Anschläge gesuchte Abdelhamid Abaaoud, so berichtet zumindest die Deutsche Presseagentur. Bei dem Einsatz soll es nach Angaben der französischen Nachrichtenagentur AFP zu Schüssen gekommen sein, mehrere Polizisten sollen demnach verletzt worden sein.


06:01 Uhr - Paris & Washington

Anti-Terror-Einsatz in Frankreich - und Flugzeuge kehren um

Zwei Meldungen aus Frankreich: Die französische Polizei soll im Zusammenhang mit den Anschlägen vom vergangenen Freitag heute Morgen einen Anti-Terror-Einsatz nördlich von Paris gestartet haben. Das teilte die Staatsanwaltschaft mit. Im Pariser Vorort Saint-Denis habe es eine Schießerei gegeben. Zuvor wurde bekannt, dass zwei Maschinen der Fluggesellschaft Air France nach anonymen Drohungen umgeleitet werden mussten. Eine Maschine sei in Los Angeles gestartet und auf dem Weg nach Paris auf einen Flughafen in Salt Lake City im Bundesstaat Utah gelotst worden. Eine zweite Maschine mit 298 Menschen an Bord war von Washington nach Paris aufgebrochen, musste aber im kanadischen Halifax wieder landen. Die Passagiere konnten die Flugzeuge unverletzt verlassen.


05:51 Uhr - Hannover & Hamburg

"Absolut richtig": Reaktionen zur Spielabsage

Nach Einschätzung von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) war die gestrige Absage des Länderspiels "leider notwendig". Für "absolut richtig" hält auch Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) die Maßnahme. Er lobte den Einsatz der Polizei. Weitere Stimmen zur abgesagten Partie hat NDR.de für Sie zusammengestellt.

Weitere Informationen

Reaktionen auf Absage: "Sicherheit geht vor"

"Die Gefährdung für Deutschland und Hannover ist hoch", sagte Bundesinnenminister de Maizière nach der Absage des Länderspiels. NDR.de hat weitere Reaktionen zusammengestellt. mehr


05:16 Uhr - Hannover

Rauball: Spiele der Bundesliga werden stattfinden

Nach der Absage des Länderspiels der deutschen Elf gegen Holland gestern Abend hat im deutschen Fußball eine Debatte um die Sicherheit begonnen. 96-Chef Martin Kind sagte, die Absage stelle den Fußball vor eine neue Herausforderung. Er fordert ein einheitliches Konzept für alle Vereine unter Federführung der Deutschen Fußball Liga (DFL). Ligapräsident Reinhard Rauball versicherte indes, dass die Spiele der Bundesliga am Wochenende trotzdem stattfinden werden.


03:38 Uhr

Polizei zeigt weiter Präsenz

Auch während der Nacht ist die Polizei rund um das Stadion in Hannover deutlich präsent. Mannschaftswagen stehen rund um das Stadion. Die Einsatzkräfte beobachten die Lage aufmerksam und fordern Passanten auf, den Platz um die Arena freizuhalten.


02:53 Uhr

Maas: Absage bitter, aber richtig

Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) hat Verständnis für die Absage des Länderspiels in Hannover wegen Terroralarms geäußert. Das sei "eine bittere, aber richtige Entscheidung" gewesen. Maas lobte die Arbeit der Sicherheitsbehörden. Die ursprüngliche Entscheidung zur Durchführung des Spiels nach den tödlichen Anschlägen von Paris sei aber dennoch richtig gewesen. "Gerade in solchen Momenten muss unsere Botschaft trotz allem ganz klar sein: Wir werden nicht zurückweichen. Wir werden uns unserere Art zu leben nicht nehmen lassen."


02:35 Uhr

Maßnahmen dauern an - noch keine Festnahmen

Nach der Terrorwarnung im Umfeld des geplanten Fußball-Länderspiels hat es bis zum frühen Morgen noch keine Festnahmen gegeben. Die polizeilichen Maßnahmen dauerten unterdessen an, sagte Polizeisprecher Holger Hilgenberg im Gespräch mit NDR.de. Zum Umfang der eingesetzen Polizeikräfte wollte er aus taktischen Gründen keine genauen Angaben machen. Die Einsatzkräfte hatten ein Großaufgebot auf mehreren Bundesländern zusammengezogen. Dabei kamen auch etliche Spezialeinheiten der Länderpolizeien und des Bundes zum Einsatz.


01:45 Uhr

Bundespolizei: Videoaufnahmen werden ausgewertet

Nach dem Fund einer mutmaßlichen Bombenattrappe in einem Intercity am Hauptbahnhof wertet die Polizei Videoaufnahmen aus, um den Verdächtigen zu identifizieren, der das Paket in dem Zug liegengelassen hatte. Das erfuhr NDR.de am frühen Morgen von der Bundespolizei in Hannover.


00:56 Uhr

Herrmann: Hinweis auf Anschlag innerhalb 48 Stunden

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat bestätigt, dass es Hinweise eines ausländischen Geheimdienstes auf ein mögliches Attentat beim Fußball-Länderspiel in Hannover gegeben habe. Er habe am Dienstagmittag die Information erhalten, dass "innerhalb der nächsten 48 Stunden ein Anschlag auf ein Sportereignis in Deutschland stattfinden sollte oder könnte", sagte der CSU-Politiker im Bayerischen Fernsehen.


00:43 Uhr - Hannover

Iraker aus dem Weserbergland im Verdacht

Aus Berliner Sicherheitskreisen sei verlautet, dass der entscheidende Hinweis vom französischen Geheimdienst gekommen sei und sich auf einen Iraker aus dem Weserbergland bezogen habe. Das meldet die Welt.


00:32 Uhr - Hannover

Hannover 96 Präsident: Herausforderung für Vereine

Auch der Präsident von Fußball-Bundesligist Hannover 96, Martin Kind, glaubt, dass sich der Fußball nach der Terrorwarnung in Hannover verändern wird. "Es werden sich viele Fragen stellen. Es wird für die Vereine eine deutliche Herausforderung bedeuten, die Sicherungsstrukturen deutlich weiterzuentwickeln."


