Stand: 15.01.2016 12:48 Uhr

Pizzakarton und Probleme: 15 Jahre Wikipedia

von Christian Schiffer

Freiwillige Schreiber haben Wikipedia in den 15 Jahren seit seiner Gründung zu einer der am meisten besuchten Internetseiten der Welt gemacht. Doch die Community der ehrenamtlichen Autoren schrumpft seit einiger Zeit.

Bild vergrößern
Mit diesem Foto von Nutzer Yoshi wird der Wikipedia-Beitrag über Pizzakartons illustriert.

"Zu vielen trivialen Themen gibt es eine Menge Literatur. Und wenn dann jemand über - was war es doch gleich? - über Pizzakartons schreiben möchte und eine gute Arbeit abliefert - Dann ist das doch wunderbar!" So äußerte sich 2012 Wikipedia-Gründer Jimmy Wales höchstpersönlich zu einem der lesenswertesten Artikel der deutschsprachigen Wikipedia. Es handelt sich um den Eintrag zum Thema "Pizzakarton".

Umfangreich und detailliert werden hier alle erdenklichen Facetten dieser speziellen "Faltschachtel aus Kartonage" erläutert: von ihren historischen Vorläufern, über Betrachtungen zur Feuchtigkeitsregulierung bis hin zur genauen Erläuterung möglicher Kontaminationen des Behältnisses durch Diisopropylnaphthalin und Diisobutylphthalat. Ja, so ist sie eben, die deutschsprachige Wikipedia - genau und umfangreich.

Online-Lexikon gerade in Deutschland ein Erfolg

Die deutsche ist die zweitgrößte Sprachversion der Welt, gleich nach der englischen natürlich. Der Grund hierfür ist die starke Vernetzung der Ehrenamtlichen, meint zumindest der Wikipedia-Administrator Martin Domdey alias "Doc Taxon": "Die deutschsprachige Wikipedia ist deswegen so erfolgreich, weil sie im Hintergrund sehr viel getan hat, um die Community aufzubauen. Dadurch ist sehr viel Wissen auch zusammengewachsen, das dann auch in der Wikipedia widergespiegelt worden ist. "

Glosse

Wikipedia, die Klugscheißer-Plattform

14.01.2016 18:25 Uhr
NDR Info

Früher musste man dicke Lexika wälzen, um Wissenslücken zu füllen. Dann kam Wikipedia - und machte Wissen auf Knopfdruck verfügbar. Detlev Gröning bittet in seiner Glosse auf ein Wort. mehr

Martin Domdey und andere Wikipedianer treffen sich in München regelmäßig zum Stammtisch, gehen wandern oder veranstalten Exkursionen. Die Wikipedia ist für sie mehr als "nur" das größte Lexikon der Welt, es ist eine Gemeinschaft, fast ein bisschen wie ein Kegelverein. Dass sich in der Ingenieursnation Deutschland so viele Menschen für die Wikipedia engagieren, das hängt sicherlich auch mit dem relativ hohen Bildungsniveau zusammen - und mit einer gewissen technischen Expertise. Denn so ganz einfach ist das Anlegen und Editieren von Artikeln in diesem Mitmachlexikon immer noch nicht.

Regeln und rüder Umgangston schrecken neue Schreiber ab

Das sei nicht das einzige Problem, sagt Axel Lange, der sich unter dem Alias "Ventus55" bei Wikipedia vor allem mit Evolutionsbiologie beschäfigt: "Wikipedia tritt auf der Stelle, was Userzahlen angeht, die länger als zwölf Monate an Bord bleiben. Das Am-Ball-Bleiben wird ihnen ausgemerzt, krass ausgemerzt. Wikipedia braucht ein Wachstum an Usern und das haben wir nicht."

Immer mehr Artikel, die von einer mehr oder weniger gleichbleibenden Zahl an Wikipedianern betreut werden müssen: Das ist wohl die größte Herausforderung für Wikipedia, auch und vor allem in Deutschland. Manch ein Nutzer beklagt zudem die wachsende Bürokratie und den manchmal etwas rüden Umgangston untereinander. Ein wenig wird sich die Wikipedia also wandeln müssen, damit es auch in Zukunft so wunderbare Artikel in ihr zu Lesen gibt wie den über das Faszinosum "Pizzakarton".

Weitere Informationen

Happy Birthday: Deutsche Wikipedia feiert 15. Geburtstag!

N-JOY

Die deutschsprachige Wikipedia ist innerhalb von 15 Jahren eine der größten Enzyklopädien der Welt geworden. In dem Online-Lexikon finden User unzählige nützliche und unnütze Informationen - 13 Beispiele. mehr

Link

Das große W wird 15

tagesschau.de gratuliert dem Online-Lexikon zum Geburtstag - mit einem Artikel im Wikipedia-Stil. extern

Dieses Thema im Programm:

NDR Info | 15.01.2016 | 09:38 Uhr