Stand: 27.02.2016 16:34 Uhr

Windkraftgegner gründen Partei

Bild vergrößern
Die Partei Freier Horizont will mehr sein als nur eine "Antiwindkraft-Partei".

Windkraftkritiker haben in Mecklenburg-Vorpommern eine eigene Partei namens Freier Horizont gegründet. Sie geht aus dem gleichnamigen Aktionsbündnis hervor, einem Zusammenschluss verschiedener Bürgerinitiativen, die überall im Land gegen den Ausbau der Windkraft kämpfen. Zum Spitzenkandidaten wurde der Vorsitzende des Bündnisses, der Tierarzt Norbert Schumacher aus Penzlin gewählt.

Konferenz der Partei Freier Horizont

Windkraftgegner gründen Partei

Nordmagazin -

Das Bündnis von Windkraftgegnern stellt sich als Partei Freier Horizont auf. Sie ist ein Zusammenschluss verschiedener Bürgerinitiativen und will zur Landtagswahl antreten.

4 bei 15 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Partei will sich von Populisten abgrenzen

Schumacher kündigte an, dass sich die neue Partei nicht auf das Thema Windkraft beschränken wolle. Im künftigen Wahlprogramm sollen sich auch Vorschläge zur Wirtschafts-, Sozial- und Kulturpolitik sowie zur Integration von Flüchtlingen finden. Die Partei richte sich an Wähler, die von der aktuellen Politik enttäuscht seien, sich aber nicht Populisten zuwenden wollen, hieß es. Von der AfD zum Beispiel grenze sich der Freie Horizont klar ab. Auf welches Ergebnis bei der Landtagswahl die Windkraftgegner hoffen, blieb offen. Über ein Wahlkampfbudget verfügt die neue Partei nach eigenen Angaben bisher nicht.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 27.02.2016 | 14:00 Uhr