00:10 Uhr - Hannover

Kommentar: Ein Sieg der Vernunft

NDR Redakteur Stefan Schölermann kommentiert die Absage des Länderspiels.


00:01 Uhr - Hannover

Polizei äußert sich nicht zu Fahndungsmaßnahmen

Nach Angaben der Polizei wurde nach dem Auffinden der Bomben-Attrappe in einem IC am Hauptbahnhof keine spezielle Fahndung eingeleitet. Zu weiteren Fahndungsmaßnahmen wollte die Polizei sich nicht äußern.


23:51 Uhr - Hannover

Durchsuchung des ICs

Experten durchsuchen den IC im Hauptbahnhof Hannover. Mittlerweile ist der verdächtige Gegenstand unschädlich gemacht.


23:48 Uhr - Hannover

Lob an Fußballfans

Auf ihrer Facebook-Seite dankt die Polizei allen, "die dazu beigetragen haben, dass die Räumung des weiteren Stadionbereiches so besonnen abgelaufen ist".


23:45 Uhr - Hannover

Hinweis vom französischen Geheimdienst?

Nach Informationen von SPIEGEL ONLINE kam der Hinweis zu dem möglichen Terroranschlag vom französischen Geheimdienst. Gleiches meldet auch die "Bild"-Zeitung. Demnach gab es zunächst Hinweise, dass eine Gruppe um einen namentlich bekannten Nordafrikaner einen Anschlag planen könne. Es war konkret von Sprengmitteln, Sprengstoffgürteln, automatischen Waffen und Sprengsätzen an den Zufahrtswegen die Rede. Dann wies der französische Geheimdienst wohl zudem auf einen irakischen Schläfer hin, der einen Anschlag auf das Freundschaftsspiel geplant haben soll.


23:41 Uhr - Hannover

Suche läuft weiter

Nach der Terrorwarnung suchen Polizisten im Stadion weiter nach verdächtigen Gegenständen. Bislang ist offenbar nichts gefunden worden.


23:27 Uhr - Hannover

Sperrungen aufgehoben

Nach der Entwarnung am Hauptbahnhof sind nach Angaben der Polizei die Sperrungen wieder aufgehoben.


23:24 Uhr - Hannover

Kein Sprengstoff am Hauptbahnhof

Bislang ist in Hannover kein Sprengstoff gefunden worden. Das schreibt die Polizei Hannover auf ihrer Facebook-Seite. Es habe seit der Absage des Spieles einige Überprüfungen von verdächtigen Gegenständen gegeben, die sich alle nicht bestätigt hätten. Im Hauptbahnhof sei ein verdächtiger Gegenstand aus Sicherheitsgründen gesprengt worden. "Nach jetzigem Stand war auch in diesem Objekt kein Sprengstoff enthalten."


23:08 Uhr - Hannover

Auch Helge Schneider hat Veranstaltung abgesagt

Auch Komiker und Musiker Helge Schneider hat eine Lesung in der Stadt aus Sicherheitsgründen kurzfristig abgesagt. "Jetzt bin ich meinem Hotel und esse eine Mandarine", sagt er in einem Video auf seinem Facebook-Account. "Ich kann nur sagen, wenn das so weitergeht und ich am Ende Morgen auch noch mal absagen muss, dann komme ich Donnerstag wieder."


23:01 Uhr - Hannover

Schwer bewaffnete Polizisten vor dem Stadion


22:59 Uhr - Hannover

Bundespolizei: Verdächtige Person im Zug beobachtet

Nach Angaben der Bundespolizei gab Hinweise auf eine Person, die den verdächtigen Gegenstand im IC-Zug deponiert haben soll. Als die Person von Reisenden angesprochen wurde, habe sie fluchtartig Zug und Bahnhof verlassen. Derzeit würden Zeugen befragt, so ein Sprecher.


22:48 Uhr - Hannover

Mitschnitt der Pressekonferenz im Ministerium


22:44 Uhr - Hannover

"Mindestens eine Attrappe"

Bei dem Gegenstand in dem IC handelte es sich nach Angaben der Bundespolizei um "mindestens eine Attrappe, wenn nicht mehr". Auf dem Röntgenbild seien deutlich Drähte, Platinen und ein Handy zu sehen gewesen. Es bestehe aber keine Gefahr mehr.


22:38 Uhr - Hannover

Gegenstand am Bahnhof soll unschädlich gemacht werden

Der verdächtige Gegenstand in einem IC-Zug am Hauptbahnhof in Hannover soll nach Angaben der Bundespolizei unschädlich gemacht werden. Sollte es eine Zündvorrichtung geben, solle sie von Sprengstoffexperten im Zug zerstört werden, so ein Sprecher. Es sei keine kontrollierte Sprengung geplant.


22:35 Uhr - Hannover

Niederländischer Fußball-Verband geschockt

Der niederländische Fußball-Verband KNVB hat geschockt auf die Ereignisse in Hannover reagiert. "Es ist sehr traurig, dass unsere Gesellschaft als Folge von 'Paris' und früherer Terroranschläge so alarmiert sein muss, wie jetzt der Fall ist", sagte KNVB-Direktor Bert van Oostveen in einer Erklärung am Dienstagabend. Auch die Spieler müssten nun die Ereignisse des Abends verarbeiten.


22:27 Uhr - Hannover

Durchsuchungen auch bei Journalisten am Stadion


22:22 Uhr - Hannover

Sprengstoffhund hat im Zug angeschlagen

Nach Angaben der Bundespolizei hat ein Sprengstoffspürhund bei dem verdächtigen Gegenstand im IC-Zug angeschlagen. Auch mit Röntgenuntersuchungen habe nicht ausgeschlossen werden können, dass es sich um einen Sprengsatz handelt, so ein Sprecher. Experten seien weiterhin im Zug. Gleise 7 bis 14 seien weiter gesperrt.


22:13 Uhr - Hannover

Absage als Niederlage empfunden

Die niederländische Sportministerin Edith Schippers hat die Absage des Fußball-Länderspiels Deutschland gegen die Niederlande wie eine Niederlage empfunden. "Es fühlt sich an wie eine Niederlage, aber die Sicherheit der Zuschauer und Spieler geht natürlich vor", sagte sie laut dpa nach der Rückkehr aus Hannover am Dienstagabend in Rotterdam dem niederländischen Radio.


22:10 Uhr - Hannover

Stimmung in der Stadt entspannt

Unsere NDR-Reporter beobachten weiter die Lage in der Stadt: Auf den Straßen sei wenig los; am Bahnhof seien die Leute entspannt, trotz leichter Verspätungen durch die Sperrung einiger Gleise.


22:03 Uhr - Hannover

Fußball werde sich verändern

DFB-Interimspräsident Reinhard Rauball: "Mein Eindruck ist, dass der Fußball in Deutschland mit dem heutigen Tage in vielen Facetten eine andere Wendung bekommen hat."


21:59 Uhr - Hannover

Spieler auf dem Heimweg

Der deutsche Mannschaftsbus sei etwa fünf Kilometer vom Stadion entfernt gewesen, als sie die Mitteilung erreichte, sagte DFB-Interimspräsident Reinhard Rauball. Das Team sei dann ebenso wie die niederländische Nationalmannschaft an einen sicheren Ort gefahren worden. Später habe man die deutsche Nationalmannschaft dann zum niedersächsischen Trainingslager Barsinghausen gebracht. Von dort aus hätten die Spieler die Heimreise zu ihren Familien angetreten. Die Spieler von Bayern München seien nach München geflogen worden.


21:52 Uhr - Hannover

Durchsuchung am Hauptbahnhof

In einem IC-Zug am Hauptbahnhof untersuchen Experten der Bundespolizei zurzeit einen verdächtigen Gegenstand. Gleise 9 bis 14 seien gesperrt, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.


21:48 Uhr - Hannover

Lebensweise nicht ändern

Thomas de Maizière "Wir sind uns einig und auch und gerade nach dem heutigen Abend, dass wir nicht bereit sind, unsere Lebensweise grundsätzlich zu ändern. Wir wollen uns treffen bei großen Veranstaltungen, wollen ins Stadion, auf Weihnachtsmärkte, wollen Volksfeste feiern. Und das wird so bleiben. Dennoch muss im Einzelfall immer eine Abwägung getroffen werden, die mit dem Schutz der Menschen zu tun hat. Aber ich will keinen Zweifel daran lassen, dass wir prinzipiell Veranstaltungen wie diese mit Sorgfalt und vielleicht ein bisschen Mut durchführen werden."


21:35 Uhr - Hannover

Keine Festnahmen

Es habe bisher keine Festnahmen gegeben; außerdem sei bislang auch kein Sprengstoff gefunden worden, so de Maizière.


21:39 Uhr - Hannover

Keine weiteren Auskünfte zum Ausmaß der Gefährdung

Thomas de Maizière zum Ausmaß der Bedrohung: "Verstehen Sie bitte, dass ich darauf keine Antworten geben möchte. Ein Teil der Antworten würde unser Verhalten in Zukunft erschweren. Ich bitte die deutsche Öffentlichkeit um einen Vertrauensvorschuss gegenüber dem Landesinnenminister und gegenüber mir, dass wir gute Gründe, bittere Gründe hatten, das Spiel abzusagen."


21:31 Uhr - Hannover

Polizeipräsenz in der Nacht

Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius: "Wir werden natürlich über Nacht mit starker Polizeipräsenz in Hannover vertreten sein." Die Menschen sollten sich sicher fühlen.


21:29 Uhr - Hannover

Schutz habe Vorrang

Thomas de Maizière: "In einer solchen schwierigen Lage hat im Zweifelsfall der Schutz der Menschen Vorrang."


21:26 Uhr - Hannover

Pressekonferenz im Innenministerium

Bundesinnenminister Thomas de Maizière: "Die Quelle und das Ausmaß der Gefährdung will ich nicht weiter kommentieren."


21:12 Uhr - Hannover

Verdächtiger Gegenstand am Hauptbahnhof entdeckt

"Im Bereich des Hauptbahnhofes wird aktuell ein verdächtiger Gegenstand untersucht", schreibt die Polizei auf ihrer Facebook-Seite. Deshalb werde aktuell ein Teil des Hauptbahnhofs gesperrt.


21:08 Uhr - Hannover

Frankreich spielt gegen England

Das Freundschaftsspiel Frankreich gegen England findet dagegen statt. Im Wemblystadion in London rollt der Ball.


21:05 Uhr - Hannover

Sperrungen bei der Üstra sind aufgehoben


21:01 Uhr - Hannover

GdP-Landesvorsitzender geschockt

"Ich war selber im Stadion, bevor die Stadiontore geöffnet wurden und bin geschockt, dass uns der Terror diese Ausnahmesituation aufdrückt", sagte der Landesvorsitzende der Gewerkschaft der Polizei (GdP), Dietmar Schilff. "Die eingesetzten Polizeikräfte haben eine hervorragende Arbeit geleistet und die Besucher haben sehr gut reagiert und besonnen den Bereich verlassen."


20:54 Uhr - Hannover

Schwer bewaffnete Polizisten in der Stadt


20:52 Uhr - Hannover

Üstra-Verkehr nicht eingestellt

"Entgegen anders lautender Informationen in den Medien ist der Verkehr des hannoverschen Verkehrsbetriebs uestra nicht eingestellt worden. Es werden derzeit lediglich die Haltestellen zwischen Markthalle und Schünemannplatz nicht angefahren", das schreibt die Polizei Hannover auf ihrer Facebook-Seite.


20:49 Uhr - Hannover

Strenge Kontrollen vor dem Innenministerium vor Pressestatement


20:48 Uhr - Hannover

Besser zuhause bleiben

Polizeipräsident Volker Kluwe ruft die Menschen in Hannover dazu auf, in ihren Wohnungen zu bleiben.


20:46 Uhr - Hannover

"Wir nehmen den Hinweis sehr ernst"

Polizeipräsident Volker Kluwe gibt ein Interview. © NDR

"Sprengstoffanschlag im Stadion geplant gewesen"

Das Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande ist abgesagt worden. Polizeipräsident Volker Kluwe sagt, die Polizei versuche nun, in ganz Hannover präsent zu sein.

4,38 bei 105 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


20:40 Uhr - Hannover

Hinweise auf Attentat mit islamistischem Hintergrund?

Das Länderspiel Deutschland gegen die Niederlande ist wegen eines drohenden Sprengstoffattentats von Islamisten abgesagt worden. Das meldet die dpa. Es habe entsprechende Hinweise auf einen Anschlag gegeben, der von islamistischen Gefährdern geplant gewesen sei.


20:38 Uhr - Hannover

Veranstalter informiert

Polizeipräsident Volker Kluwe hat dem NDR gesagt, dass alle Konzert-Veranstalter in der Stadt über die Sicherheitslage informiert wurden und ihnen geraten wurde, die Veranstaltungen abzusagen. Es sei ihnen aber freigestellt.


20:35 Uhr - Hannover

Konzerte in der Stadt

Das Konzert in der TUI-Arena findet statt. Das hat die Polizei noch einmal bestätigt. Das Konzert im Pavillon ist nach Angaben des Veranstalters aber abgesagt worden.


20:31 Uhr - Hannover

Pressekonferenz verzögert sich

Die Pressekonferenz mit Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius (SPD) und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) verzögert sich.


20:25 Uhr - Hannover

Scharfe Sicherheitsvorkehrungen auch an anderen Stellen in Hannover


20:23 Uhr - Hannover

Polizisten untersuchen Autos in der Nähe des Maschteichs


20:21 Uhr - Hannover

Nationalmannschaft an einem sicheren Ort


20:18 Uhr - Hannover

Polizei: Konzert in der TUI-Arena findet statt

Hinweis der Redaktion: An dieser Stelle hatten wir am 17.11. einen Tweet verlinkt, der nicht von einem offiziellen Twitter-Account der Polizei Niedersachsen stammte. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. Vielen Dank für den Hinweis, bildblog.de.


20:17 Uhr - Hannover

Auch die Üstra informiert in ihren Stationen über Absage des Spiels


20:15 Uhr - Hannover

Schulveranstaltung: Keiner mehr rein und raus

In der Ricarda-Huch-Schule in der hannoverschen Oststadt hatten sich Schüler und Lehrer zu einer Veranstaltung getroffen. Nun hat der Schulleiter beschlossen, dass vorerst niemand mehr die Schule betreten darf oder hinaus kommt.


20:08 Uhr - Hannover

Merkel war noch nicht in der Arena

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll zum Zeitpunkt der Absage noch nicht in Hannover gewesen sein. Anders als Bundesinnenminister Thomas de Maiziére (CDU), der sich bereits auf dem Weg nach Hannover befunden hat und nun gemeinsam mit dem niedersächsischen Innenminister Boris Pistorius (SPD) eine Pressekonferenz geben wird.


20:06 Uhr - Hannover

Innenminister des Bundes und Landes informieren über Spiel-Absage

Bundesinnenminister Thomas de Maiziére (CDU) und sein niedersächsischer Amtskollege Boris Pistorius (SPD) wollen noch heute Abend über die Hintergründe der Absage des Länderspiels Deutschland gegen die Niederlande informieren. Das erklärte ein Sprecher von Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) in Hannover.


20:02 Uhr - Hannover

Update - Kurzfristige Absage des Länderspiels

Das Stadion in Hannover ist nach einer Anschlagsdrohung evakuiert worden. Ein Großaufgebot der Polizei und Einsatzkräfte der Polizei sind vor Ort, alle Fans befinden sich auf dem Rückweg.

Kein Freundschaftsspiel: Die Bilder der Nacht


20:00 Uhr - Hannover

Ernsthafte Anschlagspläne

"Es gab ernsthafte Planungen, etwas zur Explosion zu bringen", sagte Polizeispräsident Volker Kluwe bei Hallo Niedersachsen.


19:57 Uhr - Hannover

Anschlagshinweis?

Es gebe einen Anschlagshinweis, der ernst genommen werden müsse, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Dienstagabend in Berlin.


Hannover

Pressekonferenz zur Spielabsage

Noch am Abend soll es eine Pressekonferenz von Bund und Land zur Absage des Länderspiels geben. NDR.de überträgt die Pressekonferenz live im Videostream.


19:53 Uhr - Hannover

Nationalmannschaft noch nicht im Stadion

Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft war zum Zeitpunkt der Absage des Länderspiels gegen die Niederlande noch nicht im Stadion. Der Deutsche Fußball-Bund machte danach keine Angaben, wo das Team hingebracht wurde. Die Mannschaft war von ihrem Quartier in Barsinghausen aus zum Stadion gefahren.


19:51 Uhr - Hannover

Üstra schließt Haltestellen

Die Uestra hat in Absprache mit der Polizei die Haltestellen zwischen Lindener Marktplatz und Kröpcke der Linie 9 sowie die Haltestellen zwischen Kröpcke und Schünemannplatz der Linien 3 und 7 gesperrt.


19:46 Uhr - Hannover

"Konkrete Gefahrenlage für ganz Hannover"

Polizeipräsident Volker Kluwe spricht von einer "konkreten Gefahrenlage für ganz Hannover".


19:43 Uhr - Hannover

Bombenalarm?

Möglicherweise hat es einen Bombenalarm am Stadion gegeben, berichtet die HAZ. Es ist aber noch nicht bestätigt.


19:40 Uhr - Hannover

Bundesinnenminister auf dem Weg ins Lagezentrum

Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist auf dem Weg ins Lagezentrum, um sich über die aktuelle Situation zu informieren.


19:37 Uhr - Hannover

Stadion leert sich

Das Stadion leert sich; die Menschen gehen ruhig nach Hause. Die Lichterkette hat sich aufgelöst. Es gebe eine konkrete Gefahrenlage im Stadion, so ein Polizeisprecher


19:34 Uhr - Hannover

Gefährdungslage am Stadion

Es liege eine Gefährungslage vor, so ein Stadtsprecher. Diese Information habe er von der Polizei.


19:31 Uhr - Hannover

Livebilder von vor dem Stadion

Ein NDR Reporter ist vor Ort und zeigt, was zurzeit in Nähe des Stadions in Hannover passiert. Noch immer hat die Polizei nicht bekannt gegeben, warum das Spiel ausfällt.


19:30 Uhr - Hannover

Lichterkette soll trotzdem entstehen

Trotz der Absage des Länderspiels in Hannover wollen die Menschen die Lichterkette in Gedenken an die Opfer der Terroranschläge in Paris erstrahlen lassen.


19:25 Uhr - Hannover

"Besser in kleinen Gruppen gehen"

"Bitte gehen Sie in kleinen Gruppen nach Hause, es ist besser so", sagte ein Polizist gegenüber einem NDR Reporter.


19:25 Uhr - Hannover

Stadion wird geräumt

Nach Informationen eines NDR Reporters wird das gesamte Stadion zurzeit geräumt. Warum das Länderspiel abgesagt wurde, konnte die Polizei noch nicht sagen.


19:23 Uhr - Hannover

Fans. sollen nach Hause gehen

Auch auf ihrem Facebook-Account bittet die Polizei in Hannover, Fans "zügig, aber ohne Panik nach Hause" zu gehen.


19:21 Uhr - Hannover

Das Länderspiel ist abgesagt

Mit Lautsprechern verkündet die Polizei, dass das Länderspiel in Hannover abgesagt worden ist.

Proben zum Auftakt im Stadion

Im Stadion finden zurzeit die Vorbereitungen für das Spiel in knapp eineinhalb Stunden statt. In aller Deutlichkeit soll die Verbundenheit zu Frankreich nach den verheerenden Terroranschlägen während des Länderspiels von Deutschland und Frankreich gezeigt werden.


19:15 Uhr - Hannover

Lichterkette erreicht Stadion

Der Lichterzug ist soeben am Stadion in Hannover eingetroffen, so ein NDR Reporter. Die Veranstalter sprechen nun sogar von bis zu 2.000 Teilnehmern.


19:13 Uhr - Hannover

Ein leuchtender Zug durch Hannover

Mit Kerzen in der Hand haben sich die Menschen auf den Weg in Richtung Stadion begeben - laut Polizei sind es mindestens 1.000 Teilnehmer.


19:09 Uhr - Hannover

Lichterkette startet vor dem beleuchteten Rathaus

Vor dem in den französischen Landesfarben angestrahlten Rathaus haben sich Hunderte Menschen in Bewegung gesetzt.

Hunderte Menschen am Rathaus

Nach Schätzung eines NDR Reporters haben sich mehrere Hundert Menschen versammelt, um sich an der Lichterkette rund um das Stadion zu beteiligen. Mit der Aktion soll vor dem heutigen Länderspiel ein Zeichen gesetzt werden gegen Terror und Hass.


18:51 Uhr - Hannover

"Imagine" erklingt am Trammplatz

Pianist Johannes Klose aus Hannover spielt vor dem Neuen Rathaus "Imagine" von John Lennon. Danach machen sich die Menschen schließlich gemeinsam auf den Weg zum Stadion, wo die große Lichterkeitte entstehen soll.


18:44 Uhr - Hannover

Bekannte Persönlichkeiten nehmen an Lichterkette teil

Zur Minute starten Bürger, Politiker und Vereine vom Trammplatz vor dem Neuen Rathaus zum Stadion in Hannover. Dort wollen sie gleich eine Lichterkette zwischen der Stadionbrücke und dem Maschsee-Ufer erstrahlen lassen. Mit dabei sind auch Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD), Jasmin Arbabian-Vogel, Geschäftsführerin des Interkulturellen Sozialdienstes Hannover, Roger Cericius vom Freundeskreis Hannover und Landesbischof Ralf Meister. Wir übertragen das Ereignis live im Videostream.


18:40 Uhr - Hannover

Schwarzmarkt-Tickets für das Länderspiel

Offenbar sollen Karten für das Länderspiel zurzeit auf dem Schwarzmarkt für gerade einmal zehn Euro verkauft werden.


18:33 Uhr - Hannover

Gleich live: Lichterkette am Stadion

Zur Minute treffen sich Bürger auf dem Trammplatz vor dem Neuen Rathaus in Hannover. Von dort geht es gemeinsam zu Stadion - um 19 Uhr soll dann die Lichterkette zwischen der Stadionbrücke und dem Maschsee-Ufer entstehen. NDR.de überträgt die Aktion im Livestream.


18:26 Uhr - Hannover

Entwarnung nach Fund von herrenlosem Koffer

Der verdächtige Gegenstand - ein herrenloser Koffer - der am Stadion in der Robert-Enke-Straße gefunden und untersucht wurde, ist ungefährlich. Das hat Polizeisprecherin Martina Stern soeben gegenüber NDR.de bestätigt.


18:24 Uhr - Hannover

Überprüfung des verdächtigen Gegenstands läuft

Nach Angaben von Polizeisprecherin Martina Stern läuft derzeit noch die Überprüfung des verdächtigen Gegenstands am Stadion in Hannover. "Mit allen Mitteln, die der Polizei zur Verfügung stehen, also auch mit Hunden", so Stern.


18:20 Uhr - Hannover

Großaufgebot vor dem Stadion

Ein verdächtiger Gegenstand wird zurzeit noch von der Polizei am Stadion in Hannover untersucht. Zudem wurden die Straßen im Rahmen des Spiels weiträumig abgesperrt.

Hinweis der Redaktion: An dieser Stelle hatten wir am 17.11. einen Tweet verlinkt, der nicht von einem offiziellen Twitter-Account der Polizei Niedersachsen stammte. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. Vielen Dank für den Hinweis, bildblog.de.


18:14 Uhr - Hannover

Alle Zugangswege zum Stadion gesperrt

Nach dem Fund eines verdächtigen Gegenstands hat die Polizei alle Zugangswege zum Stadion dicht gemacht.


18:08 Uhr - Hannover

Update - Sehr viele Einsatzwagen zum Stadion unterwegs

Nach Informationen unserer Reporter am Stadion fahren zurzeit zahlreiche Einsatzwagen der Polizei zum Fundort des verdächtigens Gegenstands. Außerdem sollen Sprengstoffhunde auf dem Weg sein.


18:03 Uhr - Hannover

Update - Verdächtiger Gegenstand soll herrenloser Koffer sein

Mehrere Medien berichten über Twitter, dass es sich bei dem in der Robert-Enke-Straße entdeckten verdächtigen Gegenstand um einen herrenlosen Koffer handelt.


18:01 Uhr - Hannover

Polizei untersucht verdächtigen Gegenstand

Die Polizei hat bestätigt, dass sie einen verdächtigen Gegenstand am Stadion in der Robert-Enke-Straße/Ecke Bruchmeisteralllee entdeckt haben. Der Gegenstand werde nun von Experten untersucht.


17:40 Uhr - Hannover

Polizei zeigt Präsenz in der City

Knapp drei Stunden vor dem Länderspiel zeigt die Polizei noch immer starke Präsenz in Hannovers Innenstadt. Sogar auf den Einkaufsstraßen haben sich Einsatzwagen positioniert.


17:27 Uhr - Hannover

Erste Staus auf dem Weg zum Stadion

Hinweis der Redaktion: An dieser Stelle hatten wir am 17.11. einen Tweet verlinkt, der nicht von einem offiziellen Twitter-Account der Polizei Niedersachsen stammte. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. Vielen Dank für den Hinweis, bildblog.de.


17:07 Uhr - Hannover

Jeder Sitz wird kontrolliert

Vor dem Länderspiel in Hannover wird jeder einzelne Sitz im Stadion nochmals genauestens untersucht. Damit wollen die Polizisten sicherstellen, dass sich keine versteckten Gegenstände in der Arena befinden.


16:53 Uhr - Hannover

Mülleimer-Leerung - aus Sicherheitsgründen

Zur Stunde werden die Mülleimer vor dem Nordeingang komplett geleert, teilte ein NDR Reporter aus dem Stadion in Hannover mit. Dann sollen alle weiteren Abfallbehälter rund ums Stadion folgen. Die Maßnahme gehört zum umfassenden Sicherheitskonzept der DFB-Sicherheit.


16:39 Uhr - Hannover

Polizisten mit Maschinenpistolen - und Bauchgrummeln

Trotz stärkerer Bewaffnung haben viele Polizisten bei ihrem Einsatz rund um das Fußball-Länderspiel in Hannover ein "Bauchgrummeln", sagt der Vize-Vorsitzende der Gewerkschaft der Polizei, Dietmar Schilff.

DFB-Sicherheitschef fordert Sensibilität

Laut DFB-Sicherheitschef Hendrik Große Lefert liegen keine Hinweise vor, die gegen ein ruhiges Länderspiel sprechen. Dennoch laute das Gebot der Stunde "wachsam zu sein".

Der DFB Sicherheitschef Hendrik Große Lefert gibt ein Interview.

"Wir erwarten von allen Beteiligten Sensibilität"

Laut DFB-Sicherheitschef Hendrik Große Lefert liegen keine Hinweise vor, die gegen ein ruhiges Länderspiel sprechen. Dennoch, "das Gebot der Stunde ist es, wachsam zu sein".

3 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


16:28 Uhr - Hannover

Alles ruhig in der Landeshauptstadt

Hinweis der Redaktion: An dieser Stelle hatten wir am 17.11. einen Tweet verlinkt, der nicht von einem offiziellen Twitter-Account der Polizei Niedersachsen stammte. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. Vielen Dank für den Hinweis, bildblog.de.


16:03 Uhr - Hannover

NDR.de überträgt Lichterkette gegen den Terror

Ab 18.45 Uhr überträgt NDR.de live im Videostream, wie rund um das Stadion Tausende Kerzen entzündet werden als Zeichen gegen Terror und Gewalt. Zunächst treffen sich die Bürger auf dem Trammplatz und gehen dann gemeinsam zum Stadion. Die Lichterkette soll schließlich gegen 19 Uhr zwischen der Stadionbrücke und dem Maschsee-Ufer erstrahlen.


15:54 Uhr - Hannover

Grindel wird wohl neuer DFB-Präsident

Während sich in Hannover alle Augen auf der Stadion richten, haben sich heute im Courtyard Hotel am Maschsee die Fußball-Landesverbände getroffen, um über den neuen DFB-Chef zu entscheiden. Am Nachmittag hieß es dann: Der bisherige DFB-Schatzmeister Reinhard Grindel soll neuer Präsident des Deutschen Fußball-Bundes werden


15:50 Uhr - Hannover

Niederländische Fans trotzen dem Terror

In Hannovers Altstadt stimmen sich niederländische Fußballfans auf das Länderspiel ein. Vom Terror lassen sie sich laut Reporter Daniel Peters nicht beeindrucken.


15:46 Uhr - Hannover

Polizei Hannover schaltet Spezial-Account frei

Unter dem Facebook-Account Polizei Hannover "aktuell" informieren die Beamten heute über Sicherheit, Verkehrslage und zum Polizeieinsatz vor, während und nach dem Länderspiel. Den Service gibt es auf deutsch und auch auf niederländisch.

Links
Link

Polizei Hannover informiert auf Facebook

Die Polizei Hannover teilt über eine Facebook-Seite alle Informationen zu ihrem Einsatz während des Länderspiels mit - in deutscher und niederländischer Sprache. extern


15:25 Uhr - Hannover

Vor dem Spiel wird es stürmisch

Laut Deutschem Wetterdienst fegen heute Nachmittag und Abend Windböen mit Geschwindigkeiten um 55 Stundenkilometern durch die Landeshauptstadt. In exponierten Lagen muss mit Sturmböen bis zu 70 Stundenkilometern gerechnet werden. Die Wetterwarnung für Hannover gilt allerdings nur bis um 20 Uhr, stärker trifft Sturmtief "Heini" heute die Nord- und Ostseeküste.

Weitere Informationen

Tief "Iwan" - nur wenig schrecklich

Es wird ungemütlich in Norddeutschland. Heute Abend können Böen der Stärke 11 die Küste erreichen. Auch Gewitter sind möglich. Es drohen Folgen für den Berufsverkehr. (17.11.2015) mehr


15:14 Uhr - Hannover

Autofahrer müssen mit Behinderungen rechnen

Nach Angaben der Polizei werden heute Abend gegen 18.30 Uhr zahlreiche Straße rund um die HDI-Arena gesperrt. Für den normalen Autoverkehr sei dann kein Durchkommen mehr, so ein Sprecher. Weitere Tipps zur Anreise finden Sie auf unserer Service-Seite zum Länderspiel.


