Stand: 27.02.2017 21:31 Uhr

Social Media Week: 150 Veranstaltungen in Hamburg

Fake News, Spracherkennungs-Software oder automatisierte Kommunikation mit Chat-Bots: Themen, mit denen sich früher nur Experten beschäftigt haben, sind inzwischen auch in der breiten Bevölkerung angekommen. Passend dazu lautet das diesjährige Motto der Social Media Week Hamburg (SMWHH) "Language and the Machine - Sprache trifft Technologie: Algorithmen und die Zukunft der Kommunikation". Über 150 Veranstaltungen stehen auf dem Programm, das sich an Einsteiger und Profis richtet. Die SMWHH läuft noch bis zum 3. März.

Kostenlose Tickets können über die Veranstaltungsseite gebucht werden. Die Veranstalter erwarten mehr als 3.000 Teilnehmer. Neben Hamburg sind in diesem Jahr New York und Jakarta weitere Gastgeber der globalen Konferenz.

Mahnung von Brosda zum Auftakt

Hamburgs Kultursenator Carsten Brosda (SPD) mahnte zum Auftakt der Social Media Week mehr Verantwortung im Umgang mit Meinungsäußerungen im Internet an. "Wir haben es noch nicht geschafft, die Fähigkeit auszuprägen, aus der unbegrenzten kommunikativen Freiheit die eigene Meinung zu veröffentlichen, einen Kommunikationszusammenhang herzustellen, der auch wieder Orientierung schafft", sagte der auch für Medien zuständige Senator. Eine Frage beim Austausch über soziale Medien sei, ob das Gegenüber noch ein Mensch oder ein Bot ist, sagte Brosda. Hinter Bots verbergen sich Softwareprogramme, die automatisiert Inhalte in sozialen Medien erstellen.

Kampf dem Hass und der Manipulation im Netz

Der NDR ist Medienpartner der SMWHH und organisiert mehrere Veranstaltungen rund um Journalismus, Social Media und Digitalisierung. So diskutieren unter dem Motto "Fake News - Wie Redaktionen mit diesem Phänomen umgehen sollen" André Wolf (mimikama.at), Patrick Gensing (tagesschau.de) und die Kommunikationswissenschaftlerin Katharina Kleinen-von Königslöw Strategien im Umgang mit Lügen und Manipulationen.

Weitere Informationen
mit Video

10 Fehler und Lösungen im Umgang mit Hatespeech

Trolle vergiften mit Hasskommentaren und falschen Zahlen das Diskussionsklima im Netz. Darauf müssen Community Manager reagieren - doch wie? Wir zeigen, wie das gelingen kann. mehr

NDR Netzwelt-Redakteur Fiete Stegers zeigt in "Verification in sozialen Netzwerken", wie Bilder, Videos und Meldungen auf Echtheit geprüft werden können. Und Meike Richter aus dem NDR Team Social Media gibt in "Klassische Hater-Argumentationsstrategien und wie man sie pariert" Zuhörern das passende Handwerkszeug mit auf den Weg, um die Diskussionskultur in sozialen Netzwerken zu verbessern.

NDR Veranstaltungen auf der Social Media Week
Datum, UhrzeitThema
02.03., 10.30 UhrVerification in sozialen Netzwerken
02.03., 13.30 UhrCall In ist out - wie Social Media und Messenger den Hörerkontakt revolutionieren
02.03., 15.00 UhrFake News - Wie sollen Redaktionen mit diesem Phänomen umgehen?
02.03., 16.30 UhrWebVideoUnit - Neue Wege im NDR
03.03., 12.00 UhrKlassische Hater-Argumentationsstrategien und wie man sie pariert

Die Social Media Week wird seit 2012 in mehreren Städten parallel ausgerichtet, in Deutschland ist Hamburg der Austragungsort. 2016 hatten sich rund 3.000 Menschen für die Veranstaltungsreihe registriert.

Weitere Informationen
mit Audio

Nachbarn rücken dank Online-Netzwerk zusammen

Soziale Netzwerke müssen nicht einsam machen: Plattformen für Nachbarn bringen Menschen wieder zusammen. Die "NDR Info Perspektiven" stellen das Netzwerk nebenan.de vor. mehr

Social Bots als Meinungsmacher?

Gerade politische Diskurse werden mittlerweile stark von den Debatten im Netz beeinflusst. Aber nicht immer stecken hinter den Likes und Kommentaren echte Menschen. mehr

Hetze im Netz - ein Blick in den Abgrund

Die Zahl der Anzeigen wegen Volksverhetzung im Internet steigt. Der Verfassungsschutz geht zudem von einer hohen Dunkelziffer aus. NDR Reporter Carsten Janz hat in geheimen Facebook-Gruppen recherchiert. mehr

03:35 min

Facebook-Kommentare: "Social Media ist so wie Menschen sind"

21.02.2017 18:45 Uhr
DAS!

Anonym seine Meinung kundtun, ohne Augenkontakt mit dem Gegenüber - das ist ein Phänomen, mit dem Julia Kuttner täglich konfrontiert wird. Keine leichte Aufgabe für die Online-Redakteurin. Video (03:35 min)

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | Netzwelt | 27.02.2017 | 15:38 Uhr

Mehr Nachrichten

01:32 min

Berliner G20-Polizisten wieder heimgeschickt

27.06.2017 19:30 Uhr
Hamburg Journal
01:32 min

Brandserie in Plau am See

27.06.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:37 min

Osnabrückerin ergaunert sich eine Million Euro

27.06.2017 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen