Stand: 17.12.2012 18:04 Uhr  | Archiv

Extremisten beschädigen Parteibüros

Bild vergrößern
Nach Angaben der Polizei haben Rechtsradikale in Mecklenburg mehrere Parteibüros und Verwaltungsgebäude beschädigt.

Erneut haben Rechtsextremisten in Mecklenburg-Vorpommern mehrere Parteibüros und Verwaltungsgebäude beschmiert und beschädigt. Nach Angaben des Polizeipräsidiums Rostock von Montag waren seit Freitag vergangener Woche Büros von SPD, CDU und Linkspartei in Grevesmühlen, Wismar und Schwerin betroffen. Auch das Rathaus in Bützow, mehrere Gebäude der Stadt- und Kreisverwaltung in Güstrow sowie Gebäude der Agentur für Arbeit in Schwerin, Grevesmühlen und Bützow seien beschädigt worden.

Wismar erneut Ziel der Anschläge

Nach Angaben der Polizei verschmierten die Unbekannten Türschlösser mit Silikon und sprühten Graffiti. Die Tür des Büros der Linken in Wismar wurde außerdem mit einer Kette verschlossen. Ein angebrachtes Plakat war unterzeichnet mit "Nationale Sozialisten Mecklenburg". Dort war bereits vor gut zwei Jahren ein anderes Büro der Linken mit Teer und Federn beschmiert worden. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | Der Nachmittag | 17.12.2012 | 18:30 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: http://www.ndr.de/nachrichten/mecklenburg-vorpommern/extremisten101.html