Stand: 18.12.2016 11:26 Uhr

Projekt: Einkommen auch in der Nebensaison

Bild vergrößern
Das monatliche Einkommen von Saisonarbeitskräften im Gastgewerbe soll in der Nebensaison weitergezahlt werden. (Archivbild)

Ob Koch, Kellner oder Restaurantfachmann - viele Fachkräfte in der Hotel- und Gaststättenbranche haben in Mecklenburg-Vorpommern nur ein befristetes Beschäftigungsverhältnis. Dieses endet oft nach der Hauptsaison, viele Fachkräfte werden in den Wintermonaten in die Arbeitslosigkeit entlassen. In der Vergangenheit hat sich deshalb ein großer Teil der knapp 10.000 saisonal Beschäftigen eine Arbeit in Bayern, Österreich oder der Schweiz gesucht. Manche von ihnen sind nicht mehr in den Nordosten zurückgekehrt. Eine Entwicklung, die die Abwanderung von qualifiziertem Fachpersonal der Hotel- und Gaststättenbranche erheblich beschleunigt hatte. Deshalb startet nun ein Pilotprojekt in Mecklenburg-Vorpommern, das die ganzjährige Beschäftigung von Saisonarbeitskräften im Gastgewerbe fördern soll.

15 Unternehmen machen mit

Das Projekt mit dem Titel "Guter Gastgeber - Guter Arbeitgeber" sieht vor, den ausgewählten 28 Teilnehmern aus 15 Unternehmen das monatliche Einkommen in der Zeit der Nebensaison weiterzuzahlen und sie auch weiter zu beschäftigen, obwohl nicht so viel zu tun ist. Die beteiligten Unternehmen - von kleineren Häusern bis hin zu großen Einrichtungen - sind von der Ostseeküste bis zur Mecklenburgischen Seenplatte quer über das Land verteilt.

Land und Unternehmen finanzieren das Programm

60 Prozent der Finanzierung trägt das jeweilige Unternehmen, 40 Prozent bezahlt das Land. Ziel des Pilotprojektes sei es, die Attraktivität der Branche für Arbeitnehmer zu steigern und auch dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken, sagte der Hauptgeschäftsführer des Hotel- und Gaststättenverbandes DEHOGA, Matthias Dettmann, NDR 1 Radio MV.

Projekt könnte bundesweites Arbeitsmarktinstrument werden

Das Pilotprojekt läuft bis zum April des kommenden Jahres. Die Ergebnisse werden von der Fachhochschule des Mittelstandes wissenschaftlich ausgewertet. Danach wird sich entscheiden, ob die Idee des Pilotprojektes in ein reguläres und zudem bundesweites Arbeitsmarktinstrument umgewandelt werden kann.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 18.12.2016 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Mecklenburg-Vorpommern

00:47

Landtag bespricht Gesetz zum Finanzausgleich

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
02:27

Glawe gibt Krankenhäusern Bestandsgarantie

18.10.2017 19:30 Uhr
Nordmagazin
00:48

Demonstration zum Namensstreit an Uni Greifswald

18.10.2017 19:30 Uhr
NDR Fernsehen