Stand: 10.01.2016 10:14 Uhr

Polizei beendet Neonazi-Konzerte in Vorpommern

In Anklam hat die Polizei am Samstagabend ein Neonazi-Konzert verhindert. Nach Hinweisen auf den Veranstaltungsort wurde das rechtsextreme Rockkonzert verboten.

Platzverweise gegen anreisende Konzertteilnehmer

Nach Angaben der Polizei war das Konzert der rechtsextremen Szene heimlich geplant. Bei der Kontrolle anreisender Besucher haben die Beamten Anzeigen wegen Beleidigung aufgenommen und zahlreiche Platzverweise ausgesprochen.

Ausweichkonzert in Ueckermünde aufgelöst

Auch ein Ausweichkonzert in Ueckermünde hat die Polizei aufgelöst. Dort sei Live-Musik mit volksverhetzenden Texten gespielt worden. Die Polizei löste die Veranstaltung auf. Dabei kam es zu weiteren Straftaten gegen Polizeibeamte. Die Einsatzkräfte wurden angegriffen, beleidigt und genötigt. Sie setzten daraufhin Schlagstöcke ein, verletzt wurde nach Angaben der Polizei dabei niemand. Gegen mehrere Neonazis wurden Strafverfahren eingeleitet. Der Staatsschutz ermittelt.

Hintergrund

Die rechte Szene in Norddeutschland - Was tun?

NSU, NPD, Pegida - wir haben die rechte Szene im Norden im Blick, analysieren Strukturen und geben Tipps, was Sie gegen Rassismus und Fremdenfeindlichkeit tun können. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 10.01.2016 | 08:00 Uhr