Stand: 21.09.2017 08:53 Uhr

Schwerin: Start von Videoüberwachung verzögert sich

Der Start der geplanten Videoüberwachung des Schweriner Marienplatzes verzögert sich weiter. Wie die Polizei mitteilte, wird die Testphase erst im kommenden Jahr beginnen. Noch immer sei nicht gelöst, wie die Kameras miteinander vernetzt werden müssen, um die Daten sicher zu übertragen. Die Beamten werden den Bereich zunächst wie bisher mit Streifenwagen überwachen, das Vergabeverfahren für einen technischen Anbieter beginnt von vorn. Bereits Anfang des Jahres hatte die Schweriner Stadtvertretung die Installation von Überwachungskameras am Marienplatz beschlossen, nachdem es dort immer wieder zu gewalttätigen Übergriffen gekommen war. Kritiker befürchten, dass sich die Gewalt nach der Installation von Kameras lediglich in andere Bereiche der Innenstadt verlagern könnte. | 21.09.2017 09:00

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 21.09.2017 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:31

Magere Weinlese in Rattey

21.09.2017 16:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:48

Unternehmer werben für Handel mit Russland

20.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:00

Weniger Touristen in Mecklenburg-Vorpommern

20.09.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin