Stand: 13.01.2016 14:11 Uhr

Rechnungshof: Opposition steht hinter Kandidatin

Bild vergrößern
Überzeugte die Parlamentarier: Martina Johannsen.

Der Landtag will noch im Januar die gebürtige Koblenzerin Martina Johannsen zur neuen Präsidentin des Landesrechnungshofs Mecklenburg-Vorpommern wählen. Damit steht erstmals eine Frau an der Spitze der obersten Finanzkontrolle im Nordosten. Nach SPD und CDU haben jetzt auch Linke und Grüne Zustimmung signalisiert. Die 48-jährige Volkswirtin folgt auf Tilmann Schweisfurth, der nach zwölf Jahren an der Spitze des Rechnungshofs nicht erneut für den Posten antreten konnte.

Auch Opposition überzeugt

Johannsen hat am Dienstag bei ihrer Vorstellung in Schwerin nicht nur bei SPD und CDU gepunktet. Auch in den Oppositionsfraktionen von Linken und Grünen lieferte sie offenbar eine perfekte Vorstellung ab. "Sie hat uns von ihrer Kompetenz und Persönlichkeit überzeugt", sagte Linksfraktionschef Helmut Holter. Johannsen werde mit Elan an ihre Aufgabe herangehen und neue Ideen einbringen. Die Grünen äußerten sich ähnlich: "Frischer Wind von außen kann dem Landesrechnungshof nur gut tun", sagte der Finanzexperte Johannes Saalfeld.

Kein politisches Tauschgeschäft nötig

Mit dem positiven Votum ist klar: Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) kann seinen Personalvorschlag ohne großen Winkelzüge durchbringen. Weil für die Wahl im Landtag eine Zweidrittel-Mehrheit erforderlich ist, ist er auf Stimmen der Opposition angewiesen. Die fordert für ihr "Ja" aber kein politisches Entgegenkommen auf anderen Feldern. Einen Deal, ein politisches Tauschgeschäft, werde es nicht geben, betonten Koalition und Opposition. Die Landesregierung hat die Nominierung Johannsens am Mittwoch offiziell an den Landtag weitergeleitet. Laut Verfassung erfolgt die Wahl auf Vorschlag der Regierung.

Amtsantritt voraussichtlich im Mai

Johannsen ist bisher leitende Beamtin beim Bundesrechungshof in Bonn. Die promovierte Volkswirtin arbeitete dort unter anderem als Referentin des langjährigen Präsidenten Dieter Engels (SPD). Johannsen war auch bei der Bundesagentur für Arbeit tätig. Sie tritt ihr neues Amt in Schwerin nach erfolgreicher Wahl voraussichtlich am 1. Mai an. Den Nordosten kenne sie bisher kaum, ließ sie bei ihrer Vorstellung in den Fraktionen durchblicken.

Weitere Informationen

Erstmals eine Frau Chefin des Rechnungshofs?

Martina Johannsen soll als neue Präsidentin des Landesrechnungshofs die Nachfolge von Tilmann Schweisfurth antreten. Die Koblenzerin könnte schon im Januar gewählt werden. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 13.01.2016 | 14:00 Uhr