Stand: 22.09.2017 14:59 Uhr

Rügen: Baustart für Offshore-Windpark "Arkona"

Im Hafen Sassnitz-Mukran ist der Baustart für den vierten Offshore-Windpark in der Ostsee gefeiert worden. "Arkona" entsteht 35 Kilometer nördlich von Rügen und soll Anfang 2019 fertig installiert sein. Projektleiter Holger Matthiesen wies am Freitagvormittag per Funkspruch symbolisch die Installation eines Gründungselementes an. Gäste im Windkraft-Servicegebäude im Hafen konnten dann den Aufbau per Zeitraffer in einem Video verfolgen.

Pegel: Wichtige Investition für Windkraft-Ausbau

Energieminister Christian Pegel (SPD) betonte die Bedeutung der Offshore-Windkraft für die Energiewende. Das Offshore-Windprojekt sei eine wichtige Investition in den Ausbau der Windkraft vor der Küste Mecklenburg-Vorpommerns und ein weiterer Schritt zur Sicherstellung der Versorgung durch erneuerbare Energien, so der Minister.

Videos
03:06

Offshore-Sicherheitstraining für den Ernstfall

18.03.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin

Wenn bei Arbeiten an Windparks auf dem Meer ein Unglück passiert, sollte jeder Handgriff sitzen. Alle zwei Jahre muss deshalb ein Sicherheitstraining absolviert werden. Video (03:06 min)

Riesige Bauteile werden verschifft

Derzeit säumen Dutzende riesige Verbindungsstücke die Hafenkante in Mukran. Ein Schwerlast-Kranschiff bringt die gelben Bauelemente in den kommenden Wochen in das Baufeld in der Ostsee. Dort werden die Monopiles bis zu 40 Meter tief in den Meeresboden gerammt - bei Wassertiefen von 23 bis 37 Metern. Nach Angaben der Erbauer arbeiten 400 Mitarbeiter während der Bauphase an der Installation des Windparks - in der Spitze sogar 600. Später soll der Windpark von Sassnitz aus betrieben und gewartet werden.

Zweiter Windpark im Adlergrund

Das Gemeinschaftsprojekt der Energiekonzerne Eon und Statoil hat eine geplante Leistung von 385 Megawatt und könnte rechnerisch 400.000 Haushalte mit Strom versorgen. Die Kosten werden auf 1,2 Milliarden Euro beziffert. "Arkona" ist nach "Wikinger", der seit Anfang 2016 vom spanischen Konzern Iberdrola gebaut wird, das zweite Offshore-Vorhaben im Adlergrund nordöstlich von Rügen. Der Energiekonzern EnBW betreibt mit "Baltic 1" (vor Fischland-Darß) und "Baltic 2" (nordwestlich von Rügen) seit 2011 und 2015 zwei weitere Offshore-Windparks in der Ostsee.

Weitere Informationen
mit Video

Wismarer Firma bringt Crew zu Windpark

Das Wismarer Unternehmen Opus Marine wird den Transfer der Techniker für den Bau des "Arkona"-Windparks vor Rügen übernehmen. Das Auftragsvolumen soll im Millionenbereich liegen. (28.03.2017) mehr

Offshore-Windparks - auch mal im Gegenwind

In Nord- und Ostsee läuft der Ausbau der Offshore-Windenergie mit Hochdruck: Mittlerweile sind mehr als 1.000 Anlagen in 16 Windparks am Netz. Doch die Technik hat Vor- und Nachteile. mehr

2006: Erste deutsche Offshore-Anlage rotiert

Vor gut zehn Jahren wurde in Rostock die erste Offshore-Windkraftanlage Deutschlands errichtet. Sie lieferte wertvolles Grundlagenwissen - und produziert bis heute Strom. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 22.09.2017 | 16:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

01:55

Unfall auf Petersburger Brücke

23.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
03:30

Studie: Viele Kinder leben dauerhaft in Armut

23.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
04:11

Wie gefährlich ist Glyphosat?

23.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin