Stand: 09.05.2012 14:30 Uhr  | Archiv

Die neuen Landtagsabgeordneten im Netz

Bild vergrößern
Eigene Websites haben fast alle Abgeordneten - aber nur wenige sind in Sozialen Netzwerken für Bürger ansprechbar.

Wird der Einzug der Piraten in den Kieler Landtag die anderen Parteien dazu bewegen, mehr Offenheit in der Politik zu wagen? Werden Abgeordnete über das Netz verstärkt mit den Bürgern in Kontakt zu treten? Bisher hielt sich die politische Kommunikation im Netz in Schleswig-Holstein in Grenzen - von einzelnen Ausnahmen abgesehen.

Der Überblick von NDR.de

NDR.de zeigt, wo die neuen Abgeordneten des Kieler Landtags im Netz zu finden sind. Außer bei den Piraten gibt es auch in den anderen Parteien einige Politiker, die über Plattformen wie Twitter und Facebook mit allen Interessierten kommunizieren. Andere sind dagegen gar nicht zu finden, haben ihre Twitter-Aktivität ausgerechnet in der Wahlkampfzeit einschlafen lassen oder nur ein privates Profil für persönliche Freunde.

Falls ein Abgeordneter in Sozialen Netzwerken überhaupt nicht ansprechbar ist: Über die unabhängige Plattform Abgeordnetenwatch können Bürger auch an Mandatsträger befragen, die selbst keine eigene Webpräsenz unterhalten.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/nachrichten/netzwelt/abgeordneteschleswigholstein101.html