Stand: 01.02.2016 11:46 Uhr

Unfälle auf stellenweise sehr glatten Straßen

Bild vergrößern
Auf einer Landstraße bei Wolgast kam ein Wagen von der spiegelglatten Fahrbahn ab und überschlug sich. 

Glatte Straßen haben am Montagmorgen viele Autofahrer in Mecklenburg-Vorpommern überrascht - betroffen waren vor allem die Mitte und der Osten des Landes. Rund 40 glättebedingte Unfälle ereigneten sich in den Landkreisen Vorpommern-Rügen und Rostock. Sieben Menschen wurden leicht verletzt.

Fahrzeuge nicht mehr zu kontrollieren

Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt hatten Reifglätte und überfrierende Nässe die Straßen in Rutschbahnen verwandelt. Selbst bei angepasster Geschwindigkeit seien die Autos kaum zu steuern gewesen, beschrieb eine Polizeisprecherin in Stralsund die Lage. Die Fahrzeuge rutschten von den Straßen und gegen Leitplanken oder prallten aufeinander.

Schwerpunkt: Rügen und Stralsund

Allein auf Rügen hat die Polizei 15 Unfälle aufgenommen. Besonders oft sind Autos auf der B 96 zwischen Bergen und Rambin und auf der B 196 zwischen Zirkow und Serams ineinandergefahren. Rund um Ribnitz-Damgarten hat es drei Glätteunfälle gegeben. In Stralsund gab es auf dem Grünhufer Bogen zwei Unfälle, bei denen jeweils mehrere Fahrzeuge zusammengestoßen sind. Viele weitere sind wegen dieser beiden Unfälle beim Bremsen in Gräben gerutscht.

Auch Region Rostock betroffen

Im Landkreis Vorpommern-Greifswald hat die Polizei bislang sechs Glätteunfälle registriert; im Großraum Rostock waren es acht, unter anderem in Rostock-Toitenwinkel, bei Bützow, in Lambrechtshagen und auf der Autobahn 20.

Service

Die aktuellen Verkehrsmeldungen für Norddeutschland

Alle aktuellen Verkehrsmeldungen für Niedersachsen, Hamburg, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Bremen. mehr

Wie wird das Wetter?

Hier finden Sie das aktuelle Wetter und die Vorhersage für ganz Norddeutschland. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 01.02.2016 | 11:00 Uhr