15:08 Uhr - Hannover

Einblick in die Fanclub-Choreo

Der ZDF hat ein Foto veröffentlicht, auf dem ein Teil der Choreographie beim heutigen Länderspiel zu sehen ist. Selbstredend wissen wir, dass normalerweise keine Choreos vorab gezeigt werden - in diesem Fall hat aber sogar der DFB Fanclub auf seinem Twitter-Account und auf seiner Homepage die Details verraten. #NousSommesUnis - so das Motto dieses Ausnahmespiels.


14:57 Uhr - Hannover

Ganz Deutschland blickt auf die Landeshauptstadt

Das Interesse am Länderspiel in Hannover ist offensichtlich riesig: Laut Trending Deutschland hat sich #GERNED zu einem der zehn meistgenutzten Hashtags der letzten Stunde gemausert.


14:49 Uhr - Hannover

Weil: "Es geht mehr als um Fußball"

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) freut sich auf ein "hoffentlich gelungenes" Fußballspiel. Er betonte jedoch, dass es dabei um "mehr geht, als um Fußball":

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) steht in der HDI-Arena und gibt ein Interview. © NDR Fotograf: Jens Otto

"Es geht darum, dass das Spiel stattfindet"

Dass es heute Abend um mehr als nur um Fußball geht, betont Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil. Es sei wichtig, dass das Spiel trotz der Terror-Anschläge stattfindet.

5 bei 2 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen


14:35 Uhr - Hannover

Polizei patrouillert schwer bewaffnet

Es sind nur noch knapp sechs Stunden bis zu dem Länderspiel in der Landeshauptstadt - und die Polizei hat ihre Präsenz in den Straßen und rund um das Stadion merklich erhöht. Einer Sprecherin zufolge werden ab dem frühen Nachmittag alle Beamten im Einsatz sein. Wie viele Polizisten genau unterwegs sind und an welchen Orten sie patrouilleren, wird aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt gegeben.


14:24 Uhr - Hannover

DFB-Sicherheitschef warnt vor Panikmache

"Nach derzeitigen Erkenntnissen liegen uns keine Hinweise vor, dass wir in irgendeiner Form nicht von einem normalen, ruhigen Länderspiel ausgehen können", sagte DFB-Sicherheitsbeauftragte Hendrik Große Lefert heute in Hannover. Der DFB als Veranstalter stehe in engem Kontakt mit den Sicherheitsbehörden. "Das ist schon eine große Herausforderung für alle Beteiligten", gestand der Sicherheitsbeauftragte des Verbandes. "Panikmache ist sicherlich völlig fehl am Platze. Nichtsdestotrotz sind wir natürlich besonders wachsam."


14:14 Uhr - Hannover

#NousSommesUnis - das Motto zum Spiel

Während mit dem Hashtag #GERNED (ein Akronym für Germany/Netherlands) Infos, Kommentare und Neuigkeiten zum Länderspiel bei Twitter markiert sind, steht die Begegnung selbst unter dem Motto #NousSommesUnis, zu deutsch: Wir sind eins. Ein überdimensionales Transparent mit dem Schriftzug ist Kern der Choreografie, die laut DFB während des Länderspiels auf der Nordtribüne initiiert wird. Flankierend werden das Friedens-Zeichen und die beiden Länderflaggen entstehen.


14:06 Uhr - Hannover

Kind appelliert an die Fußballfans

96-Präsident Martin Martin Kind hofft auf viele Zuschauer beim Spiel heutigen Länderspiel von Deutschland und den Niederlanden.


14:02 Uhr - Gelsenkirchen

Auch Schalke-Profi Höwedes kommt zum Länderspiel

FC Schalke 04-Profi Benedikt Höwedes hat angekündigt, heute ebenfalls beim Länderspiel in Hannover dabei zu sein.


13:53 Uhr - Hannover

Rapper Spax: "Wir müssen uns der Angst stellen"

"Das Länderspiel sollte heute stattfinden. Auch wenn die Angst allgegenwärtig ist, müssen wir uns ihr stellen. Sich ihr hinzugeben würde bedeuten, sich lähmen zu lassen - bewegungslos zu werden", sagt Rapper Spax aus Hannover. "Das würde den Tod unserer Gesellschaft bedeuten. Solange die Gefahr nicht konkret ist, etwa durch eine Drohung oder durch Beweise, ist sie abstrakt und eine Gefahr von vielen, mit der wir täglich konfrontiert werden. Wir sollten vorsichtig sein, aber nicht paranoid. Wir sollten hoffen und nicht schwarz malen. Wir brauchen Sicherheit, aber keinen Orwell'schen Polizei-Staat. Unsere Aufgabe ist es, zu leben, nicht in Angst zu vegetieren."


13:47 Uhr - Hannover

Niederländische Fans zeigen Farbe

Stolz in Oranje flanieren vor dem Länderspiel niederländische Fans durch die City. Ihre Stimmung: "Ganz entspannt", so die Herren.


13:30 Uhr - Hannover

Polizei erhöht Präsenz

Seit dem Mittag erhöht die Polizei ihre Präsenz in Hannover. Bis spätestens zum frühen Nachmittag würden alle Beamten im Einsatz sein, sagte eine Sprecherin. Zur genauen Anzahl oder den Einsatzorten will die Behörde aber aus taktischen Gründen keine Aussagen machen.


13:12 Uhr - Hannover

Weil und Schostok bei der Lichterkette dabei

Es wird keine Ansprachen geben, es soll ein stilles Zeichen werden, heute Abend bei der Lichterkette am Stadion. Neben vielen Menschen aus der Stadt und dem Umland werden auch Ministerpräsident Stephan Weil, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostok (beide SPD) und Landesbischof Ralf Meister erwartet. Treffpunkt ist der Trammplatz vor dem Neuen Rathaus um 18.30 Uhr, dann geht es gemeinsam zum Stadion. Gegen 19 Uhr soll die Kette zwischen der Stadionbrücke und dem Maschsee-Ufer erstrahlen, NDR.de überträgt live.

