Stand: 26.01.2016 14:24 Uhr

Rostock baut "Kreuzfahrt-Umschlag" weiter aus

Steuert ab 2017 Rostock-Warnemünde an: die "Norwegian Getaway". (Archivbild)

Zu Wasser und aus der Luft: Rostock wird künftig seine Rolle als wichtiger "Umschlagplatz" für Kreuzfahrttouristen weiter ausbauen. Während ab dem Sommer auch spanische Kreuzfahrtgäste auf dem Flughafen Rostock-Laage landen und zu den Kreuzfahrtschiffen im Hafen gebracht werden, wird ab 2017 mit der "Norwegian Getaway" eines der größten und neuesten Schiffe der NCL-Reederei Warnemünde ansteuern.

Ozeanriese mit Platz für fast 4.000 Passagiere

Die auf der Meyer Werft im niedersächsischen Papenburg gebaute "Norwegian Getaway" kehrt laut NCL 2017 wieder nach Europa zurück. Im Rahmen einer Neun-Nächte-Kreuzfahrt über die Ostsee steuert das 324 Meter lange Schiff mit Platz für fast 4.000 Passagiere auch Warnemünde an. Die Stopps stehen zwischen dem 14. Mai und dem 26. September 2017 auf dem Programm.

Weitere Informationen
29 Bilder

An Bord der "Norwegian Getaway"

2013 wurde der neueste Kreuzfahrtriese der Meyer Werft offiziell an die Reederei Norwegian Cruise Line übergeben. Ein Gang durch das riesige Schiff. Bildergalerie

Spanische Kreuzfahrtpassagiere landen in Laage

Beim Transport der Kreuzfahrtpassagiere spielt der Flughafen in Laage eine immer größere Rolle. Wie der Flughafen am Dienstag bekanntgab, fliegt in diesem Jahr erstmals eine spanische Reederei ihre Passagiere aus Barcelona und Madrid nach Laage. Sie starten anschließend ihre Kreuzfahrt über die Ostsee. Zwischen Mitte Juni und Mitte September sollen rund 33.000 Passagiere der spanischen Reederei Pullmantur Cruises in Laage abgefertigt werden.

Reederei kündigt Passagier-Steigerung an

An sieben Sonnabenden landen jeweils zehn Maschinen - darunter eine doppelstöckige Boing 747. Die Passagiere werden anschließend mit Bussen zum Seehafen gebracht. Pullmantur-Chef Jorge Vilches kündigte bereits für kommendes Jahr eine Steigerung auf 40.000 Kreuzfahrt-Passagiere an, die über Laage anreisen.

Doppelstöckige Boeing 747 landet in Laage

"Wir werden zum ersten Mal eine 747 abzufertigen haben", sagte Flughafen-Geschäftsführer Rainer Schwarz. Das sei eine große Aufgabe, der die gesamte Mannschaft schon entgegenfiebere. Ein bisschen üben konnte der Flughafen schon, als zum G8-Gipfel 2007 US-Präsident George W. Bush mit der Air Force One, ebenfalls ein Jumbojet, nach Laage gekommen war. Doch die Abfertigung von knapp 5.000 Passagieren pro Schiffsanlauf sei da jedoch eine ganz andere Dimension, sagte Schwarz. Erst im November hatte der Flughafen die Fortsetzung und den Ausbau der Kooperation mit Costa Crociere bekanntgegeben.

Weitere Informationen

Flughafen Laage baut Kreuzfahrtgeschäft aus

Der Flughafen Rostock-Laage und die Kreuzfahrtreederei Costa Crociere wollen ihre Kooperation ausbauen. Künftig sollen jährlich bis zu 30.000 Schiffsreisende aus Südeuropa eingeflogen werden. mehr

Flughafen Laage baut Alpen-Verbindungen aus

Der Flughafen Laage baut seine Verbindungen in die Schweiz und nach Österreich aus. Urlauber von dort entdeckten zunehmend die Ostsee als Ferienziel. Dabei spiele auch die Sicherheit eine Rolle. mehr

"Norwegian Jade" fährt bald regelmäßig ab Hamburg

Der Kreuzfahrtstandort Hamburg wird auch bei den Amerikanern immer beliebter. Die Reederei Norwegian Cruise Line lässt 2017 die "Norwegian Jade" von Hamburg aus nach West- und Nordeuropa starten. mehr

Flughafen Rostock-Laage im Aufwind

Die Arbeitsgemeinschaft Deutscher Verkehrsflughäfen sieht den Flughafen Rostock-Laage auf Erfolgskurs. Der Airport verzeichnete im ersten Halbjahr rund 19 Prozent mehr Passagiere. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 26.01.2016 | 14:00 Uhr