Stand: 22.03.2017 12:28 Uhr

Internet der Dinge: Pistorius warnt vor Schäden

Kühlschränke sind online, Fernseher ebenfalls, sogar Heizungsanlagen - man spricht vom Internet of Things (IoT), zu deutsch: Internet der Dinge. Auch auf der Cebit ist das Internet der Dinge ein großes Thema. Niedersachsens Innenminister Boris Pistorius warnt nun vor Gefahren. Je häufiger Haushaltsgeräte mit dem Internet verbunden seien, desto größer sei die Gefahr, dass mit gekaperter Rechnerleistung dieser Geräte schwere Schäden angerichtet werden können, sagte er in einem Interview mit der "Neuen Osnabrücker Zeitung" anlässlich der Technikmesse. "Verbrecher, aber auch Geheimdienste machen sich zunehmend den unzureichenden Schutz dieser Geräte zunutze", sagte Pistorius. Er fordert deshalb eine umfassende Haftung der Hersteller.

Hersteller sollen haften

Die Besitzer der Geräte merkten die Angriffe oft nicht einmal. Deshalb müssten die Produzenten verpflichtet werden, "Schutz zu bieten und im Schadensfall auch zu haften", sagte der Innenminister. Seine Hoffnung: "Um das zu vermeiden, werden sie die Sicherheit zwangsläufig erhöhen." Denkbar sei ebenfalls eine Verpflichtung, regelmäßige Updates zum Schutz der Geräte vor Missbrauch bereitzustellen. Bisher gebe es in diesem Bereich ein "Rechtsvakuum". Es sei "viel zu viel Rücksicht" auf die Interessen der Hersteller genommen worden. Selbstverpflichtungen würden nichts ändern. Deshalb müsse die Bundesregierung handeln. "Der Schutz dieser Geräte ist überhaupt nicht reguliert."

IoT: Einfallstor für Betrüger?

Auf der Cebit warnte auch Internet-Sicherheitsexperte Mikko Hypponen vor dem Internet der Dinge als Einfallstor für Betrüger. Die Geräte seien geeignet, die Nutzer auszuspionieren, sagte er. Die kriminellen Angreifer seien mitunter aber relativ einfach zu identifizieren, da sie mit ihren Beutezügen und den vom Erlös gekauften Luxusgütern im Internet angäben. Anders sehe es bei staatlichen Angreifern aus, die im Dunkeln aktiv seien.

Weitere Informationen

"Die Risiken für Täter sind noch zu klein"

Unternehmen und Behörden werden immer häufiger Opfer von Online-Kriminalität, Vernetzung verstärkt die Tendenz. BKA-Chef Münch spricht über Gegenmaßnahmen, NDR.de überträgt ab 14:15 Uhr. (22.03.2017) mehr

CeBIT 2017: Visionen einer digitalen Welt

Die CeBIT will den Herzschlag der digitalen Welt spürbar machen. Vom 20. bis 24. März zeigen die Aussteller ihre Neuheiten. Themen sind unter anderem autonomes Fahren und Online-Sicherheit. mehr

Was bringt uns das Internet der Dinge?

Sinnvoll, bequem oder gefährlich? Welche Funktionen und Folgen es hat, Geräte mit dem Netz zu verbinden, erklärt Sebastian Zimmermann vom Chaos Computer Club im Interview. (14.02.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 19.03.2017 | 16:45 Uhr

Mehr Videos von der CeBIT