Stand: 05.07.2017 12:16 Uhr

Stralsund: Tod nach 23 Messerstichen - Zehn Jahre Haft gefordert

Im Prozess um den gewaltsamen Tod eines aus Indien stammenden Mannes in Stralsund hat die Staatsanwaltschaft am Mittwoch zehn Jahre Haft für den 35-jährigen Angeklagten wegen Totschlags gefordert. Die Staatsanwaltschaft sah es als erwiesen, dass der aus Tschetschenien stammende Tatverdächtige den 42-Jährigen am 24. Dezember in dessen Wohnung mit 23 Messerstichen getötet hat, wie ein Gerichtssprecher am Mittwoch sagte. Das Urteil soll am Donnerstag verkündet werden. | 05.07.2017 12:15

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

02:39 min

Landtag: Neuer Plenarsaal nimmt Form an

20.07.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:20 min

Aquakulturanlage in Born öffnet die Pforten

20.07.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin