Stand: 23.02.2016 16:02 Uhr

Schnelles Urteil gegen ehemaligen Radiomoderator?

Bild vergrößern
Der ehemalige Moderator soll mit einem Komplizen Geld aus Gewinnspielen selbst kassiert haben.

Im Verfahren gegen den ehemaligen Radiomoderator des Rostocker Privatsenders Ostseewelle, Marcus Japke, zeichnet sich ein frühes Urteil ab. Dem 42-Jährigen werden Bankrott und Betrug in besonders schweren Fällen vorgeworfen. Gleich nach Prozessbeginn am Dienstagvormittag machte der Richter den Vorschlag auf eine Verständigung. Die Gespräche zwischen den Anwälten und dem Gericht am Mittag brachten aber noch kein Ergebnis, hieß es.

Moderator soll Gewinnspiele manipuliert haben

Der ehemalige Moderator soll beim Sender Ostseewelle mit einem ebenfalls angeklagten Mann Gewinnspiele manipuliert und sich das Geld mit dem Komplizen geteilt haben. Japke soll zwischen 2008 und 2010 zusammen mit dem Komplizen Bekannte dazu gebracht haben, bei den Gewinnspielen mitzumachen. Japke habe diese Bekannten dann an ihren Rufnummern erkannt und als Gewinner ausgewählt. Dabei seien rund 75.000 Euro ausgeschüttet worden, wovon mehr als 61.000 Euro an die beiden mutmaßlichen Täter geflossen seien - der größte Teil davon an Japke selbst. Ostseewellen-Geschäftsführer Tino Sperke sagte aus, er habe zwar Telefonnummern wahllos vorgegeben, aber nicht kontrolliert, welche Anrufe Japke bei Gewinnspielen angenommen bzw. wen er angerufen habe.

Verurteilung wegen Kindesmissbrauchs

Schwerer wiegt der Vorwurf des betrügerischen Bankrotts: Japke habe im Rahmen seiner Insolvenz seinen Gläubigern eine Million Euro vorenthalten, so die Anklage. Er habe also deutlich über der Pfändungsgrenze Geld verdient, dies aber nicht angegeben und nicht gezahlt. 2011 sei Sperke mit den finanziellen Verhältnissen des Moderators konfrontiert worden. Diesem sei dann ein Darlehen gewährt worden.

Japke war bereits 2012 wegen Kindesmissbrauchs zu drei Jahren und zwei Monaten Haft verurteilt worden. Inzwischen ist er aber wieder auf freiem Fuß.

Weitere Informationen

Neue Vorwürfe gegen Moderator Japke

Radiomoderator Marcus Japke ist erneut ins Visier der Rostocker Staatsanwaltschaft geraten. Er soll unter anderem Gewinnspiele manipuliert und auf diese Weise Geld gestohlen haben. (10.05.2013) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 23.02.2016 | 12:00 Uhr