Stand: 27.06.2013 15:28 Uhr  | Archiv

Arbeiter in Baugrube verschüttet und verletzt

Bild vergrößern
Der Arbeiter wurde in die Uniklinik nach Rostock gebracht.

Auf die Hilfe seines Kollegen hat sich am Donnerstag ein verunglückter Arbeiter in Roggenthin (Kreis Rostock) verlassen können. Der 30-Jährige war bei Arbeiten an einem Wasseranschluss auf einer Baustelle für ein Pflegeheim bis zur Brust in einer Baugrube verschüttet worden. In der Grube stand zu diesem Zeitpunkt Wasser, dass abgepumpt werden sollte.

Schwer verletzt ins Krankenhaus

Sein Kollege begann sofort damit, den Verunglückten zu befreien, wie die Polizei mitteilte. Der Mann wurde in die Uniklinik Rostock gebracht. Er ist schwer, aber nicht lebensbedrohlich verletzt. Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts der fahrlässigen Körperverletzung. Neben der Kriminalpolizei ist auch das Amt für Arbeitsschutz einbezogen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.06.2013 | 16:40 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/unfall4569.html