Stand: 20.03.2017 10:49 Uhr

Unfall nach Verfolgungsjagd: Jugendliche verletzt

Mit einem schweren Unfall ist in der Nacht zum Sonntag eine Verfolgungsjagd im Landkreis Nordwestmecklenburg zu Ende gegangen. Zwei junge Frauen wurden dabei verletzt - eine davon schwer. Polizisten der Autobahnpolizei Metelsdorf wollten ein Auto kontrollieren, das zuvor in den Gegenverkehr geraten war. Doch der Fahrer raste mit bis zu 170 Kilometern pro Stunde davon - auf einer kurvigen, nur knapp drei Meter breiten Straße.

Weitere Informationen

Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Staus, Baustellen und Gefahren-Hinweise für die Straßen in ganz Norddeutschland. mehr

In Kurve Kontrolle verloren

Die Beamten konnten zwischenzeitlich dem Wagen nicht mehr folgen. Erst in Moltenow bei Mühlen Eichsen sahen sie das Auto wieder, in einem Gebüsch. Offenbar hatte der Flüchtende in einer Rechtskurve die Kontrolle über sein Auto verloren und war von der Straße abgekommen.

Alkoholisierter Fahrer

Beinahe wäre er dabei in einen Baum und ein Buswartehäuschen gekracht. Sechs Menschen saßen im Wagen: eine 16-Jährige wurde schwer, eine 18-Jährige leicht verletzt. Eine Blutprobe ergab, dass der nur wenig ältere Fahrer Alkohol getrunken hatte, er hatte 0,88 Promille im Blut. Sein Führerschein wurde eingezogen. Der Mann wird sich nach Polizeiangaben wegen Verkehrsgefährdung und Körperverletzung verantworten müssen.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 20.03.2017 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

03:18

Schwesig: "Partnerschaft weiter vertiefen"

19.09.2017 18:00 Uhr
Nordmagazin
02:19

CDU-Kandidatin Strenz unter Druck

19.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
01:56