Stand: 04.02.2016 12:01 Uhr

Nur Spinnenhäute in abgestellten Terrarien

Die an einem Straßenrand in Rostock-Dierkow abgestellten Terrarien haben sich als harmlos herausgestellt: Anstelle lebender Tiere enthielten sie nur leere Häute von Vogelspinnen. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, meldete sich der Spinnenliebhaber bei den Behörden und stellte klar, dass er die schon seit langem nicht mehr genutzten Terrarien als Sperrmüll zur Entsorgung bereitgestellt hatte.

Abgestellte Terrarien lösen Polizeieinsatz aus

Laut Polizei bestätigten auch die Tierrettung der Feuerwehr und das Veterinäramt, dass es sich um harmlose Spinnenhäute handelte. Dass sich weitere Spinnen in der Nähe des Fundorts befinden könnten, sei auszuschließen. Die insgesamt 15 Terrarien mit mehreren vermeintlichen Vogelspinnen hatten in der Nacht zu Donnerstag einen Einsatz von Polizei und Feuerwehr ausgelöst.

Verfahren wegen falscher Entsorgung

Während für die Bewohner in der Nähe des Fundortes Entwarnung gegeben werden konnte, ist die Sache für den einstigen Besitzer der Tiere noch nicht ausgestanden. Die von ihm gewählte Entsorgung entspreche nicht den Vorschriften des Tierkörperbeseitigungsgesetzes, erklärte die Polizei. Deshalb werde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | 04.02.2016 | 07:05 Uhr