Stand: 30.03.2016 19:03 Uhr

Wer arm ist, stirbt früher

Ärmere Menschen sterben in Deutschland im Schnitt früher als reiche. Das soll die Auswertung von Daten verschiedener Forschungsinstitute belegen, die die Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann (Die Linke) ausgewertet hat. Demnach hängt die Lebenserwartung der Menschen vom Einkommen ab.

Nordosten liegt im Mittelfeld

In Mecklenburg-Vorpommern ist das nach Angaben des Statistischen Landesamtes bundesweit am niedrigsten. Doch die Lebenserwartung liegt bei Frauen mit 82 Jahren und bei Männern mit 76 Jahren bundesweit im unteren Mittelfeld.

Vielleicht müsse man den Zusammenhang zwischen Vermögen und Lebenserwartung genau andersherum sehen, sagte der Forscher Rembrand Scholz vom Max-Planck-Institut für demografische Forschung in Rostock im Gespräch mit NDR 1 Radio MV.

Geld ist nicht allein entscheidend

In Mecklenburg-Vorpommern leben die meisten Diabetiker und alkoholkranken Menschen. Beim Rauchen liegt der Nordosten an der Spitze. So schlussfolgert Scholz, dass nicht unbedingt Ärmere weniger alt werden, sondern dass Kranke es schwerer haben, Arbeit zu finden und überhaupt ein Vermögen aufzubauen.

Laut Experten aber sind es weitaus mehr Faktoren, die Einfluss auf die Lebenserwartung haben. Dazu zählen demnach eine gute Bildung, ein guter Job und das Bewusstsein für ein gesundes Leben.

Regionale nur geringe Unterschiede

Wie aus der Datensammlung weiter hervorgeht, haben die Rostocker die höchste Lebenserwartung im Land. Die regionalen Unterschiede aber sind gering. So schwankt das durchschnittliche Lebensalter der Frauen zwischen knapp 82 Jahren im Kreis Ludwigslust-Parchim und 83 Jahren in Rostock; ähnlich ist es in den Landkreisen Rostock und Mecklenburgische Seenplatte.

Bei den Männern sind die Unterschiede größer. Die Spanne reicht von gut 75 Jahren in Schwerin bis rund 77 Jahre in Rostock. Bei knapp mehr als 76 Jahren liegt die durchschnittliche Lebenserwartung für Männer in den Landkreisen Vorpommern-Rügen, Rostock und Nordwestmecklenburg.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 30.03.2016 | 17:00 Uhr