Emotionen und die wichtigsten Fragen

Ausnahmetag in Hannover

Die entscheidende Warnung vor dem geplanten Terroranschlag in Hannover stammte offenbar aus Israel. Ein entsprechender Bericht soll der Deutschen Presse-Agentur bestätigt worden sein. mehr

Service zum Stadion-Besuch

Für das Fußball-Länderspiel heute Abend wird Hannover zur Hochsicherheitszone. Wie die Anreise funktioniert und was Sie ansonsten wissen müssen, erfahren Sie hier. mehr


12:50 Uhr - Hannover

Schröder-Köpf: "Wir müssen unsere Freiheit wahren"

"Das wird kein Spiel sein, bei dem man frohen Herzens mitfiebert", sagt Doris Schröder-Köpf (SPD), Migrationsbeauftragte des Landes Niedersachsen, NDR.de. Stattfinden müsse es aber definitiv. "Ich bin der festen Überzeugung, dass wir die Terroristen auf diesem Gebiet nicht gewinnen lassen sollten. Wir müssen unsere Freiheit wahren."


12:44 Uhr - Brüssel & Hannover

Partie zwischen Belgien und Spanien abgesagt

Während in Hannover heute Abend gespielt wird, wurde das Testspiel zwischen Belgien und Spanien abgesagt. Damit reagierte der Verband nach eigenen Angaben auf die Anhebung der Terrorwarnstufe im Land.


12:34 Uhr - Hannover

Wenige Polizisten patroullieren in der Stadt

Gut acht Stunden vor dem Anpfiff des Länderspiels sind mehr Polizisten in der Stadt unterwegs als an normalen Tagen. Doch mit ihrer Präsenz halten sich die Beamten noch zurück. Einige stehen vor dem Hauptbahnhof, einige patroullieren durch die Innenstadt.


12:15 Uhr - Hannover

Ministerpräsident Weil: "Ich vertraue den Behörden"

Vor dem Spiel heute Abend hat sich Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) eben gerade geäußert - in der HDI-Arena, wo die Partie um 20.45 Uhr angepfiffen wird. "Ich freue mich auf ein hoffentlich gelungenes Fußballspiel", sagt er. "Aber wir wissen alle, es geht um durchaus mehr als Fußball." Das habe Bundestrainer Jogi Löw bereits richtig zum Ausdruck gebracht. Es gehe darum, dass das Fußballspiel nach dem Terroranschlag in Paris stattfinde. "Ich bin selbst auch im Stadion." Er wisse, dass die Sicherheitsbehörden mit allergrößter Sorgfalt und mit beeindruckendem Verantwortungsbewusstsein ihre Aufgabe erledigen werde. "Ich vertraue diesen Behörden, ich vertraue auf ihre Einschätzung der Sicherheitslage."


11:49 Uhr - Hannover

Roßmann: "Spiel muss unbedingt stattfinden"

Heute steht Hannover auf gegen den Terrorismus. Zehntausende werden am Abend im Stadion erwartet. "Das Spiel muss unbedingt stattfinden. Alles andere wäre ein Zurückweichen gegenüber dem Terrorismus", sagt Unternehmer Dirk Roßmann NDR.de.


11:35 Uhr - Barsinghausen

DFB-Elf bewacht von der Polizei

Seit gestern Nachmittag ist die DFB-Elf im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen (Region Hannover) untergebracht - beschützt von der Polizei. Bilder vom Trainingsplatz haben wir für Sie zusammengestellt.

Bundespolizei verstärkt Kontrollen in Hannover


11:18 Uhr - Hannover

Polizei informiert bei Facebook

Auch die Polizei Hannover nutzt an diesem Tag die sozialen Netzwerke: Ab dem Nachmittag schaltet sie ihre Facebook-Seite "Polizei Hannover aktuell" frei. Dort gibt es Neuigkeiten, Informationen zur Verkehrslage und zum Polizeieinsatz vor, während und nach dem Spiel.

Hinweis der Redaktion: An dieser Stelle hatten wir am 17.11. einen Tweet verlinkt, der nicht von einem offiziellen Twitter-Account der Polizei Niedersachsen stammte. Wir bitten den Fehler zu entschuldigen. Vielen Dank für den Hinweis, bildblog.de.


11:09 Uhr - Hannover

#GERNED - das Hashtag (nicht nur) fürs Spiel

Wer bei Twitter Infos, Kommentare und Neuigkeiten zum Länderspiel veröffentlichen will, benutzt das Hashtag #GERNED. Bereits seit Tagen läuft dort einiges zusammen, auch Neuigkeiten aus der Stadt. Minütlich werden es mehr. Am frühen Vormittag hat sich auch der DFB zu Wort gemeldet.


11:00 Uhr - Hannover

NDR.de überträgt Lichterkette gegen den Terror

Ein Länderspiel unter verschärften Sicherheitsvorkehrungen: Heute Abend trifft die DFB-Elf von Trainer Jogi Löw auf das Team aus den Niederlanden. Nach den Terror-Anschlägen von Paris am vergangenen Freitag steht das Sportliche nicht im Vordergrund. In der HDI-Arena in Hannover und in der ganzen Stadt geht es heute viel mehr darum, ein Zeichen gegen den Terrorismus zu setzen. Bereits um 18.30 Uhr sind Bürger auf den Trammplatz vor dem Neuen Rathaus eingeladen, bei einer Lichterkette teilzunehmen. Von dort geht es gemeinsam zu Stadion - um 19 Uhr soll dann die Lichterkette zwischen der Stadionbrücke und dem Maschsee-Ufer entstehen. NDR.de überträgt die Aktion im Livestream.

Emotionen und die wichtigsten Fragen

Ausnahmetag in Hannover

Die entscheidende Warnung vor dem geplanten Terroranschlag in Hannover stammte offenbar aus Israel. Ein entsprechender Bericht soll der Deutschen Presse-Agentur bestätigt worden sein. mehr

Service zum Stadion-Besuch

Für das Fußball-Länderspiel heute Abend wird Hannover zur Hochsicherheitszone. Wie die Anreise funktioniert und was Sie ansonsten wissen müssen, erfahren Sie hier. mehr